Nationalmannschaft Lahm wird Kapitän, Neuer die Nummer eins

Bundestrainer Joachim Löw hat entschieden: Philipp Lahm wird die Nationalelf bei der WM als Kapitän aufs Spielfeld führen. Das deutsche Tor in Südafrika hütet Manuel Neuer, Bremens Tim Wiese und Bayerns Hans-Jörg Butt müssen sich mit der Reservistenrolle zufriedengeben.

ddp

Hamburg - Die "K- und T-Frage" ist geklärt, und Bundestrainer Joachim Löw hat sie erwartungsgemäß beantwortet. Philipp Lahm wird bei der WM in Südafrika Kapitän der deutschen Nationalmannschaft und damit Nachfolger von Michael Ballack, der das Turnier verletzungsbedingt absagen musste. Neue Nummer eins ist Manuel Neuer, der anstelle des ebenfalls verletzten Stammkeepers René Adler das Tor der DFB-Elf hüten wird.

"Philipp Lahm ist ein Spieler, der seine Rolle seit Jahren mit großer Klasse ausfüllt", sagte Löw. "Er war immer ein Spieler der sich viele Gedanken macht und immer klar seine Meinung äußert. Sein Feedback ist immer offen und ehrlich", so der Bundestrainer, der Bastian Schweinsteiger zum stellvertretenden Kapitän benannte. Löw: "Beide haben gezeigt, dass sie in der Lage sind, diese Verantwortung zu übernehmen."

Beim Amt des Spielführers hatte es zuletzt Spekulationen gegeben, ob nicht der erfahrenere Miroslav Klose eher für dieses Amt geeignet wäre. Allerdings ist der Angreifer wegen seiner Formschwäche nicht unumstritten, weshalb sich Löw für Kloses Münchner Teamkollegen Lahm entschied. Beide sind ebenso im fünfköpfigen Mannschaftsrat vertreten wie Schweinsteiger, Per Mertesacker und Arne Friedrich.

Klose wird die DFB-Elf aber am Samstag gegen Ungarn (20 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE) als Kapitän aufs Feld führen. Grund: Lahm wird in Budapest ebenso geschont wie Schweinsteiger, Butt und Thomas Müller. Als Grund nannte Löw die hohe Belastung, der die vier Bayern-Spieler in den vergangenen Monaten bei ihrem Club ausgesetzt waren. Mit Blick auf das vorletzten Testspiel vor der WM sagte der Bundestrainer: "Wir wollen in Ungarn manche Dinge umgesetzt sehen, die wir jetzt trainiert haben. Ich habe nochmal die Gelegenheit, den einen oder anderen zu sehen. Zum Beispiel kann ich Marcell Jansen nochmal testen, ob er in der Lage ist, auch in der Wettkampfsituation seine Leistung abzurufen."

Lahm: Dreimal Double-Sieger

Neu-Kapitän Lahm hat bislang 64 Länderspiele bestritten und dabei drei Tore erzielt. Sein Debüt im Nationaltrikot gab der Außenverteidiger am 18. Februar 2004 in Split beim 2:1-Sieg gegen Kroatien. Der 26-Jährige stammt aus der Jugend des FC Bayern, rückte mit 19 Jahren in den Profikader auf, wurde anschließend aber für zwei Jahre an den VfB Stuttgart ausgeliehen (2003 bis 2005).

Nach seiner Rückkehr zum FCB wurde Lahm Stammspieler, zunächst links in der Viererkette, mittlerweile auf der Rechtsverteidiger-Position. Mit den Münchnern gewann er 2006, 2008 und 2010 jeweils sowohl die deutsche Meisterschaft als auch den DFB-Pokal. Mit der Nationalelf wurde Lahm 2006 WM-Dritter und 2008 Vize-Europameister.

Die Nominierung Neuers begründete Bundestorwarttrainer Andreas Köpke mit "der sehr guten Saison", die der Schalker gespielt habe. Neuer werde bereits gegen Ungarn für die DFB-Elf zwischen den Pfosten stehen. Das Nachsehen in der Torhüterfrage haben Wiese und Butt, die bei der WM zunächst auf der Ersatzbank Platz nehmen müssen. "Wiese wird die Nummer zwei, Butt die Nummer drei", so Köpke.

Neuer: Erst drei Länderspiele

Gerade einmal drei Länderspiele hat Manuel Neuer bislang absolviert, der damit der zweitunerfahrenste Torhüter eines deutschen Teams in der Geschichte von Weltmeisterschaften ist. Wolfgang Fahrian hatte vor der WM-Endrunde 1962 nur ein Länderspiel bestritten, stand beim Turnier in Chile dennoch im deutschen Tor.

Erst vor rund einem Jahr, am 2. Juni 2009, stand der jetzige WM-Keeper Neuer beim 7:2-Testspielsieg gegen die Vereinigten Arabischen Emirate zum ersten Mal für die DFB-Elf zwischen den Pfosten. Wenige Wochen später wurde er als Stammtorwart der deutschen U21 Europameister in Schweden.

Neuer, 24, begann im Alter von fünf Jahren das Fußballspielen beim FC Schalke 04 und durchlief alle Jugendmannschaften der Gelsenkirchener. Sein Debüt in der Profimannschaft gab er am 19. August 2006 bei Alemannia Aachen, später ersetzte er den unter dem damaligen Schalker Trainer Mirko Slomka in Ungnade gefallenen Frank Rost. Seitdem hat Neuer 122 Bundesligaspiele für die Schalker absolviert und wurde mit dem Club 2007 und 2010 Bundesliga-Zweiter.

ham/sid/dpa

insgesamt 2625 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
haltetdendieb 13.04.2010
1. Im Tor Tim Wiese
...in der Abwehr Tasci Lahm Mertesacker Fritz ...im Mittelfeld Özil Westermann Tesche Kroos ...im Sturm Kießling und Kuryani! Auswechsler: Adler, Neuer (je nachdem, wer gerade schlechter hält) Friedrich Badstuber Boateng Riether Hilbert Schweinsteiger Trochowski Hunt Klose Podolski Ich spiele 4-4-2!
Zero Thrust 13.04.2010
2. re
Zitat von haltetdendieb...in der Abwehr Tasci Lahm Mertesacker Fritz ...im Mittelfeld Özil Westermann Tesche Kroos ...im Sturm Kießling und Kuryani! Auswechsler: Adler, Neuer (je nachdem, wer gerade schlechter hält) Friedrich Badstuber Boateng Riether Hilbert Schweinsteiger Trochowski Hunt Klose Podolski Ich spiele 4-4-2!
Interessant. Doch wo ist Ballack? Nicht mal auf der Bank?? :D Ansonsten gar keine so schlechte Auswahl. Nur der Sturm gefällt mir nicht. Kevin Kuranyi will ich nicht und Hunt.. ist nicht schlecht, aber auch nicht wirklich gut. Wobei man das derzeit ja leider von keinem deutschen Stürmer behaupten kann; so gesehen scheint Hunt fast schon wieder sinnvoll. Ich würde mich bis zum Angriff durchaus anschließen. Stürmen würd' ich vermutlich eher mit Völler und Klinsmann. Löw hat tatsächlich einige Probleme. Und sollte es stimmen, dass er jetzt erst(malig) verunsichert ist, fänd' ich das sehr überraschend. Die meisten dieser Probleme sind doch keine Neuheiten. Viele bestehen seit langem, manches hat sich lange abgezeichnet. Ja und von nirgendwo kommt keine Lösung. Das in meinen Augen größte Problem überhaupt ist, dass es nun zu spät ist. Für große Umstellungen, für nennenswerte Neueinberufungen, ja eigentlich für irgendwas. Die Mannschaft sollte längst stehen?! Wann sollten die sich noch einspielen? Die WM steht vor der Tür! Sollte da wirklich erst ein "Torso" stehen (und womöglich nicht mal das) - zu diesem Zeitpunkt - seh' ich schwarz für Südafrika. Aber so richtig. :-(
Ernst Wurscht 13.04.2010
3. Hoffentlich fliegen die Deutschen gleich raus
Dann ist Ruhe auf den Strassen, Plätzen und nach Pisse und Bier stinkts dann auch nicht tagelang. Werde nie verstehen wie so eine asoziale Veranstaltung wie 'public viewing' auch noch massiv unterstützt wird. Spass haben wollen aber den Dreck und Krach anderen aufhalsen, widerlich!
Eppelein von Gailingen 13.04.2010
4. Trainer Cool (?) im Charaktertest?
Zitat von sysopDie WM rückt näher und damit auch die Entscheidung, wer im deutschen Team mitfahren darf. Springt Kevin Kuranyi noch auf den WM-Zug auf, welche Innenverteidiger sind dabei? Welche Spieler sollten Ihrer Meinung nach in Südafrika um den Titel spielen?
http://www.spiegel.de/sport/fussball/0,1518,426373,00.html Heute Trainer "Cool" genannt; wurden Löw, wie Klinsmann, aus der Trickkiste gezogen und von vornherein überbewertet? Klinsmann warf das Handtuch als lizenzloser Fußballtrainer. Noch kläglicher versagte Mr. Spleen beim FC Bayern. Ob nochmal ein Bundesligaverein auf das Abenteuer mit dem Huntington Beach Boy anspringt? Hertha BSC könnte er z.B. aus der Zweiten Liga zurück in die Erste hieven. Er würde auch sehr gut zur Berliner Großmannssucht passen. Hat er denn mittlerweile den nötigen Fußballtrainerschein erworben? Es gibt bereits jetzt einen Sündenbock, falls unsere Nationalmannschaft bei der WM abstürzt - der gegenwärtige DFB-Präsident. Sein Theater um die Vertragsverlängerung mit Löw und seinem Tross, das Herumturnen mit dem Schiedsrichter Kempter, der nicht astrein zu sein scheint. Und nicht zuletzt sein Verhalten vor dem LG Augsburg, was einem ehemaligen Regierungspräsidenten und nachfolgendem Verwaltungsrichter von Koblenz nicht passieren darf. Die Deutsche Fußbllnationalmannschaft wird wieder einmal zu hoch gehandelt und ist brüchig wie schon lange nicht mehr. Dann kann man gleich den McBerti reaktivieren. Ob ein Kevin Kuranyi nochmal in der Deutschen Mannschaft auftreten darf, ist völlig unerheblich. Seine gesagten Worte und sein Verhalten hätte er sich vorher überlegen müssen. Einfach dafür entschuldigen, damit kann ein jeder kommen.
Zero Thrust 13.04.2010
5. re
Zitat von Ernst WurschtDann ist Ruhe auf den Strassen, Plätzen und nach Pisse und Bier stinkts dann auch nicht tagelang. Werde nie verstehen wie so eine asoziale Veranstaltung wie 'public viewing' auch noch massiv unterstützt wird. Spass haben wollen aber den Dreck und Krach anderen aufhalsen, widerlich!
Als ob. Dann hauen eben die Italiener auf die Pauke. Hier geht's doch gar nicht um Public Viewing, oder damit angeblich einhergehende Umweltverschmutzung. Sondern um die Sorgen und Leiden des Joachim "Jogi" Löw. Und die können Ihnen ja *Wurscht* sein, also *Ernst*-haft.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.