Bundesliga FC Bayern soll Hummels Vierjahresvertrag bieten

Wie entscheidet sich Mats Hummels? Einem Medienbericht zufolge soll der FC Bayern im Werben um den Kapitän von Borussia Dortmund Ernst machen.

Getty Images

Die Verhandlungen zwischen Mats Hummels und dem FC Bayern sollen bereits weit vorangeschritten sein. Dem Weltmeister soll nach Informationen der "Bild"-Zeitung ein unterschriftsreifer Vierjahresvertrag vorliegen - inklusive eines Gehalts von zehn Millionen Euro plus Prämien. Die Ablöse für den Innenverteidiger von Borussia Dortmund wird auf rund 30 Millionen Euro taxiert. Der Vertrag von Hummels beim BVB läuft noch bis 2017.

Hummels überlegt seit Wochen , wohin ihn sein Weg ab Sommer führen wird. Neben dem FC Bayern , für den Hummels bis 2008 in der Jugend und in der zweiten Mannschaft spielte, hat sein Vater und Berater Hermann Hummels auch Manchester City oder den FC Barcelona als mögliche Kandidaten ins Gespräch gebracht.

Sollte Hummels den BVB verlassen, ist Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke für die Zukunft trotzdem nicht bange. "Wir haben immer Lösungen gefunden, wir werden wieder Lösungen finden", sagte der 59-Jährige nach dem 3:0 des BVB beim VfB Stuttgart . Man werde auch in der kommenden Saison eine Top-Mannschaft aufbieten. Als mögliche Nachfolger werden Niklas Süle (TSG Hoffenheim) und der Leverkusener Ömer Toprak gehandelt.

Man sei mit Hummels weiter im Dialog und führe mit ihm vertrauliche Gespräche, sagte Sportdirektor Michael Zorc beim TV-Sender Sky. Die Bayern gehen bislang defensiv mit dem Thema um. "Das ist keine Frage für mich", sagte Trainer Josep Guardiola am vergangenen Freitag, Mediendirektor Markus Hörwick betonte: "Mats Hummels ist Spieler von Borussia Dortmund. Er hat einen Vertrag bis 2017. Den gilt es zu respektieren."

Bundesliga-Noten

krä/sid

insgesamt 380 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
spon_2937981 25.04.2016
1. Och nö...
Nicht den arroganten Pannen-Mats... Selbst wenn er sportlich wieder seine Bestform erreicht (und das ist er nach einer langen Pannen-Phase ja schon fast wieder), bleibt er für mich einer der größten Unsympathen des dt. Fußballs.
dasistdasende 25.04.2016
2. Bayern hat halt ein Top Management
Die planen in dieser Saison schon wie sie Ihren stärksten Konkurrenten am besten schwächen können. Hut ab. Aber der sportliche Aspekt der BuLi tritt immer mehr in den Hintergrund. Das Ganze ist mehr vergleichbar mit Wirtschaftskonzernen.
rexromanus 25.04.2016
3. Bevor jetzt das Geschimpfe wieder lost geht...
der Mann ist nunmal Profisportler und will die Champions-League gewinnen. Dafür sollte er sich für die nächsten 4-5 Jahre die Richtige Mannschaft aussuchen - nachher wirds eng.
Draco Silvano 25.04.2016
4.
Egal ob er nun zu Bayern oder sonstwohin wechselt. Es wird nicht wirklich leicht ihn zu ersetzen. Klar war er auch immer für einen "Bock" in der Abwehr zu haben. Gleichzeitig kann er aber super spieleröffnende Pässe nach vorne spielen und ist bei Standards sehr Kopfballstark (sowohl defensiv als auch offensiv). Bin also wirklich gespannt wen die Dortmunder holen werden, wenn er wirklich gehen sollte, wovon ich leider ausgehe.
Freifrau von Hase 25.04.2016
5.
Wenn Hummels mal wieder Titel gewinnen will, muss er zu einer Spitzenmannschaft wechseln. Bayern macht Sinn. Er trifft auf viele Nationalmannschaftskollegen und Cathy mag München auch.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.