SPIEGEL ONLINE

SPIEGEL ONLINE

07. Mai 2012, 14:34 Uhr

Kurzpässe

Frankfurt holt Trapp, Van Marwijk nominiert 36 Spieler

Eintracht Frankfurt hat Torhüter Kevin Trapp und Verteidiger Stefano Celozzi verpflichtet. Mit 36 Spielern geht Deutschlands Gruppengegner Niederlande in die erste Phase der EM-Vorbereitung. Und: Nach einem Kopfstoß gegen einen Fan droht Niko Kovac eine lange Sperre.

Hamburg - Aufsteiger Eintracht Frankfurt hat Junioren-Nationaltorwart Kevin Trapp für die festgeschriebene Ablöesumme von 1,5 Millionen Euro vom Bundesliga-Absteiger 1. FC Kaiserslautern und Abwehrspieler Stefano Celozzi vom Ligarivalen VfB Stuttgart verpflichtet. Der 21 Jahre alte Trapp unterschrieb einen Vertrag bis 2016, Celozzi bis 2014.

Der niederländische Nationaltrainer Bert van Marwijk hat 36 Spieler in seinen vorläufigen EM-Kader berufen. Allerdings wird der Bondscoach sein Aufgebot bereits zur Abreise ins Trainingslager im schweizerischen Lausanne am 17. Mai auf 27 Profis reduzieren. In Khalid Boulahrouz (VfB Stuttgart), Klaas Jan Huntelaar (Schalke 04) und Arjen Robben (Bayern München) stehen drei Bundesliga-Profis im Team des zweiten deutschen Gruppengegners. Nicht nominiert wurden unter anderem Ryan Babel und Edson Braafheid von 1899 Hoffenheim sowie Jeffrey Bruma vom Hamburger SV.

Dem ehemaligen Bundesliga-Profi Niko Kovac droht nach einem Kopfstoß gegen einen Zuschauer in Österreich eine Sperre. Der heutige Co-Trainer bei RB Salzburg hatte am Sonntag während des Spiels bei Rapid Wien (1:0) ein Fan der Gastgeber attackiert. Der Zuschauer soll den ehemaligen kroatischen Nationalspieler zuvor ausländerfeindlich beschimpft haben. Kovac könnte für bis zu sechs Spiele gesperrt werden. Der attackierte Fan erstattete Anzeige.

Der türkische Verband TFF hat im Manipulationsskandal der Süper Lig 16 Vereine freigesprochen und nur einzelne Personen bestraft. Erstliga-Profi Ibrahim Akin (drei Jahre) und der vereinslose Serdar Kulbilge (zwei Jahre) wurden gesperrt. Zudem ordnete der Verband weitere disziplinarische Maßnahmen gegen acht Funktionäre an. Die Ermittlungen und Verfahren der türkischen Justiz bleiben von den Verbandsentscheidungen jedoch unberührt. Insgesamt werden 93 Spielern, Trainern und Offiziellen Spielmanipulationen vorgeworfen.

Der deutsche Schiedsrichter Wolfgang Stark leitet das Endspiel der Europa League zwischen Atlético Madrid und Athletic Bilbao am Mittwoch (20.45 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE) in Bukarest. Als Assistenten werden den 42-Jährigen wie gewohnt Jan-Hendrik Salver und Mike Pickel unterstützen. Stark steht auch im Aufgebot für die Europameisterschaft in Polen und der Ukraine im Sommer.

In Bulgarien ist erneut ein Fußballer des Dopings überführt worden. Nach dem 1:0-Erfolg von Lokomotive Plowdiw im Pokal-Halbfinale gegen Litex Lowetsch im vergangenen Monat wurde in der A-Probe des Brasilianers Dakson da Silva das verbotene Kortikoid Methylprednisolon nachgewiesen. Dem Mittelfeldspieler droht eine zweijährige Sperre. Der Verein verzichtete auf die Öffnung der B-Probe, damit ist der Dopingfall amtlich.

Wegen der Ausschreitungen beim Saisonfinale wird der Deutsche Fußball-Bund ein Ermittlungsverfahren gegen den 1. FC Köln einleiten. Der Bundesliga-Absteiger wird zu einer Stellungnahme aufgefordert. Nach dem 1:4 am Samstag gegen den FC Bayern München und dem damit feststehenden Abstieg in die 2. Liga hatten Fans Rauchbomben gezündet und Pyrotechnik abgebrannt. Schiedsrichter Florian Mayer beendete die Partie einige Sekunden vor Ablauf der regulären Spielzeit, damit die Profis sicher in die Kabinen kommen konnten.

leh/dpa/sid

URL:

Mehr auf SPIEGEL ONLINE:


© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH