Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Karriere-Ende mit 29: Marcell Jansen hört auf

Jansen im HSV-Trikot: "Ich kann jetzt nicht plötzlich ein anderes Wappen küssen" Zur Großansicht
Getty Images

Jansen im HSV-Trikot: "Ich kann jetzt nicht plötzlich ein anderes Wappen küssen"

Der HSV gab ihm keine Vertragsverlängerung, für einen anderen Verein will er nicht mehr spielen. Also beendet Ex-Nationalspieler Marcell Jansen seine Karriere - mit gerade einmal 29 Jahren.

Er ist noch keine 30 Jahre alt, nicht verletzt und hat nach eigener Aussage mehrere Angebote von Vereinen aus dem Ausland. Doch Marcell Jansen will nie wieder als Profi auf dem Fußballplatz stehen. In einem Interview mit der "Bild"-Zeitung hat der ehemalige Nationalspieler sein Karriereende verkündet.

"Ich habe im Urlaub viel überlegt. Es gab sehr tolle Angebote. Aber für mich ist ein Weitermachen keine Option. Ich kann nicht zwei, drei Jahre noch irgendwo spielen, wo ich nicht zu 100 Prozent dahinterstehe", sagte Jansen. Er wolle niemandem etwas vorspielen, drei Vereine in der Karriere seien genug.

Jansen spielte in der Bundesliga für Borussia Mönchengladbach, Bayern München und zuletzt sieben Jahre für den Hamburger SV. "Ich kann jetzt nicht plötzlich ein anderes Wappen küssen", sagt Jansen. Der HSV hatte im März den Abschied von Jansen verkündet. Seit 1. Juli war der Profi vereinslos.

Zu seinen Zukunftsplänen äußerte sich Jansen, der mit der Nationalmannschaft 2006 und 2010 WM-Dritter und 2008 Vize-Europameister wurde, nicht konkret. Er träume von einem Start-up. Fußball soll künftig nur noch ein Hobby sein.

Vote
Karriere-Ende mit 29

Marcell Jansen beendet seine Profilaufbahn mit gerade einmal 29 Jahren. Können Sie das nachvollziehen?

syd

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 36 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Hahaha
klabeuter 08.07.2015
Er wird kein Angebot haben. Vielleicht Höchstgehalt von 100000 pA. Dafür spielt er eben nicht mehr. Hat genug Millionen auf der Bank vom HSV. Also Regionalliga-Vereine etwas mehr bieten und auch er wird wieder zum Wappenküsser.
2. Was bleibt dem Janssen übrig?
usfriend 08.07.2015
Keine Angebote - kein Job- viel Freizeit.
3. Ein Jahr HSV auf Relegationsniveau und auf der Bank sitzen
radioeriwan 08.07.2015
bringt deutlich mehr Geld ein, als ein langes, produktives Arbeitsleben eines Normalverdieners. Also alles richtig gemacht, Herr Jansen.
4. Wer es sich leisten kann...
damp2012 08.07.2015
... hört besser früher als später auf ;-)
5. Verletzungen
spitzaufknoof 08.07.2015
Davon gab es bei MJ in den letzten Jahren doch so einige. Es ist klug und vernünftig auf den Körper zu hören auch wenn man erst 29 ist. Alles Gute für die Zukunft. Respekt für diese Entscheidung ist ihm alle Male sicher. Auch wenn er andere Gründe für sein Karriereende nennt.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Fotostrecke
Hamburger SV: "Uns Uwe" und immer wieder Juve

HSV-Cheftrainer seit 1997
Amtszeit Trainer
seit 04/15 Bruno Labbadia
03/15-04/15 Peter Knäbel (interimsmäßig)
09/14-03/15 Josef Zinnbauer
02/14-09/14 Mirko Slomka
09/13-02/14 Bert van Marwijk
09/13-09/13 Rodolfo Cardoso (interimsmäßig)
10/11-09/13 Thorsten Fink
10/11-10/11 Frank Arnesen (interimsmäßig)
09/11-10/11 Rodolfo Cardoso (interimsmäßig)
03/11-09/11 Michael Oenning
07/10-03/11 Armin Veh
04/10-06/10 Ricardo Moniz
07/09-04/10 Bruno Labbadia
07/08-05/09 Martin Jol
02/07-06/08 Huub Stevens
10/04-02/07 Thomas Doll
10/03-10/04 Klaus Toppmöller
10/01-10/03 Kurt Jara
09/01-10/01 Holger Hieronymus (interimsmäßig)
07/97-09/01 Frank Pagelsdorf
Fotostrecke
HSV-Trainer seit 1997: Wenig Jahre, viele Trainer


Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: