Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Hamann über die Nationalmannschaft: "Mit Schweinsteiger hat das Team deutlich bessere Chancen"

Bastian Schweinsteiger, Wayne Rooney im WM-Achtelfinale 2010 Zur Großansicht
Getty Images

Bastian Schweinsteiger, Wayne Rooney im WM-Achtelfinale 2010

Die deutschen Weltmeister spielen am Samstag gegen England. Ex-Nationalspieler Dietmar Hamann über die Stärken und Schwächen beider Teams.

Zur Person
  • DPA
    Dietmar "Didi" Hamann (Jahrgang 1973) gab 1993 sein Bundesligadebüt für den FC Bayern. Fünf Jahre später wechselte er in die Premier League, wo er für Newcastle United, den FC Liverpool und Manchester City spielte. Hamann absolvierte 59 Länderspiele und wurde 2002 Vizeweltmeister. Heute lebt er in der Nähe von Manchester, arbeitet als Experte für den Sender Sky und kommentiert für SPIEGEL ONLINE regelmäßig Entwicklungen in der Bundesliga und im internationalen Fußball.
Die deutsche Mannschaft trifft am Samstag in einem Testspiel auf England (20.45 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE). Wie schätzen Sie den Zustand des DFB-Teams ein?

Recht gesund. Die Spieler wirken sehr selbstbewusst und werden die nächsten Monate mit breiter Brust angehen. Als Weltmeister zur EM zu fahren, ist eine schöne Sache, nur wenige Mannschaften haben beide Titel gewonnen. Sie sind der Favorit, obwohl sie mit Klose, Mertesacker und Lahm wichtige Spieler verloren haben. Der Bundestrainer dürfte ganz zufrieden damit sein, wie es derzeit läuft.

In der Innenverteidigung fehlen Jérôme Boateng und Benedikt Höwedes verletzt. Joachim Löw hat deshalb den Leverkusener Jonathan Tah berufen. Ist das mit Blick auf die EM ein Risiko?

Boateng und Höwedes werden hoffentlich rechtzeitig fit. Es sind zwei gestandene, erfahrene Spieler. Aber Tah ist eine Option, er ist unheimlich schnell, was bei Löws Spielweise wichtig ist. Die Mannschaft steht oft sehr hoch und verteidigt an der Mittellinie, da müssen die Innenverteidiger schnell sein. Tah hat sich in Leverkusen super entwickelt. Ob es für die EM schon reicht, werden wir sehen, aber in den kommenden Jahren könnte er der neue Abwehrchef werden.

Fotostrecke

24  Bilder
Fotostrecke: Jogis Jungs
Kapitän Bastian Schweinsteiger ist nach einer Verletzung wieder zurück. Wie sehen Sie seine Rolle im Team?

Schweinsteiger war bei der WM der Kopf der Mannschaft. Er hat jetzt wieder ein paar Spiele gemacht, aber ich würde nicht sagen, dass er hundertprozentig fit ist. Es ist mit Sicherheit sein Ziel, bis zur EM in Top-Form zu sein. Und mit einem Schweinsteiger in Bestform hat die deutsche Mannschaft deutlich bessere Chancen.

Auch bei England ist der Kapitän nicht fit. Wayne Rooney wurde nicht einmal für das Testspiel nominiert. Wie sind seine EM-Chancen?

Jamie Vardy von Leicester City und Harry Kane von Tottenham haben Rooney ein wenig den Rang abgelaufen. Die Engländer hatten in den vergangenen Jahren das Problem, dass sie immer die besten Spieler aufgestellt haben und nie die beste Mannschaft. Ich hoffe, dass Hodgson das mal ändert. Kane und Rooney können nicht gemeinsam spielen, sie sind sich als Spieler zu ähnlich. Aber wenn er fit ist, wird Rooney natürlich mitfahren.

Was sind die Stärken der englischen Mannschaft?

Sie haben einige gute junge Spieler. Es ist eigentlich eine tolle Zeit für die englische Nationalmannschaft. In den vergangenen Jahren hatten sie auch gute Spieler, aber nie eine Top-Mannschaft. Und die Erwartungen waren riesig. Jetzt haben sie super Spieler, bei denen aber vielen noch gar nicht klar ist, wie gut sie sein könnten. Die Erwartungen sind nicht so hoch.

Auf welchen Spieler sollte man achten?

Dele Alli, ein 19-Jähriger von Tottenham Hotspur. Er ist vor dieser Saison von einem Drittligisten zum Tabellenzweiten gewechselt und hat schon siebenmal getroffen. Ein Riesentalent, das auch bei der EM eine gute Rolle spielen könnte.

Und was sind die Schwächen der englischen Mannschaft?

Die Engländer hatten in der Vergangenheit immer große Probleme, Spiele zu kontrollieren. Wenn du in 25 Tagen sieben Spiele machst, musst du in der Lage sein, auch mal eine Führung zu verwalten, du musst auch mal mit 70 Prozent oder im dritten Gang Spiele gewinnen. Da haben die Engländer mich immer enttäuscht, weil sie im Ballbesitz bestenfalls durchschnittlich waren und sich schwer getan haben, den Ball in den eigenen Reihen zu halten. Und wenn du das nicht kannst, kriegst du Probleme in einem Turnier.

Fotostrecke

24  Bilder
EM 2016: Diese 24 Teams sind in Frankreich dabei

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 23 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1.
jeremy_osborne 21.03.2016
Und mit einem Matthäus und Beckenbauer in Bestform sind wir völlig unschlagbar! Aber irgendwann ist eben der Punkt erreicht, an dem die Bestform einfach mal in der Vergangenheit liegt. Nur weil Schweinsteiger in einer dieses Jahr schwachen PL nicht unangenehm auffällt, heißt das nicht, dass er eine Bereicherung für die NM wäre. Ob die interne Konkurrenz besser ist, muss sich freilich auch erst zeigen.
2. lauter Allgemeinplätze
Pless1 21.03.2016
In dem Beitrag findet man nichts als Allgemeinplätze. De facto inhaltsleer. Lustig der Verweis auf die geringe Erwartungshaltung gegenüber England, um anschließen eine große solche zu äußern.
3. Schweini sollte endlich zurücktreten
Wolfgang Maier 21.03.2016
und Platz für jüngere Spieler machen. Den braucht niemand mehr. Ist immer verletzt und fällt nur noch durch Fouls auf da er ja nicht mehr der schnellste ist. Aber Löw hängt wohl an ihm. Weiter bringen wird Schweini den deutschen Fußball nicht mehr. Fußball wird immer schneller und Spieler nunmal nicht jünger. Also Schweini sei ein Mann und Dank endlich ab. Es wird Zeit.
4. Testspiel
pdqbach2005 21.03.2016
Bei einem Testspiel wird sich auf deutscher Seite niemand ein Bein ausreißen, wenn es um nichts geht, geht bei den Jungs gar nichts. Unentschieden oder Niederlage ist mein Tipp.
5.
mightyschneider 21.03.2016
Schweinsteiger hin, Scheinsteiger her, was wir brauchen sind mehr Riiifutschies in der Nationalmannschaft. Deutschland ist bunt.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



Fotostrecke
Fußball-Europameisterschaft 2016: Das sind die zehn EM-Stadien

Themenseiten Fußball
Tabellen

Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: