DFB-Sieg gegen Italien Götze kontert Scholls Kritik

TV-Experte Mehmet Scholl hat beim Sieg gegen Italien Zweifel an Mario Götzes Fitness geäußert. Das kam beim Matchwinner nicht gut an.

Getty Images

Beim 4:1-Sieg gegen Italien gehörte Mario Götze eindeutig zu den Gewinnern. Seine Freude darüber endete jedoch, als er nach dem Spiel von einem Journalisten mit den Aussagen des Ex-Fußballprofis und jetzigen ARD-Experten Mehmet Scholl konfrontiert wurde.

Bereits vor dem Spiel hatte Scholl Zweifel an der körperlichen Verfassung Götzes geäußert und gesagt, dass er "viel, viel mehr trainieren" müsse, um zu seiner alten Form zurückzukommen. In seiner Anfangszeit in Dortmund sei er schnell und athletisch gewesen, so Scholl. "Er war ein Pfeil", fügte er hinzu. Trotz Götzes Leistung fühlte er sich nach dem Spiel in seinen Aussagen bestätigt: "Lionel Messi macht so was über 90 Minuten, Mario, wenn ihm danach ist."

Götze antwortete zunächst nicht auf die Frage des Reporters. Fragte stattdessen, ob Scholl das so gesagt habe, wie er darauf komme und ob er beim Training dabei wäre. Er begnügte sich schließlich mit der Aussage: "Ich bin der Meinung, dass ich genug trainiere."

Während er beim FC Bayern nur auf der Ersatzbank sitzt, hatte Götze von Bundestrainer Joachim Löw schon im Laufe der Woche eine Einsatzgarantie für das Italien-Spiel erhalten. Mangelnden Trainingsfleiß sah der nicht. Im Gegenteil: "Mario hat viele Zusatzschichten eingelegt."

elo/sid



© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.