Primera División: Özil trifft doppelt, Málaga patzt

Real-Start Özil: Zwei Tore gegen Levante Zur Großansicht
DPA

Real-Start Özil: Zwei Tore gegen Levante

Er spielte nur eine Viertelstunde - und erzielte dennoch zwei Tore: Auch dank Mesut Özil hat Real Madrid einen Kantersieg gegen Levante gefeiert. Barcelona gewann ebenfalls deutlich, Eric Abidal feierte sein Comeback. Dortmunds Champions-League-Gegner Málaga kassierte hingegen eine Pleite.

Hamburg - Mesut Özil hat Real Madrid mit seinen zweiten Toren zu einem Kantersieg in der Primera División geschossen. Der deutsche Nationalspieler erzielte beim 5:1 (2:1)-Heimsieg gegen Levante die Tore zum 4:1 und 5:1 (87./90. Minute), es waren seine Saisontore fünf und sechs. Vor 60.000 Zuschauern im Bernabeu-Stadion war Özil erst in der 76. Minute eingewechselt worden, Sami Khedira kam nicht zum Einsatz. Die restlichen Real-Treffer markierten Gonzalo Higuain (36.), Kaka (39./Strafstoß) und Cristiano Ronaldo (84.). Für Levante traf Michel (31.).

"5:1 - ein schöner Abend. Jetzt konzentrieren wir uns auf den Dienstag", twitterte Özil. Real spielt am Dienstag (20.45 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE; TV: Sky) in der Champions League bei Galatasaray Istanbul. Nach dem 3:0 im Hinspiel ist den "Königlichen" der Halbfinal-Einzug kaum mehr zu nehmen.

Fàbregas trifft dreifach

In der Liga liegt Real weiterhin 13 Punkte hinter Tabellenführer Barcelona, der 5:0 (4:0) gegen den RCD Mallorca gewann. Dabei bestritt Eric Abidal sein erstes Spiel für den FC Barcelona seit seiner Lebertransplantation, der Franzose wurde in der 70. Minute eingewechselt. "Es ist wunderbar, zurück zu sein, einfach wunderbar. Die Fans haben mich mit ihrem Empfang sehr glücklich gemacht", sagte er. Gegen den Tabellenletzten Mallorca teilten sich Cesc Fàbregas (20./37./46. Minute) und Alexis Sanchez (22./39.) die Tore.

Dortmunds Champions-League-Gegner, der FC Málaga, verpatzte dagegen seine Generalprobe. Der Tabellenfünfte kassierte beim Vierten Real Sociedad San Sebastian eine 2:4 (1:3)-Niederlage. Zuvor war das Flugzeug des FC Málaga bei der Anreise ins Baskenland in Turbulenzen geraten und dreimal vom Blitz getroffen worden. Der Flieger musste deshalb im benachbarten Bilbao landen.

Málaga lag bereits nach einer halben Stunde 0:3 zurück. Der ehemalige Bundesliga-Profi Roque Santa Cruz sorgte mit dem Treffer zum 2:4 letztlich nur für Ergebniskosmetik.

leh/dpa

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 7 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Operettenliga
vater von w 06.04.2013
Wir werden später sehen, was solche Ergebnisse wert sind, im Schuldenstaat Spanien spielen Schuldenklubs gegen den Rest des Landes. Gleichzeitig stellt man Betrüger, die span. Infantin und des Oberdoper vor Gericht bzw. ermittelt gegen diese und Klubs mit Millionen von Schulden dürfen von UEFA und co.hoffiert, Menschen kaufen und verkaufen, verleihen mit Geld überschütten, welches sie nicht zurückzahlen können. Die Ergebnisse (auch in der Buli) drücken das aus.
2.
fckw23 07.04.2013
Zitat von vater von wWir werden später sehen, was solche Ergebnisse wert sind, im Schuldenstaat Spanien spielen Schuldenklubs gegen den Rest des Landes. Gleichzeitig stellt man Betrüger, die span. Infantin und des Oberdoper vor Gericht bzw. ermittelt gegen diese und Klubs mit Millionen von Schulden dürfen von UEFA und co.hoffiert, Menschen kaufen und verkaufen, verleihen mit Geld überschütten, welches sie nicht zurückzahlen können. Die Ergebnisse (auch in der Buli) drücken das aus.
....das heißt auf deutsch? So...normal in leicht verständlichen Sätzen? Welche Ergebnisse der BuLi drücken was aus? "Verleihen mit Geld überschütten"?
3.
nandolino 07.04.2013
Da tut mir w aber leid....
4. hmm
hansmaus 07.04.2013
Ich weiß nicht weshalb Sie sich hier so aufregen. Fußball ist Systemrelevant, wenn die keine Kohle mehr haben hat der Staat schon lange keins mehr, die letzten Banken machen dicht und jeder von uns kann froh sein wenn er ein Stück Land, ein paar Stück vieh und eine Waffe mit der er das ganze auch verteidigen kann besitzt ;) da reicht dann auch kein Gold mehr denn was sollte man damit dann schon kaufen? Klingt übertrieben? Nein, Fußball ist für die aktuelle Konstellation ebenso wichtig wie Hartz 4 und Steuerbetrüger.
5.
isaban 07.04.2013
Zitat von vater von wWir werden später sehen, was solche Ergebnisse wert sind, im Schuldenstaat Spanien spielen Schuldenklubs gegen den Rest des Landes. Gleichzeitig stellt man Betrüger, die span. Infantin und des Oberdoper vor Gericht bzw. ermittelt gegen diese und Klubs mit Millionen von Schulden dürfen von UEFA und co.hoffiert, Menschen kaufen und verkaufen, verleihen mit Geld überschütten, welches sie nicht zurückzahlen können. Die Ergebnisse (auch in der Buli) drücken das aus.
Eigenartige Art sich Ungleichheit zu erklären. Die Welt ist alles andere als ausgeglichen, das dürfte jedem halbwegs Intelligentem klar sein. Aber mit welchen Aktion kämpfen SIE gegen die Ungleichheiten ? Schließlich gibt es in nahezu jedem Bereich Ungleichheit. Ein Beitrag verbessert nichts, sondern kippt nur einige Bits in einigen Servern. Das was übrig bleibt im Falle der Spanier ist wenigstens die Freude an Fußball.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Fußball
RSS
alles zum Thema Fußball international
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 7 Kommentare
  • Zur Startseite
Tabellen