Geld im Taxi verloren Wolfsburg brummt Kruse Geldstrafe auf

Erst Geld verloren, jetzt noch Strafe zahlen: Für Max Kruse war es eine teure Taxifahrt. Nachdem der Nationalspieler 75.000 Euro in bar auf dem Rücksitz liegen ließ, wird jetzt auch noch ein Bußgeld an den VfL Wolfsburg fällig.

Wolfsburgs Nationalspieler Max Kruse
Bongarts/Getty Images

Wolfsburgs Nationalspieler Max Kruse


Nach dem vermeintlichen Verlust von 75.000 Euro Bargeld in einem Berliner Taxi muss Fußballnationalspieler Max Kruse wohl noch einmal tief ins Portemonnaie greifen. Manager Klaus Allofs vom VfL Wolfsburg kündigte eine Strafe für den Fußballprofi an. "Wir haben das intern in einem Sechs-Augen-Gespräch zwischen Max, dem Trainer und mir aufgearbeitet. Das wird von uns sanktioniert", sagte Allofs der "Bild"-Zeitung. Dem Bericht zufolge muss Kruse mit einem Bußgeld in fünfstelliger Höhe rechnen.

Am Wochenende hatte die Zeitung berichtet, Kruse habe die große Summe Bargeld an einem frühen Sonntagmorgen im vergangenen Oktober in einem Berliner Taxi vergessen. Anschließend habe er noch am selben Morgen Anzeige erstattet. Von dem Geld fehle bisher jede Spur.

"Wir haben ihm erklärt, welches Verhalten wir von unseren Spielern erwarten. Ich kann nur hoffen, dass es für ihn eine Lehre ist und dass er sein Verhalten etwas ändert", mahnte Allofs. Kruse selbst hat sich zu den Geschehnissen bislang nicht öffentlich geäußert.

aha/dpa

Mehr zum Thema


Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 30 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Thorkh@n 14.03.2016
1. Was wird ihm denn ...
... vom Verein vorgeworfen? Dass er die Nacht durchgepokert hat?
dig 14.03.2016
2. etwas zu spät
Die in Betracht gezogene Bargeldobergrenze kommt für Kruse etwas zu spät.
K:F 14.03.2016
3. Arbeitsrechlich fragwürdig
Kruse kann mit seinem Geld machen was er will. Das geht seinen arbeitgeber nichts an. Er kann es im Taxi vergessen, er kann es unters Kopfkissen legen. Wichtig, immer schön von der Bank holen, sonst zahlt er Strafzinsen.
Belzebube 14.03.2016
4. War da noch was....?...
Na da traf es zum Glück keinen Armen. Und hoffentlich hat es eine arme Seele gefunden.Aber wofür noch eine Vereinsstrafe obendrauf...? Alles etwa erzockt...und nun alles verzockt ? ....Hoffentlich nicht bei Fussballwetten.....und hoffentlich nicht noch eine Vorbildrolle im Nationaldress als Trost.
D.Fronath 14.03.2016
5.
Zitat von K:FKruse kann mit seinem Geld machen was er will. Das geht seinen arbeitgeber nichts an. Er kann es im Taxi vergessen, er kann es unters Kopfkissen legen. Wichtig, immer schön von der Bank holen, sonst zahlt er Strafzinsen.
Ich hoffe auch mal, dass dieses "Das" in "Das wird von uns sanktioniert" wesentlich differenzierter is als "Geld im Taxi liegen gelassen". Liegt ein Kommunikationsproblem vor oder ein Vielleicht-gut-gemeint-aber-Gesinnungsschnüffelei-ist-schlecht-Problem?
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.