Ex-Bundesligatrainer Neururer wird Sportlicher Leiter bei Wattenscheid 09

Peter Neururer ist zurück im Geschäft - wenn auch nur in der vierten Liga: Der ehemalige Bundesligatrainer von Schalke und dem VfL Bochum übernimmt die sportliche Leitung bei Wattenscheid 09.

Peter Neururer
DPA

Peter Neururer


Fußball-Regionalligist Wattenscheid 09 hat einen personellen Coup gelandet. Der langjährige Bundesliga-Trainer Peter Neururer wird neuer Sportlicher Leiter beim früheren Erstligisten. "Ich freue mich. Es wird eine schwierige Aufgabe, aber es ehrt mich", sagte der 63-Jährige bei Sport1: "Hoffentlich kann ich einen Traditionsverein dorthin führen, wo er lange nicht mehr war." Zuvor hatten die WAZ und "Reviersport" von der Personalie berichtet. Neururer wird am Donnerstag in Wattenscheid offiziell vorgestellt.

Neururer hatte zuletzt von April 2013 bis Dezember 2014 als Trainer des VfL Bochum gearbeitet. Mit dem Revierklub hatte er in seiner ersten Amtszeit von Dezember 2001 bis Juni 2005 die größten Erfolge gefeiert. Unter anderem führte Neururer die Bochumer in der Saison 2003/2004 auf den fünften Platz in der Bundesliga und damit in den Uefa-Cup.

Wattenscheid hatte zu Jahresbeginn für Negativschlagzeilen gesorgt, als der Klub kurz vor dem finanziellen Aus stand. Eine Crowdfunding-Aktion brachte 140.000 Euro ein, der Aufsichtsratsvorsitzende Oguzhan Can steuerte den Rest der benötigten 350.000 Euro bei. Nun will der Klub mit Neururer sportlich angreifen. In der Regionalliga West steht der Klub auf Platz 14, Trainer ist Farat Toku.

aha/sid



insgesamt 4 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Hans_Suppengrün 14.03.2019
1.
Da gratuliere ich aber! (nicht ganz uneigennützig, denn als 96-Fan bin ich immer froh, wenn Neururer gerade zu tun hat, wenn mein Verein mal wieder strauchelt...)
Anna156464641156 14.03.2019
2.
Da bin ich mal gespannt und wünsche ihm Erfolg. Allerdings sind die Probleme bei Wattenscheid enorm. Dazu kommt noch der Sumpf der 4.Liga in der es praktisch eine Lotterie ist aufzusteigen und der DFB sich weigert faire Regeln zu schaffen. Neururer kann sich dazu gerne mal bei Viktoria Köln umhören.
kopi4 14.03.2019
3.
Sicher eine Kurzschlusshandlung von ihm nachdem Real sich jetzt doch für Zidane entschieden hat...
snowcat 14.03.2019
4. Traditionsverein?
Wattenscheid wurde früher nur durch das Geld von Herrn Steilmann in die oberen Ligen geführt. Das war nichts anderes als es heute Hoffenheim mit Herrn Hopp ist. Und das wird dann Traditionsverein genannt. Schön ist auch, dass man erst Geld bei den Fans sammelt um dann dieses Herrn Neururer in die Taschen zu stecken.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.