Nations League Italien trifft in der Nachspielzeit - Polen steigt ab

Italien bejubelt endlich mal wieder einen Sieg, Polen muss die Liga A der Nations League bereits nach drei Spielen verlassen. Für Russland trifft ein ehemaliger Bundesligaspieler.

Cristiano Biraghi (l.) und Nicolo Barella
REUTERS

Cristiano Biraghi (l.) und Nicolo Barella


Polen - Italien 0:1 (0:0)

Die polnische Fußball-Nationalmannschaft steht als erster Absteiger aus der höchsten Liga der Nations League fest. Die Auswahl um Bayern-Stürmer Robert Lewandowski verlor in Chorzów gegen Italien 0:1 (0:0). Cristiano Biraghi von der AC Florenz erzielte in der Nachspielzeit den Treffer für die Italiener (90.+2 Minute).

Es war erst der zweite Sieg in den letzten elf Spielen für das Team von Roberto Mancini. Der 53-jährige hatte das Amt als Nationaltrainer nach der verpassten Qualifikation für die WM 2018 in Russland übernommen.

Bei der Partie in Polen hatte Italien schon vor dem späten Tor Pech bei Lattentreffern von Jorginho (1.) und Lorenzo Insigne (30.) - Die Entscheidung über den Gruppensieg und den Einzug in die Endrunde vom 5. bis 9. Juni 2019 fällt nun zwischen Europameister Portugal und Italien.

Russland - Türkei 2:0 (1:0)

Der ehemalige Bundesligaprofi Roman Neustädter hat die russische Fußball-Nationalmannschaft in der Nations League zum zweiten Sieg geführt. Der frühere Mainzer, Gladbacher und Schalker erzielte beim 2:0 (1:0) gegen die Türkei in der 20. Minute den Führungstreffer. Für den Profi von Fenerbahce Istanbul war es in Sotschi der erste Treffer im Nationaltrikot. Denis Tscheryschew (78.) machte in Hälfte zwei alles klar für die Hausherren.

Russlands Artem Dzyuba (l.) und Mario Fernandes (r.)
REUTERS

Russlands Artem Dzyuba (l.) und Mario Fernandes (r.)

Der WM-Gastgeber führt die Gruppe 2 der B-Division mit sieben Punkten vor der Türkei (drei Punkte) an, die bereits das Hinspiel gegen die Russen 1:2 verloren hatte. Die Mannschaft von Trainer Stanislaw Tschertschessow kann am 20. November gegen Schweden den Aufstieg in die A-Liga perfekt machen. Fünf Tage zuvor sind die Russen bei einem Freundschaftsspiel in Leipzig Gast der deutschen Nationalelf.

Rumänien - Serbien 0:0

Die serbische Nationalmannschaft hat einen weiteren Schritt Richtung Aufstieg in die B-Liga gemacht. Das Team des früheren Bundesligaprofis Mladen Krstajic erzielte beim schärfsten Gruppenrivalen Rumänien ein 0:0 und blieb dadurch auch im vierten Gruppenspiel ohne Niederlage. Mit acht Punkten führen die Serben die Gruppe 4 vor den ebenfalls ungeschlagenen Rumänien an, die zwei Zähler weniger aufweisen.

Rumäniens Razvan Marin (l.) und Serbiens Dusan Tadic (r.)
AFP

Rumäniens Razvan Marin (l.) und Serbiens Dusan Tadic (r.)

Die Rumänen, bei denen in Alexandru Maxim vom FSV Mainz 05 ein Bundesliga-Legionär in der Startelf stand, mussten ab der 45. Minute mit einem Mann weniger auskommen. Gabriel Tamas sah nach einem Foulspiel im Strafraum die Rote Karte, Dusan Tadic vergab allerdings den fälligen Strafstoß in der Nachspielzeit (45.+1) der ersten Hälfte. Die Gäste mit Milos Veljkovic von Werder Bremen und Mijat Gacinovic von Eintracht Frankfurt in ihren Reihen konnten die Überzahl nach der Pause aber nicht zu ihrem Vorteil nutzen.

Weitere Ergebnisse:
Faröer - Kosovo 1:1 (0:1)
Aserbaidschan - Malta 1:1 (0:1)
Israel - Albanien 2:0 (1:0)
Litauen - Montenegro 1:4 (0:3)

mfu/sid



insgesamt 6 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
meresi 14.10.2018
1. Israel vs Albanien
Ausrufezeichen, Israel wird von einem Österreicher trainiert, der sich seine Sporen bei Klinsmann verdiente. Später dann darauf hoffte Trainer des österreichischen Teams zu werden. Leider war seine Power Präsentation offensichtlich zu schwach. Nun will er auf Umwegen zeigen, dass er der bessere Nationaltrainer ist.
missisross 15.10.2018
2. Roberto Mancini macht gute Arbeit
Überraschend attraktives Spiel von den Azzurri, es stimmte alles, Technik, Taktik, Sieg in letzte Minute völlig verdient, da die Dominanz eklatant. Eine komplett neue ital. Mannschaft mit wirklich tollen Talente wie Chiesa und Barella (und diverse andere), die begleiten werden durch 2 Türme wie Chiellini und Bonucci. Der Aufbau hat begonnen.
gerechtzz 15.10.2018
3.
Schade um das polnische Team. Nach der enttäuschenden WM jetzt direkt der Abstieg.
peterpretscher 15.10.2018
4. Polen steigt ab, trotz......
Zitat von gerechtzzSchade um das polnische Team. Nach der enttäuschenden WM jetzt direkt der Abstieg.
......Wunderstürmer Lewandowski, der die Bayern verlassen wollte! Was jetzt Uli Höness!?
thorgur 16.10.2018
5. Wieso steigt Polen sicher ab ?
Italien verliert 0:1 gegen Portugal und Polen gewinnt 2:0 in Portugal, da es für Portugal dann sowieso schon Gruppenerster ist. Und wupps, Italien steigt wegen schlechterer Tordifferenz ab. Unwahrscheinlich? Sicher. Unmöglich? Sicher nicht.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.