Nach Propaganda-Foto Kadyrow ernennt Salah zum Ehrenbürger Tschetscheniens

Bereits vor der WM posierte Mohamed Salah mit Ramsan Kadyrow. Nun nutzt Tschetscheniens Machthaber erneut das Interesse an der WM für seine Inszenierung als großer Staatsmann - bei einem Abendessen mit dem Team.

Mohamed Salah (2.v.r.) und Ramsan Kadyrow (2.v.l.) beim Training in Grosny
AFP

Mohamed Salah (2.v.r.) und Ramsan Kadyrow (2.v.l.) beim Training in Grosny


Der tschetschenische Präsident Ramsan Kadyrow hat Ägyptens Superstar Mohamed Salah zum Ehrenbürger der muslimisch geprägten russischen Teilrepublik ernannt. Das teilte Ägyptens Verband mit, nachdem das Nationalteam am Freitag einer Einladung des Machthabers zu einem Abschiedsbankett in seinem Palast in Grosny gefolgt war. In Tschetscheniens Hauptstadt hatten die bereits ausgeschiedenen Nordafrikaner zum Entsetzen von Menschenrechtsorganisationen ihr WM-Hauptquartier aufgeschlagen.

Kadyrow hatte bereits vor Turnierbeginn die Nähe des Torjägers des FC Liverpool gesucht. Er besuchte die erste Trainingseinheit der Ägypter in Grosny und ließ sich mit Salah fotografieren. Zu Salahs 26. Geburtstag am 15. Juni schickte der Machthaber, dem Menschenrechtler Mord, Folter und Verfolgung von Minderheiten zur Last legen, dem Vernehmen nach eine große Geburtstagstorte ins Teamhotel.

Die Ägypter reisen am Samstag von Grosny nach Wolgograd. Dort bestreiten sie am Montag (16 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE; TV: ZDFinfo) ihr letztes Gruppenspiel gegen das ebenfalls bereits ausgeschiedene Team aus Saudi-Arabien.

sak/sid



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.