Transfergeflüster Giroud wechselt zu Arsenal, Frankfurt holt Inui

Der FC Arsenal hat sich den französischen Nationalspieler und League-1-Torschützenkönig Olivier Giroud geangelt. Bundesliga-Aufsteiger Eintracht Frankfurt verpflichtet den Japaner Takashi Inui. Und: Bayer Leverkusen verstärkt sich mit zwei Südamerikanern.

Angreifer Giroud: Für 15 Millionen Euro in die Premier League
AP

Angreifer Giroud: Für 15 Millionen Euro in die Premier League


+++ Inui nach Frankfurt +++

[17:39 Uhr] Der Japaner Takashi Inui steht kurz vor einem Wechsel vom Zweitligisten VfL Bochum zum Bundesliga-Aufsteiger Eintracht Frankfurt. Beide Vereine haben sich geeinigt, nun soll Inui am Donnerstag den medizinischen Test bei der Eintracht absolvieren. Als Ablösesumme für den Mittelfeldspieler, der in 30 Zweitligaspielen für Bochum sieben Treffer erzielte und fünf weitere Tore vorbereitete, sind knapp zwei Millionen Euro im Gespräch.

+++ Giroud-Wechsel zu Arsenal perfekt +++

[16:55 Uhr] Frankreichs Nationalspieler Olivier Giroud spielt in der kommenden Saison für den Premier-League-Club FC Arsenal. Das gab sein bisheriger Club HSC Montpellier bekannt. Die Ablösesumme soll bei 15 Millionen Euro liegen. Giroud war in der vergangenen Saison mit 21 Treffern Torschützenkönig in der französischen League 1 geworden. Mit der Nationalmannschaft scheiterte er im EM-Viertelfinale an Spanien. Bei Arsenal trifft er auf die deutschen Nationalspieler Lukas Podolski und Per Mertesacker.

+++ Bayer Leverkusen holt zwei Südamerikaner +++

[13.41 Uhr] Bundesligist Bayer Leverkusen verstärkt sich offenbar für die neue Saison mit zwei Südamerikanern. Nach Angaben des "Kicker" nimmt der Club den Chilenen Junior Fernandes (23) und den Brasilianer Carlinhos (18) unter Vertrag. Der chilenische Nationalstürmer von Universidad de Chile soll rund drei Millionen Euro Ablöse kosten. Er erhält voraussichtlich einen Vierjahresvertrag. Für Rechtsverteidiger Carlinhos, der bei Bayer weiter ausgebildet wird, soll der Verein eine Leihsumme von rund 100.000 Euro zahlen. Bayer hat sich ein Vorkaufsrecht zusichern lassen.

bka/sid/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.