Nations League für Nationalteams Das bedeutet die Uefa-Revolution

Die Uefa führt ab 2018 ein neues Turnier für Nationalmannschaften ein. Details sind offen, doch der Rahmen steht. Wie funktioniert die Nations League, was passiert mit den Test-Länderspielen und was sagt der DFB? Antworten auf alle wichtigen Fragen.

Frankreichs Ribéry, Deutschlands Lahm: Keine Mehrbelastung durch Nations League
AFP

Frankreichs Ribéry, Deutschlands Lahm: Keine Mehrbelastung durch Nations League


SPIEGEL ONLINE Fußball
1. Warum kommt die Nations League überhaupt?

Die Uefa ist der Ansicht, Test-Länderspiele in der bisherigen Form interessieren kaum jemanden, und will daher die Partien aufwerten. Die Partie Deutschland gegen Spanien ist für den Zuschauer schließlich attraktiver als Deutschland gegen Norwegen. Dahinter steht aber der Gedanke, dass man attraktivere Spiele auch besser vermarkten und damit mehr Einnahmen für die beteiligten Nationalverbände generieren kann.

2. Wann startet die Nations League?

Im Herbst 2018 soll es losgehen. Offiziell ist die Nations League vorerst nur für den Zeitraum 2018 bis 2022 geplant, der Sieger wird in den ungeraden Jahren ermittelt. Allerdings kann man davon ausgehen, dass sie bei erfolgreicher Vermarktung über 2022 hinaus beibehalten wird.

3. Wie ist der Modus?

Es wird vier Divisionen geben: A, B, C und D. In Division A spielen die stärksten Teams, in Division D entsprechend die schwächsten. Die Unterteilung wird anhand des Uefa-Koeffizienten ermittelt. Pro Division gibt es wiederum vier Gruppen, in denen drei oder vier Mannschaften spielen. Die Gruppenspiele sollen im Herbst 2018 mit Hin- und Rückspiel ausgetragen werden. In einer Dreiergruppe hätte man also vier Spiele, in einer Vierergruppe sechs. Am Ende wird es auch Auf- und Absteiger geben, der Modus dafür ist allerdings noch nicht bekannt.

4. Wie wird der Gesamtsieger ermittelt?

Die vier Gruppensieger der Division A spielen in einem Final-Four-Turnier den Nations-League-Sieger aus. Das erste soll im Juni 2019 stattfinden.

5. Bedeutet die Einführung der Nations League noch mehr Termine für die Spieler?

Laut Uefa nicht, da nahezu alle Test-Länderspiele wegfallen sollen. Einige wenige Termine für Freundschaftsspiele wird es aber weiter geben, um gegen nicht-europäische Teams spielen zu können.

6. Wird mit der Einführung der Nations League die EM-Qualifikation abgeschafft?

Nein, sie soll in ihrer bisherigen Form bestehen bleiben. Einzige Neuerung: Weil die Gruppenspiele der Nations League im Herbst 2018 stattfinden sollen, beginnt die EM-Quali ein halbes Jahr später, also im Frühjahr 2019.

7. Kann man sich über die Nations League für die EM qualifizieren?

Ja. Von den 24 Startplätzen für die EM 2020 werden 20 in der Qualifikation vergeben, vier weitere über die Nations League. Angedacht ist, dass die vier Gruppensieger jeder Division im Frühjahr 2020 einen Teilnehmer ermitteln. Somit haben also auch die schwächsten Teams, die in Division D spielen, die Chance auf ein EM-Ticket. Ist der Gruppensieger bereits für die EM qualifiziert, rückt der Zweite nach und so weiter. Sollten alle Teilnehmer der Division A ihr Ticket für die Europameisterschaft bereits in der Tasche haben, qualifizieren sich zwei Teams aus Gruppe B.

8. Was sagt der Deutsche Fußball-Bund?

Bei DFB-Präsident Wolfgang Niersbach, der als Vorsitzender des Uefa-Komitees für Nationalmannschaften entscheidend an der Nations League beteiligt war, ist die letzte Skepsis nach eigener Aussage "noch nicht total verschwunden". In einem langen Prozess, so sagt es Niersbach, hätten der Verband und auch er persönlich ganz offen Bedenken geäußert. "Aber wir müssen akzeptieren und respektieren, dass die Mehrheit der Verbände ganz einfach etwas ändern möchte." Für den DFB hätte es laut Niersbach keiner Änderung bedurft, weil "bei uns die Freundschaftsspiele auch so funktionieren".

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 64 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
meisterpopper 27.03.2014
1. Es bedeutet nur eins
Dass Nationalspieler demnächst gar keine Sommerpause mehr haben ! Haben die Funktionäre schon mal was von Regeneration gehört ?
JBond 27.03.2014
2.
Klar lässt sich Deutschland-Spanien besser vermarkten...aber das würde es dann ja auch erst in dem Final Four geben...und diese Länder haben ja eh wenig Probleme ihre Nationalmannschaften zu vermarkten. Aber was haben denn die kleinen Länder davon? Wer möchte denn Malta gegen Aserbaidschan sehen?
detlef1958 27.03.2014
3. Weltmeisterschaft...Europameisterschaft...
Zitat von sysopAFPDie Uefa führt ab 2018 ein neues Turnier für Nationalmannschaften ein. Details sind offen, doch der Rahmen steht. Wie funktioniert die Nations League, was passiert mit den Test-Länderspielen und was sagt der DFB? Antworten auf alle wichtigen Fragen. http://www.spiegel.de/sport/fussball/nations-league-der-uefa-dfb-chef-niersbach-ist-skeptisch-a-961078.html
UEFA Cupp, Championsleague, nationale Meisterschaften und DFB Pokal.....Ich sage nur: Die Gelddruckmaschine wird angeworfen....andere Sportarten würden sich wünschen, nur einen Bruchteuil dessen zu erhalten, was diese Ballartisten und ihre Klakeure erhalten. Auch an medialer Aufmerksamkeit. In mir regt sich leichter Ekel.
JBond 27.03.2014
4. Lesen -> Denken -> Posten
Zitat von meisterpopperDass Nationalspieler demnächst gar keine Sommerpause mehr haben ! Haben die Funktionäre schon mal was von Regeneration gehört ?
Wenn sie den Text gelesen hätten, wüssten sie dass die Spiele STATT der Freundschaftsspiele der NM ausgetragen werden - nicht zusätzlich.
trick66 27.03.2014
5. Bedenkenträger
'In einem langen Prozess, so sagt es Niersbach, hätten der Verband und auch er persönlich ganz offen Bedenken geäußert. "Aber wir müssen akzeptieren und respektieren, dass die Mehrheit der Verbände ganz einfach etwas ändern möchte." Für den DFB hätte es laut Niersbach keiner Änderung bedurft...' Der DFB will nie etwas ändern, da ist man aus Prinzip starr und unbeweglich. Die Neuerung scheinen auf den ersten Blick sinvoll, und wenn es insgesamt nicht zu mehr Terminen kommt, sehe ich nicht, wie der DFB da ein Problem haben kann?
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.