Nationalmannschaft Löw verzichtet aus Leistungsgründen auf Frings

Eine Nichtnominierung, zwei Erklärungen: Während Torsten Frings behauptet, er reise aufgrund des Theaters der vergangenen Wochen nicht an, stellte Löw nun klar, dass er den Bremer aufgrund der aktuellen Form nicht berücksichtigt.


Hamburg - Mittelfeldspieler Torsten Frings ist von Joachim Löw wegen fehlender Form nicht für das Länderspiel gegen England nominiert worden. Das sagte der Bundestrainer am Donnerstag in einem Interview mit dem verbandseigenen "DFB-TV". "Ich habe ihm gesagt, dass ich für dieses Spiel ohne ihn plane", sagte Löw. Bei der Vorbereitung im nächsten Jahr und in einer guten Form sei er aber wieder ein Bestandteil der Mannschaft.

Bundestrainer Löw (r.): Verzichtet aus Leistungsgründen auf Frings
DPA

Bundestrainer Löw (r.): Verzichtet aus Leistungsgründen auf Frings

Frings, der den DFB-Coach zuletzt öffentlich kritisiert hatte, hatte zuvor in einem "Kicker"-Interview erklärt, er habe sich mit Löw über die Nichtnominierung abgestimmt. Der Bremer habe dem Bundestrainer bei seinem Gespräch in der vergangenen Woche gesagt, dass es wegen des zuletzt entstandenen Theaters vielleicht besser sei, wenn er nicht komme.

Kapitän Michael Ballack fehlt laut Löw gegen England, da er nach seiner Verletzung noch nicht über die nötige Fitness verfüge. Ballack wurde an beiden Füßen operativ ein Neurom (gutartige Knotenbildung) entfernt.

jar/sid/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.