Nürnberg-Stürmer Eigler: Vier Tore für die Ewigkeit

Von Clemens Gerlach

Die Nürnberger Fans haben einen neuen Helden: Christian Eigler. Mit seinen vier Toren gegen den FC St. Pauli hat der Stürmer sich selbst in die Club-Annalen geschossen - und sein Team in Richtung Europapokal.

Nürnbergs Vierfach-Torschütze Eigler (l.): "Ich habe einfach meine Chancen genutzt" Zur Großansicht
dapd

Nürnbergs Vierfach-Torschütze Eigler (l.): "Ich habe einfach meine Chancen genutzt"

Hamburg - "Das war überragend, ganz klar. Aber wir sind bodenständig genug, um das einschätzen zu können", sagte Nürnbergs Trainer Dieter Hecking nach der 5:0 (3:0)-Gala gegen den FC St. Pauli. Etwas Emotionales war dem 46-Jährigen immerhin noch zu entlocken: "Ich bin stolz, wie die Mannschaft derzeit auftritt. Alles läuft hundertprozentig."

Vier Tore hatte alleine Christian Eigler erzielt. Der Ersatzmann des verletzten Stürmers Julian Schieber traf zwei Mal per Doppelpack (14./17. und 86./87. Spielminute). "Im Profifußball habe ich noch nie vier Tore in einem Spiel geschossen, das letzte Mal muss das in der A-Jugend gewesen sein", staunte der Stürmer.

Der 27-Jährige traf erst als zweiter Spieler der Club-Historie in einem Bundesliga-Spiel vier Mal. Franz Brungs waren am 2. Dezember 1967 beim 7:3 gegen Bayern München in der Meistersaison sogar fünf Tore gelungen. 5:0 hatte eine Nürnberg Mannschaft zuletzt am 22. Oktober 1993 gegen den VfB Leipzig gewonnen.

Eiglers erste Station im bezahlten Fußball war der Lokalrivale Greuther Fürth, 2008 kam er aus Bielefeld zum FCN. Besonders erfolgreich war er aber nicht. In der vergangenen Saison kam Eigler auf vier Tore, immerhin war darunter der 1:0-Siegtreffer im Relegationshinspiel gegen Augsburg.

Nürnberg nur einen Punkt hinter den Europapokal-Plätzen

Vor der Partie gegen St. Pauli hatte Eigler diese Spielzeit auch erst zwei Mal getroffen. Zumeist war er Einwechselspieler gewesen. Und nun dieser legendäre Auftritt mit vier Volltreffern. "Ich habe einfach meine Chancen genutzt", sagte Eigler und genoss den Augenblick: "Es war ein einmaliges Erlebnis. Ein echtes Feuerwerk im Stadion."

Die Nürnberger Fans feierten ihren Goalgetter und sangen vom Europapokal. Zuletzt hatte der "Club" in der Saison 2006/2007 international gespielt. Aktuell liegt er als Sechster nur einen Punkt hinter Platz fünf, der zur Teilnahme an der Europa League berechtigt.

Dabei war Nürnberg nach der Hinrunde nur Elfter, hatte zum Relegationsplatz ebenso viel Vorsprung wie Rückstand auf die Europapokalränge. In diesem Jahr aber hat der FCN von den acht Bundesligapartien fünf gewonnen und nur eins verloren. Mit 17 Punkten ist Nürnberg zweitbeste Mannschaft der Rückrunde hinter Borussia Dortmund (18 Zähler).

Trotz der aktuellen Erfolge zeigte sich Tor-Held Eigler bescheiden. "Wir bleiben mit beiden Beinen auf dem Boden. Was nach oben geht, schauen wir mal. Wir lassen uns überraschen."

Auch Nürnbergs Coach Hecking wollte sich trotz sieben Spielen in Folge ohne Niederlage nicht aus der Reserve locken. "Ich bin eben gefragt worden, ob ich die Karte von Europa studieren würde", sagte er nach dem Sieg gegen St. Pauli: "Nein habe ich gesagt, die Karte von Niedersachsen habe ich drauf. Denn Wolfsburg ist unser nächster Gegner."

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 6 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Eigler
Clawog 06.03.2011
Klare Sache, er muß ein Brasilianer, Spanier oder Italiener sein. Van Gaal hat mal wieder geschlafen. Diesen Spieler hätte er gegen Hannover gebrauchen können.
2. für einen
sitiwati 06.03.2011
alten Clubfan ist es schön, dass sie aus dem Tal der Tränen sind und vorne mitspielen!
3. Ball flach halten
Freemedia 06.03.2011
Unter den Getreuen des Club gilt Eigler wohl nicht mehr als 100 prozentiger Chancentod - zumindest was die Rückrunde angeht. Derzeit läufts beim Club halt rund und des is gut so. Planungssicherheit weil weg von den Abstiegsplätzen. Ansonsten gilt das gleiche wie immer: Der Glubb is a Debb oba ich moch nern drodzdem! Und deshalb tut der Verein gut daran, die Saisonziele nicht neu zu benennen.
4. Titel? 9x Deustcher Meister
lhr 06.03.2011
Es tut so gut fuer einen FCN Fan, dass wir mal wieder eine Saison haben in der wir Richutng Europa schauen und nicht Richtung Abstieg. Danke!
5. Bravo, Christian Eigler!
kellitom, 06.03.2011
Eigler wurde bisher unterschätzt, obwohl er unermüdlich für den Club rackerte. Jetzt hat er sich seinen verdienten Lohn erarbeitet: 4 Tore in einem Spiel. Er hat sich jetzt einen Stammplatz verdient!
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Fußball-News
RSS
alles zum Thema Fußballbundesliga
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 6 Kommentare
Fotostrecke
Fußball-Bundesliga: Drei für 96, vier für Eigler

Themenseiten Fußball
Fotostrecke
1. FC Nürnberg: Traditionsverein und Fahrstuhlmannschaft