Verletzung im Pokalfinale Hummels muss mit Muskelfaserriss pausieren

Das Pokalfinale hat Spuren hinterlassen: Mats Hummels hat sich eine Wadenverletzung zugezogen und muss im Trainingslager des DFB aussetzen. Auch Marco Reus ist angeschlagen.

Mats Hummels
AFP

Mats Hummels


Abwehrspieler Mats Hummels hat sich bei Borussia Dortmunds Niederlage im Pokalfinale gegen den FC Bayern (3:4 i.E.) einen Muskelfaserriss in der Wade zugezogen und muss im Trainingslager der deutschen Nationalmannschaft vorerst aussetzen. "Er wird einige Tage ausfallen, für das Turnier sehe ich da keine Gefahr", sagte Bundestrainer Joachim Löw bei der ersten Pressekonferenz in Ascona.

Wie lange der von Borussia Dortmund zu den Münchnern gewechselte Verteidiger pausieren müsse, sei noch offen. "Da halte ich mich im Moment bedeckt", sagte Löw. Marco Reus reiste ebenfalls mit Problemen aus dem Pokalfinale zum DFB-Team. Der Mittelfeldspieler klagt laut Löw über Adduktorenprobleme.

Hummels hatte in der 78. Minute des Endspiels in Berlin ausgewechselt werden müssen. Reus traf im Elfmeterschießen, konnte die Niederlage des BVB damit aber nicht mehr verhindern.

aev/sid



insgesamt 34 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Tyrion Lannister 25.05.2016
1. Nö...
Damit erscheinen Tuchels Aussagen zu Hummels Auswechslung im Pokalfinale schon recht fragwürdig und nicht sehr nett gegenüber seinem (Ex-)Kapitän... muss wohl recht frustriert gewesen sein, der Mann.
skeptikerjörg 25.05.2016
2. Soviel ...
... zu den Fragen, warum sich Hummels in der 78. Minute eines Finales auswechseln ließ. Und auch zu Tuchels dummen Frust-Spruch "Er kann es besser". Aber wer es sehen wollte, konnte sowieso sehen, dass Mats kaum noch laufen konnte; vor allem nach der Auswechselung war es zu sehen.
bakero 25.05.2016
3.
Zitat von Tyrion LannisterDamit erscheinen Tuchels Aussagen zu Hummels Auswechslung im Pokalfinale schon recht fragwürdig und nicht sehr nett gegenüber seinem (Ex-)Kapitän... muss wohl recht frustriert gewesen sein, der Mann.
Angeblich wollte sich Hummels ja nicht auswechseln lassen. Trotz und mit Schmerzen? Da kann er aber nochmal froh sein, dass wenigstens Tuchel seine Probleme erkannt hat. Weiterspielen mit einem Muskelfaserriss ist nicht so sinnvoll...
realist4 25.05.2016
4. Ist halt so
Wenn der BVB verliert muss immer jemand schuldig sein, der Schiedsrichter sowieso und eben auch Hummels weil er die Frechheit besitzt den Verein zu verlassen.
diewildedreizehn 25.05.2016
5. Das stimmt
Zitat von Tyrion LannisterDamit erscheinen Tuchels Aussagen zu Hummels Auswechslung im Pokalfinale schon recht fragwürdig und nicht sehr nett gegenüber seinem (Ex-)Kapitän... muss wohl recht frustriert gewesen sein, der Mann.
Tuchel muss mächtig angefressen gewesen sein. Im ARD-Interview hatte er es noch im Griff. Er musste einige Male gut überlegen was er sagt und wie er es sagt, es gab viele eindeutige Zögerer. Aber er hatte es hinbekommen und lediglich sich selbst kritisiert. Das er dann später allerdings doch noch einen einzelnen Spieler kritisiert, ausgerechnet seinen Kapitän und ausgerechnet nach dessen mit einer Verletzung abgebrochenen letzten Spiel ... das ist leider ziemlich daneben. Es gab Spieler, die zu kritisieren wesentlich angebrachter gewesen wäre. Reus war fast unsichtbar (wie immer wenn es um etwas geht), Aubameyang hatte einen gebrauchten Tag, Weigl war bemüht aber nicht sehr erfolgreich, Schmelzer hatte seine liebe Mühe und insgesamt erreichte niemand das Niveau das möglich und erforderlich gewesen wäre. Warum dann dieses Nachtreten? Aber ich denke, es wird ihm kurz darauf schon leid getan haben. Erst recht wenn er nun diese Diagnose hört.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.