DFB-Stürmer Klose: Der Alte macht's noch einmal

Aus Danzig berichtet

Miroslav Klose wird am Samstag 34, seit Jahren plagt er sich mit Verletzungen herum, aber seine Stellung in der Nationalelf ist unangefochten. Wenn es darauf ankommt, ist der Stürmer von Lazio Rom immer zur Stelle. Das wird auch diesmal so sein. Der Leidtragende heißt Mario Gomez.

Getty Images

Am Samstag hat Miroslav Klose Geburtstag, und er wird wieder keine Gelegenheit finden, diesen Anlass zu feiern. Der dann 34-Jährige kennt das schon. Sein Geburtstag ist oft genug ein Arbeitstag für ihn gewesen, auch am Samstag wird das so sein, wenn die DFB-Elf zum ersten EM-Spiel gegen Portugal (20.45 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE) antritt. Es wird das sechste große Turnier für Klose, er hat dabei drei verschiedene Bundestrainer erlebt, er ist das letzte Relikt aus den Tagen des Teamchefs Rudi Völler - und er wird, das ist fast sicher, wieder Stammspieler sein.

"Ich schleppe meinen Kadaver eben von Jahr zu Jahr noch ein bisschen weiter", kommentierte Klose am Dienstag vor der Presse Anspielungen auf sein Alter. Der Stürmer von Lazio Rom ist rund 14 Jahre älter als der Dortmunder Teamkollege Mario Götze, er ist fast allen Spielern im Kader eine Generation voraus. Klose ist der einzige, der noch in den siebziger Jahren geboren wurde. Aber das alles ficht ihn nicht an: "Ich bin fit, ich bin schmerzfrei, ich bin im Plan."

Klose ist im Plan - das bedeutet angesichts der hohen Wertschätzung, die er bei Bundestrainer Joachim Löw genießt, dass sein Rivale um die Position des Mittelstürmers wohl wieder auf der Bank Platz zu nehmen hat. Mario Gomez hat in der vergangenen Saison eine exzellente Torquote vorzuweisen, er hat in der Liga 26-mal getroffen, in der Champions League zwölfmal. Top-Werte, mit denen er sich in beiden Wettbewerben den zweiten Platz sicherte.

Gomez hat schon fünf Vizetitel gesammelt

Fotostrecke

9  Bilder
DFB-Stürmer Klose und Gomez: Erfahrung schlägt Jugend
Der zweite Platz - das ist so etwas wie das Schicksal von Gomez in dieser Spielzeit. Fünf Vizetitel hat der Bayern-Profi in dieser Saison jetzt schon gesammelt, und auch bei der Europameisterschaft dürfte er, wenn Klose sich nicht verletzt, wieder nur die Nummer zwei im Sturm sein.

Löw hat genau hingeschaut, wie der Mittelstürmer im Champions-League-Endspiel gute Chancen vergab, wie plötzlich Automatismen, die bei Gomez ansonsten fast mit geschlossenen Augen zu Toren führen, nicht mehr funktionierten, sich um Nuancen verschoben. Vier Tore im Achtelfinale gegen den FC Basel zu erzielen, ist das eine. Den entscheidenden Treffer im Endspiel gegen Chelsea zu setzen, das ist ihm nicht gelungen.

Zudem erwächst Gomez in der Nationalmannschaft mit dem jungen Marco Reus ein weiterer Konkurrent - der künftige Dortmunder spielt als etwas anderer Stürmertyp in Löws EM-Plänen offenbar eine größere Rolle, als viele bisher wahrgenommen haben. Klose nennt ihn schon in einem Atemzug mit Gomez als "unseren dritten Stürmer". Die Antrittsschnelligkeit, der Trickreichtum, die Ballkontrolle im Tempodribbling - all die Fertigkeiten, die Reus mitbringt, eröffnen Löw eine neue Option im Angriffsspiel. Es kann durchaus sein, dass die Alternative zu Klose nicht Gomez heißt, sondern Reus.

Impulse von außen nicht mehr nötig

Klose kann das alles gelassen beobachten. Der frühere Lauterer, Bremer und Münchner hat in seiner Karriere, in der unter anderem 116 Länderspiele mit 63 Treffern stehen, schon alles erlebt. Er hat so viele Formtiefs überstanden, so viele Verletzungspausen verarbeitet - mittlerweile wirkt der Römer unantastbar.

Er besitzt vor allem die große Fähigkeit, in seinen Körper hineinzuhorchen, genau zu wissen, was er ihm zumuten kann und was nicht. Klose trainiert seit Jahren auch in der Nationalmannschaft individuell, hat seine eigenen Fitnessprogramme entwickelt. "Ich merke sofort, wenn ich damit nachlasse. Dann fühle ich mich weniger beweglich, schleppender." Klose braucht fast keine Impulse von außen mehr.

Zum Zweikampf mit Gomez sagt er nur: "Konkurrenz belebt das Geschäft. Jeder weiß ja, dass Mario Gomez ein Superstürmer ist." Er sagt dies mit einer derartigen Ruhe, dass die Journalisten anschließend bei ihm gar nicht mehr nachfragen, wer denn wohl am Samstag gegen Portugal in der Startelf stehen werde. Für Klose ist es selbstverständlich, dass er es ist.

In zwei Jahren ist dann wieder Weltmeisterschaft. Klose hätte ausgerechnet in Brasilien die Möglichkeit, den Torrekord des Brasilianers Ronaldo zu übertrumpfen. Er würde dann im Turnier seinen 36. Geburtstag feiern. Klose zuckt die Schultern und sagt: "Jetzt erst einmal diese EM - aber es ist schon ein Fernziel von mir." Für Mario Gomez muss sich das wie eine Drohung anhören.

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 84 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. VizeGomez
trick66 05.06.2012
Zitat von sysopMiroslav Klose wird am Samstag 34, seit Jahren plagt er sich mit Verletzungen herum, aber seine Stellung in der Nationalelf ist unangefochten. Wenn es darauf ankommt, ist der Stürmer von Lazio Rom immer zur Stelle. Das wird auch diesmal so sein. Der Leidtragende heißt Mario Gomez. Miroslav Klose hat bei der EM gute Chancen auf einen Stammplatz - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/sport/fussball/0,1518,837108,00.html)
Ich würde den Gomez noch nicht abschreiben, bis in's Finale kann der uns bringen. Aber gewinnen können wir es nur mit Klose...
2.
-_fishbone_- 05.06.2012
"Vier Tore im Achtelfinale gegen den FC Basel zu erzielen, ist das eine. Den entscheidenden Treffer im Endspiel gegen Chelsea zu setzen, das ist ihm nicht gelungen." Gomez wird in dem Artikel definitiv zu schlecht dargestellt. Er hat extrem viele wichtige Tore für Bayern gemacht(oft das wichtige 1:0, gegen ManCity, gegen Real oder Marseille). Aber auch für die NM hat er in der Quali wichtige Bude gemacht (gegen Österreich z.B.). Mit sicherheit ist Klose auch ein guter Stürmer, aber Gomez eben auch. Wir sollten alle froh sein, dass wir 2 Topstürmer in der NM haben!
3. 3 Wünsche für Klose
Jacky Thrilla 05.06.2012
Drei Dinge wünsche ich dem Miro Klose: 1. 26 Einsätze bei einem FIFA WM Endrundenturnier 2. 19 Tore bei einem FIFA WM Endrundenturnier 3. 151 Länderspieleinsätze für die Deutsche A-Nationalmannschaft ;o)
4. optional
psmonn 05.06.2012
Mich wundert das Gomez überhaupt bei der EM dabei ist. In der Liga und im Pokal hat er von seiner Mannschaft profitiert und hat mehr Tore abgestaubt als vorbereit. Klose ist in der Hinsicht bei weitem besser.
5. optional
Sastan 05.06.2012
"Gomez wird in dem Artikel definitiv zu schlecht dargestellt. Er hat extrem viele wichtige Tore für Bayern gemacht(oft das wichtige 1:0, gegen ManCity, gegen Real oder Marseille). Aber auch für die NM hat er in der Quali wichtige Bude gemacht (gegen Österreich z.B.)." Gomez' Spiel ist zu statisch. Sicher hat er oft zur richtigen Zeit seinen Fuß/Kopf hingehalten, aber ein wirklicher "Mitspieler" ist er nicht. Das mag den Bayern reichen, ob Löw das genug ist, wage ich zu bezweifeln.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik WM-News
RSS
alles zum Thema Miroslav Klose
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 84 Kommentare

Zur Person
Von der Fußball-Europameisterschaft 2012 in Polen und der Ukraine (8. Juni bis 1. Juli) berichtet unser Redakteur Peter Ahrens.

Fußball-Europameisterschaft
Fotostrecke
Fußball-Nationalmannschaft: Diese Spieler hat Löw nominiert

Fotostrecke
EM 2012: Die Stars der deutschen Gruppengegner