Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Viertelfinale gegen Kolumbien: Neymar fällt mit Wirbelbruch für den Rest der WM aus

Neymars WM-Aus: Brasiliens Schock Fotos
REUTERS

Brasiliens Superstar Neymar verletzte sich beim Viertelfinalsieg gegen Kolumbien schwer. Der 22-Jährige erlitt einen Wirbelbruch - das bedeutet das WM-Aus.

Hamburg - Brasilien steht im Halbfinale gegen Deutschland. Doch den 2:1-Erfolg gegen Kolumbien im WM-Viertelfinale muss der Gastgeber teuer bezahlen. Superstar Neymar erlitt kurz vor Schluss bei einem Foul einen Lendenwirbelbruch. Brasiliens Mannschaftsarzt sagte, der 22-Jährige falle vier bis sechs Wochen aus. Damit fehlt Neymar im Halbfinale gegen Deutschland am Dienstag (22 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE; TV: ZDF).

Der Superstar weinte bitterlich, als er auf der Trage in eine Decke gewickelt in den Katakomben verschwand. Kurz zuvor war ihm Juan Zúñiga ins Kreuz gesprungen, hatte dafür aber nicht einmal eine Gelbe Karte gesehen. Neymar wurde sofort zur Untersuchung in ein Krankenhaus gefahren. Brasilianische Journalisten berichteten, dass Neymar noch im Kabinengang vor Schmerzen laut geweint habe.

Damit verliert der Rekordweltmeister seinen vierfachen Torschützen und bisher herausragenden WM-Spieler. "Als ich da reingegangen bin, habe ich an nichts Böses gedacht. Ich hoffe, dass er sich mit Gottes Hilfe wieder erholt", sagte Zúñiga. Brasiliens Kapitän Thiago Silva sagte: "Zúñiga ist kein schlechter Kerl, ich kenne ihn aus der italienischen Meisterschaft. Was ich aber glaube, ist, dass es leichtfertig war." Zudem räumte er ein: "Wir sind sehr von Neymar abhängig, Neymar macht den Unterschied bei uns aus."

Fotostrecke

11  Bilder
Einzelkritik Brasilien: Hulk in Kampflaune, Luiz in Ekstase
Auch Thiago Silva fehlt gegen Deutschland

Brasiliens Trainer Felipe Scolari hatte vor der Diagnose bei der Pressekonferenz gesagt: "Ich glaube, wir haben Neymar verloren. Ich glaube, er wird nicht spielen. Es wird sehr hart für ihn, sich zu erholen." Er forderte: "Lasst uns das Beste hoffen, dass es nichts Ernstes ist." David Luiz, Schütze zum zwischenzeitlichen 2:0, hoffte auf eine schnelle Genesung bis zum Halbfinale gegen die DFB-Elf am Dienstag in Belo Horizonte (22 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE). "Ich mache mir große Sorgen um 'Ney'. Wir beten für ihn, ganz Brasilien muss jetzt für ihn beten", sagte der Innenverteidiger. Die Hoffnungen wurden früh zerstört.

Der verletzte Stürmer soll nach Angaben des Mannschaftsarztes mit dem Team nach Rio de Janeiro zurückfliegen und dabei ein Stützkorsett tragen.

Gegen Deutschland wird zudem Kapitän Thiago Silva wird fehlen. Nach einer unklugen Aktion, bei der er Kolumbiens Torhüter am Abstoß hindern wollte, sah der Innenverteidiger seine zweite Gelbe Karte im Turnier - und fehlt nun in der Vorschlussrunde.

max/fpf/psk/sid/dpa

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 139 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. gute Besserung Neymar, aber erst nach...
jbond007 05.07.2014
... dem Spiel gegen Deutschland! :)
2. Alles Gute
mh1012 05.07.2014
Ich wünsche Neymar alles Gute, damit er am Mittwoch (!)wieder fit ist.
3. Die Schiedsrichterleistung
Thunder79 05.07.2014
...ist ein Desaster. Wie Neymar mit dem Knie voraus in den Rücken gesprungen wurde ist schwere Körperverletzung und gehört schon Gefängnisreif bestraft. Das hat nichts mehr mit Sport zu tun. Man sollte den Videobeweis für die Schiris verpflichten. Unglaublich dass so etwas nichtmal mit Gelb geahndet wurde!
4. Foulen
@de 05.07.2014
ist nie eine Alternative aber, bei dem was sich die Brasilianer heut geleistet haben müssen die sich am wenigsten über einen zu toleranten Schiri beschweren.
5.
Stäffelesrutscher 05.07.2014
Zitat von sysopREUTERSBrasilien feiert - und bangt um seinen Superstar: Nach einem üblen Foul wurde Neymar vom Platz getragen. Er wurde sofort zur Untersuchung ins Krankenhaus gefahren. http://www.spiegel.de/sport/fussball/brasilien-gegen-deutschland-neymar-verletzt-thiago-silva-gesperrt-a-979341.html
Luis Suárez fliegt für 9 Pflichtspiele und 4 Monate raus, und Juan Zúñiga darf weitermachen??? Was für eine groteske Regelung mit diesen "Tatsachenentscheidungen" von Schiedsrichtern, die man wohl vom Wrestling geholt hat.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Fotostrecke
Fußball-WM 2014: Von Maracanã bis Amazonas-Arena

Fotostrecke
Alle Fußball-Weltmeister: Fünfmal Brasilien, viermal Deutschland

Fußball-WM: Alle Gastgeber und Gewinner
Jahr Gastgeber Weltmeister
2022 Katar ???
2018 Russland ???
2014 Brasilien Deutschland
2010 Südafrika Spanien
2006 Deutschland Italien
2002 Japan und Südkorea Brasilien
1998 Frankreich Frankreich
1994 USA Brasilien
1990 Italien Deutschland
1986 Mexiko Argentinien
1982 Spanien Italien
1978 Argentinien Argentinien
1974 Deutschland Deutschland
1970 Mexiko Brasilien
1966 England England
1962 Chile Brasilien
1958 Schweden Brasilien
1954 Schweiz Deutschland
1950 Brasilien Uruguay
1938 Frankreich Italien
1934 Italien Italien
1930 Uruguay Uruguay
Fotostrecke
WM-Stars: Einmal kurz weltberühmt

Anzeige
Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: