Oliver Kahn "Was hinter uns passiert, interessiert uns nicht"

Nationaltorwart Oliver Kahn hat im Trainingslager des Rekordmeisters FC Bayern München wieder die von ihm gewohnte Angriffslust verspüren lassen. In Marbella erklärte er seine "Mindermotivationsphase" für beendet und plant den nächsten Titel fest ein.


Oliver Kahn: "Habe wieder große Lust am Fußball"
DPA

Oliver Kahn: "Habe wieder große Lust am Fußball"

Marbella - "Ich bin überzeugt, dass wir Deutscher Meister werden. Es gibt keine Ausreden", sagte Kahn im spanischen Trainingslager der Bayern, "was hinter uns passiert, interessiert uns nicht." Die von seinem Manager Ludwig Karstens nach der Weltmeisterschaft definierte "Mindermotivationsphase" erklärte der Torwart für beendet. "Ich habe wieder sehr große Lust am Fußball. Die Pause war wichtig, um jetzt wieder voll durchstarten zu können", so Kahn.


Von Problemen in der abgelaufenen Hinrunde der Bundesliga wollte der 33-Jährige nichts wissen. "Was soll denn gewesen sein? Nach so einer Leistung bei der WM bekommt jeder Sportler seine Probleme. Nüchtern betrachtet bin ich aber absolut zufrieden, dass ich das halbe Jahr nach der WM so geschafft habe", betonte Kahn. Er habe nur einen schlechten Tag beim Spiel in Bremen gehabt und weise immerhin die wenigsten Gegentreffer der Liga auf.


Die neueste Umfrage der Zeitschrift "kicker" nahm Kahn mit Humor. "So ungerecht ist die Welt. Ich kann das ganz gut wegstecken", sagte der Keeper, der in einer Umfrage von den Bundesligaspielern nur zum drittbesten Torwart der Liga hinter Jens Lehmann (Borussia Dortmund) und Simon Jentzsch (1860 München) gewählt wurde.


Die Bayern sind wieder hungrig


Sogar dem katastrophalen Aus in der Vorrunde der Champions League kann Kahn einen Vorteil abgewinnen. "Man kann sich als Verein und als Mannschaft konsolidieren. Man kann neue Motivation und neues Feuer schaffen", sagte der Nationaltorhüter, "dieses halbe Jahr kann für die nächsten Jahre sehr wichtig sein." Dass weniger Spiele eventuell zu mehr Spannungen innerhalb der Mannschaft führen, sollte kein Problem darstellen. "Es wird Härtefälle geben, aber wir sind erfahren genug, um damit umzugehen", erklärte der beste Spieler der vergangenen WM, "es ist die Aufgabe des Trainers und der Führungsspieler, dass alle klar auf beide Ziele hinarbeiten. Und dann redet auch keiner mehr von der Champions League", sagte Kahn im Hinblick auf die deutsche Meisterschaft und den DFB-Pokal. "Jetzt sind wir wieder hungrig und werden im nächsten Jahr voll angreifen."



© SPIEGEL ONLINE 2003
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.