Superstar von Paris Saint-Germain Neymar demütigt Gegenspieler - und muss verletzt ausgewechselt werden

Gegen Racing Straßburg hat Paris Saint-Germain das Pokal-Achtelfinale erreicht. Getrübt wurde die Freude durch die Verletzung von Superstar Neymar.

Neymar (links)
AFP

Neymar (links)


Durch einen 2:0 (1:0)-Sieg gegen Racing Straßburg hat Paris Saint-Germain das Achtelfinale des französischen Pokals erreicht - muss den Sieg aber mit der Verletzung seines Superstars Neymar bezahlen. Die Tore für Paris erzielten Edinson Cavani (4. Minute) und Angel di María (80.).

Wirklich freuen konnte sich Paris-Trainer Thomas Tuchel über den Sieg nicht. Neymar war in der 56. Minute von seinem Gegenspieler Moataz Zemzemi gefoult worden, zweimal hatte er dem Brasilianer in die Hacken getreten und erst im dritten Anlauf zu Fall bringen können.

Bevor der 26-Jährige den Platz für eine Behandlungspause verließ, zeigte er Zemzemi aber noch einmal sein spielerisches Können. Paris führte den Freistoß kurz aus, Neymar nahm den Ball an und zog ihn mit einer einzigen Bewegung über seinen Rücken und den Kopf von Zemzemi hinweg. Neymar legte sich den Ball noch einmal mit dem Kopf vor und schoss ihn nur knapp am linken Pfosten vorbei.

Neymar (vorne) und Thomas Tuchel
REUTERS

Neymar (vorne) und Thomas Tuchel

Nach einer kurzen Behandlungspause verließ der mit 222 Millionen Euro Ablöse teuerste Fußballspieler der Geschichte in der 60. Minute unter Tränen den Platz. Nach dem Foul schimpfte Tuchel auf der Trainerbank, Straßburgs Coach Thierry Laurey klatschte fast schon entschuldigend mit Neymar ab.

Bereits vor der Weltmeisterschaft 2018 hatte sich Neymar am rechten Fuß verletzt. Durch den Mittelfußbruch verpasste er bei Paris Saint-Germain die gesamte Rückrunde der vergangenen Saison.

hba



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.