Bundesliga-Transfer BVB verpflichtet Weltmeister Ginter

Er gilt als eines der größten deutschen Defensiv-Talente: Matthias Ginter wurde in den beiden vergangenen Jahren als bester Spieler seiner Altersklasse ausgezeichnet, nun hat Borussia Dortmund den 20-Jährigen vom SC Freiburg verpflichtet.

Matthias Ginter (r.), Mats Hummels: Künftig zusammen beim BVB
Getty Images

Matthias Ginter (r.), Mats Hummels: Künftig zusammen beim BVB


Hamburg - Borussia Dortmund bastelt am Kader für die kommende Saison, jetzt hat der BVB einen Abwehrspieler vom SC Freiburg verpflichtet - es ist ein Weltmeister. Auch wenn Matthias Ginter bei der WM in Brasilien nicht zum Einsatz kam, so stand der 20-Jährige doch zumindest im DFB-Kader.

Bei den Dortmundern darf er sich berechtigte Hoffnung auf mehr Einsatzzeit machen. Ginter erhält bei Dortmund einen Vertrag bis zum 30. Juni 2019. Über die Ablösesumme wurde wie üblich Stillschweigen vereinbart, wie der BVB auf seiner Homepage schreibt.

Dort verleiht auch BVB-Sportdirektor Michael Zorc seiner Freude Ausdruck: "Matthias ist als spielstarkes und flexibel einsetzbares deutsches Toptalent für uns immer in höchstem Maße interessant gewesen. Wir sind froh und auch ein bisschen stolz, dass er sich so früh und eindeutig zu Borussia Dortmund bekannt hat."

Der BVB hat damit vier starke Innenverteidiger im Kader. Die anderen drei sind Mats Hummels, Neven Subotic sowie Sokratis. Ginter kann auch im defensiven Mittelfeld spielen, wo den BVB in der vergangenen Saison immer wieder Verletzungssorgen plagten.

Beim BVB bekommt Ginter die Trikotnummer 28, in der vergangenen Saison absolvierte er für Freiburg alle 34 Bundesliga-Begegnungen von Beginn an, wurde lediglich einmal ausgewechselt und kassierte nur eine Gelbe Karte.

In den Jahren 2012 und 2013 wurde Ginter vom Deutschen Fußball-Bund jeweils als bester deutscher Spieler seiner Altersklasse mit der Fritz-Walter-Medaille in Gold ausgezeichnet.

luk

Mehr zum Thema


Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 29 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
franko_potente 17.07.2014
1.
Zitat von sysopGetty ImagesEr gilt als eines der größten deutschen Defensiv-Talente: Matthias Ginter wurde in den beiden vergangenen Jahren als bester Spieler seiner Altersklasse ausgezeichnet, nun hat Borussia Dortmund den 20-Jährigen vom SC Freiburg verpflichtet. http://www.spiegel.de/sport/fussball/matthias-ginter-wechselt-vom-sc-freiburg-zu-borussia-dortmund-a-981499.html
starker Transfer - Glückwunsch
nummer50 17.07.2014
2. versauern
Na hoffentlich versauert er nicht beim BVB, bei der Konkurrenz in der Innenverteidigung! Oder wollte man nur einen Konkurrenten schwächen?
maxpayne5452 17.07.2014
3.
Glückwunsch an den BVB. Wäre er zum FCB gegangen, hieße es wieder, dass dieser die Liga kaputt kauft. Für die Karriere von Ginter auf jedenfall ein lohnenswerter Wechsel.
TscheffichheißeTscheff 17.07.2014
4. Keine Pause
Zitat von sysopGetty ImagesEr gilt als eines der größten deutschen Defensiv-Talente: Matthias Ginter wurde in den beiden vergangenen Jahren als bester Spieler seiner Altersklasse ausgezeichnet, nun hat Borussia Dortmund den 20-Jährigen vom SC Freiburg verpflichtet. http://www.spiegel.de/sport/fussball/matthias-ginter-wechselt-vom-sc-freiburg-zu-borussia-dortmund-a-981499.html
Wieder mal warden dem SC die Säulen weggekauft. So läuft es eben. Wird Christian Streich und seinem Team auch in dieser Saioson wieder etwas Neues einfallen? Na klar!
justus65 17.07.2014
5. Sinnvoll?!
Wer dauerhaft auf drei Hochzeiten tanzen will, uss jede Position mindestens doppelt top besetzt haben. Der BVB hat halt nicht das Geld wie der FCB, so dass das natürlich nicht von heute auf morgen geht, aber langsam kommt man in die Richtung. Wenn jetzt die Verletzten noch gesund werden, dann hat der BVB zumindest in der Theorie eine ganz ordentliche Truppe beisammen, mit der man hoffentlich dem FCB etwas länger auf den Fersen bleiben kann. Für Ginter dürfte der Wechsel ebenfalls sinnvoll sein. Auch wenn die Konkurenz auf seinen Positionen stark ist, dürfte Herr Klopp etwas mehr rotieren lassen als in den letzten Jahren, in denen das mangels Alternativen nicht so gut möglich war. So wird Ginter auch zu geügend Ensatzzeiten kommen und vor allem auch auf internationelam Niveau, da bietet der FC Freiburg einfach nicht die Möglichkeiten. Wer dauerhaft in der NM spielen möchte, der muss auch in einem Verein spielen der sich internationaler Konkurenz erwehren muss.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.