Nationalmannschaft Stielike soll "Team 2006" trainieren

Der DFB hat mit Blick auf die Fußball-WM 2006 im eigenen Land dem früheren B- und A2-Nationalteam einen neuen, schönen Namen gegeben. Uli Stielike, früherer Assistent von DFB-Teamchef Erich Ribbeck, soll das "Team 2006" betreuen.


Uli Stielike soll Trainer einer Mannschaft werden, die "Team 2006" heißt, aber quasi eine B- oder A2-Nationalmannschaft ist
DPA

Uli Stielike soll Trainer einer Mannschaft werden, die "Team 2006" heißt, aber quasi eine B- oder A2-Nationalmannschaft ist

München - Der 47 Jahre alte Stielike, bislang für die U19-Nationelf zuständig, wird aller Voraussicht nach Cheftrainer des "Teams 2006", das nach der WM-Endrunde in Südkorea und Japan installiert wird und deutschen Nachwuchsspielern jahrgangsübergreifend internationale Spielpraxis vermitteln soll. "Es fehlt nur noch die Unterschrift des Präsidenten", bestätigte Stielike stolz dem "Sport-Informations-Dienst" eine entsprechende Einigung mit dem Deutschen Fußball-Bund.

Als Assistent soll der Dortmunder Jürgen Kohler fungieren, der bisher selbst als Kandidat für den Chefposten galt.

Für das "Team 2006" werden derzeit vier bis fünf Gegner gesucht, die über zwei Jahre an einem fest vereinbarten Spielbetrieb teilnehmen sollen. Spanien, Frankreich, die Niederlande, Italien, England und Portugal gelten als mögliche Teilnehmer. Die Termine sollen immer im Umfeld der Begegnungen der A-Nationalmannschaft liegen.

In dem neuen Auswahlteam sollen Akteure zum Einsatz kommen, die der U21 entwachsen sind, im Team von Rudi Völler allerdings noch nicht Fuß fassen können. Als Kandidaten nannte Stielike die Bremer Fabian Ernst und Tim Borowski, den Stuttgarter Timo Hildebrand, den Kölner Christian Timm sowie Roman Weidenfeller vom 1. FC Kaiserslautern.



© SPIEGEL ONLINE 2002
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.