Per Mertesackers Abschiedsspiel Zum Abschied in die Eistonne

Er bestritt mehr als 600 Profispiele, litt schon mal unter dem Druck, wurde Weltmeister. Nun hat Per Mertesacker Abschied vom Profifußball gefeiert. Mit dabei: gut 40.000 Fans, Weggefährten - und eine Eistonne.

DPA

Vor mehr als 40.000 Zuschauern hat sich Weltmeister Per Mertesacker vom aktiven Fußball verabschiedet. Beim Abschiedsspiel in seiner Heimatstadt Hannover gewann eine Weltauswahl um Claudio Pizarro, Ivan Klasnic und Trainer Arsène Wenger gegen "Mertes 96-Freunde" (unter anderem Mike Hanke, Gerald Asamoah oder Fabian Ernst) 10:9. Mertesacker erzielte einen Treffer.

In der 89. Minute wurde der 34-Jährige durch seinen Vater Stefan Mertesacker, einst sein erster Trainer, ersetzt. Es folgte eine Ehrenrunde, bei der auch Tränen flossen. Anschließend stellten Spieler eine Eistonne für den ehemaligen Topverteidiger auf - in Anlehnung an das bekannte TV-Interview, das Mertesacker bei der WM 2014 gegeben hatte ("Ich lege mich jetzt drei Tage in die Eistonne.").

Fotostrecke

11  Bilder
Mertesackers Abschiedsspiel: Tränenreicher Abgang

Für Aufsehen sorgte er auch im März 2018, als er in einem Interview mit dem SPIEGEL eine Debatte über Druck im Profifußball auslöste. Über das WM-Aus 2006 sagte er darin: "Klar war ich auch enttäuscht, als wir gegen Italien ausgeschieden sind. Aber vor allem war ich erleichtert. Ich weiß es noch, als wäre es heute. Ich dachte nur: Es ist vorbei, es ist vorbei. Endlich ist es vorbei."

"Dieser Abschied hier bedeutet mir sehr viel", sagte Mertesacker nun bei seinem Abgang. "Ich fühle mich sehr geehrt, wenn ich auf die Liste der Spieler schaue, die heute noch ein letztes Mal gemeinsam mit mir auf dem Platz stehen."

Viele Weggefährten waren nach Hannover gekommen. So standen unter anderem Mertesackers frühere Nationalmannschaftskollegen Jens Lehmann und Christoph Metzelder auf dem Platz.

Der 104-fache Nationalspieler war in seiner Profikarriere für Hannover 96, Werder Bremen und den FC Arsenal aktiv. Sein größter Erfolg war der Gewinn des WM-Titels 2014 mit der deutschen Nationalmannschaft. Sein letztes Spiel als Profi bestritt Mertesacker bereits im Mai für den FC Arsenal. Seit dieser Saison arbeitet er als Leiter der Jugendakademie für den englischen Premier-League-Klub.

mon/dpa/sid



insgesamt 5 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
alois-peter 13.10.2018
1. Danke, Merte !
Mertesacker war jahrelang ein Stammspieler in der Nationalspieler und lieferte tolle Spiele ab. Als er älter und langsamer wurde, ließ er sich nach dem Algerienspiel bei der WM 2014 klaglos auf die Ersatzbank setzen. Damals war Löw noch zu unbequemen, aber notwendigen Entscheidungen fähig. Im Verlauf des Turniers, auch des Endspiels wurde er ab und an eingewechselt, darf sich mit vollem Recht Weltmeister nennen. Im Interview nach demselben äußerst kräfteraubenden Algerienspiel antwortete er ohne Floskeln, wie sehr ihm die immer gleichen Fragen und Vorhaltungen der Sportreporter auf den Wecker gehen. Fand ich ganz toll.
hooge789 13.10.2018
2. Wo ist der neue Merte?
Er war ein guter Verteidiger. Wir brauchen jetzt noch Mal so einen.
dermitdemworttanzt 13.10.2018
3. Danke BfG
Ein Vorbild auf und neben dem Platz ? https://youtu.be/bMJJMpufE2g
hnf0506 13.10.2018
4. Guter Typ und toller Sportsmann
Mehr gibt’s nicht zu sagen/schreiben!
scheffe2001 14.10.2018
5. Peine, Pattensen, Paris...
Grundehrliche Haut, der die Bodenhaftung nicht verloren hat. Thx BFG
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.