Neuauflage Posse um Supercup

Obwohl die DFL keinen neuen Supercup genehmigte, tragen Bayern München und Borussia Dortmund das Pokalspiel aus. Als Grund wurde der in diesem Jahr ruhende Ligapokal angegeben. Über finanzielle Aspekte wurde nichts bekannt - nur die Eintrittpreise stehen fest.


Hamburg - Zwölf Jahre wurde der Supercup, bei dem der Deutsche Meister gegen den Pokalsieger im Rahmen der Saisonvorbereitung antrat, nicht ausgetragen. Bayern München und Borussia Dortmund beleben den Wettbewerb in diesem Jahr neu - allerdings inoffiziell.

Alexander Frei (l.): Mit dem BVB um den inoffiziellen Supercup
Getty Images

Alexander Frei (l.): Mit dem BVB um den inoffiziellen Supercup

Denn die Deutsche Fußball Liga (DFL) hat dem Antrag beider Vereine, einen offiziellen DFL-Supercup in Eigenregie durchzuführen, nicht stattgegeben.

"Wir haben den vor wenigen Tagen eingereichten Antrag abschlägig beschieden, weil unter anderem die sportlichen Kriterien, wer sich für einen solchen Wettbewerb qualifiziert, vor einer Saison festgelegt werden müssen. Im Falle eines Doubles, wie es Bayern München gelungen ist, könnte ja auch der Vizemeister dafür infrage kommen", so Liga-Vizepräsident Peter Peters.

Damit sei das Gremium seinem Beschluss vom vergangenen November gefolgt, der eine einmalige Aussetzung des Ligapokals beinhaltete, ohne einen neuen Wettbewerb einzuführen, hieß es in einer DFL-Mitteilung. Die DFL-Geschäftsführung wolle aber "noch vor dem ersten Spieltag der kommenden Saison 2008/2009 eine Vorlage in Bezug auf die mögliche Einführung eines zusätzlichen Wettbewerbs ab 2009 dem Ligavorstand sowie dem DFL-Aufsichtsrat vorlegen".

Bayern Münchens Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge sagte: "Da der Ligapokal wegen Termin-Problemen in diesem Jahr nicht ausgetragen wird, haben wir den Supercup reaktiviert. Wir freuen uns sehr, gemeinsam mit Borussia Dortmund dieses attraktive Spiel wiederzubeleben." BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke erhofft sich vom Duell der beiden dreimaligen Gewinner des Supercups einen "Höhepunkt der Saisonvorbereitung".

Der Ligapokal wird in diesem Jahr nicht ausgetragen, da es für die DFL aufgrund der Europameisterschaft und den damit verbundenen Terminen sportlich nicht sinnvoll erschien, den Wettbewerb durchführen zu lassen.

Die Vereinbarung des BVB mit Bayern München sieht vor, dass beide Vereine am 23. Juli im Signal Iduna Park aufeinander treffen. Das gaben die Bayern am Mittwoch offiziell auf ihrer Website bekannt. Über finanzielle Aspekte gab es keine Informationen, lediglich die Preise für die Plätze im Stadion stehen bereits fest. Laut Fritz Lünschermann, stellvertretender Pressesprecher des BVB, sei eine TV-Übertragung "angedacht".

Der Supercup war von 1987 bis 1996 offiziell zwischen dem jeweiligen Deutschen Meister und dem DFB-Pokalsieger ausgetragen worden. Dortmund hatte im April 2008 das Pokalfinale gegen die Bayern 1:2 nach Verlängerung verloren.

jar/sid/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.