Poldi, du bist nicht allein Die schlimmsten Bundesliga-Fehleinkäufe

Bankdrücker und Millionenflop: Lukas Podolski ist beim FC Bayern eine einzige Enttäuschung. Doch der Stürmer hat prominente Leidensgenossen. Das Magazin "11 FREUNDE" nennt die zehn größten Fehleinkäufe der Bundesliga-Geschichte.


Die Bilanz von Lukas Podolski in dieser Saison beim FC Bayern ist erschreckend. Elf Bundesliga-Spiele absolvierte der Angreifer, den die Münchner 2006 für eine Ablösesumme von zehn Millionen Euro aus Köln geholt hatten, davon nur zwei von Beginn an. Tore: Fehlanzeige.

Damit reiht sich der 22-jährige Podolski in eine lange Liste prominenter Stürmerflops bei den Münchnern ein. Als erster zu nennen: Alan McInally. Der Schotte irrte in den neunziger Jahren mehr im Strafraum umher als Tore zu schießen. Dadurch hat er sich einen Platz in der Top Ten der Bundesliga-Fehleinkäufe redlich verdient.

Auch andere Vereine angelten sich statt eines Stars einen Problemfall. So sollte ein französischer Nationalspieler den 1. FC Köln in der Saison 2001/2002 vor dem Abstieg retten. Doch der angebliche Starstürmer erwies sich als Angreifer mit Ladehemmung.

Bei Werder Bremen freuten sie sich bereits auf ein neues "Ungeheuer" im Sturm. Ein Mix aus Horst Hrubesch und Uwe Seeler wurde mit der Verpflichtung von Dirk Weetendorf versprochen. Doch nach gerade mal sieben Spielen in der Saison 1998/1999 war Schluss für "Horst-Uwe".

Hier die Top Ten der Bundesliga-Fehleinkäufe, zusammengestellt von der Redaktion des Fußball-Magazins "11 FREUNDE".



insgesamt 88 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
icaros, 18.12.2007
1.
Auf dieses Jahr bezogen ist wohl der Bremer Alberto der größte Fehleinkauf. Auch wenn die Bremer für ihre Transfers immer wieder Lob einheimsen, diesmal lagen sie wohl daneben. Der größte Fehleinkauf überhaupt dürfte seinerzeit wohl Thomas Berthold zu den Bayern gewesen sein. Warum die Bayern diesen Anti-Fußballer verpflichtet haben hab ich damals nicht kapiert und heute auch nicht.
nephrom 18.12.2007
2.
Dieses Jahr sind die größten Fehleinkäufe bisher Ernesto Sosa und Carlos Alberto, viel Geld, keine Leistung. Ich bin mal gespannt, ob sich das in der Rückrunde noch ändert, das Potential dazu besitzen beide. Bei Fehleinkäufen im großen Stil werden wohl die Bayern führend sein, alleine in den letzten Jahren Frings, van Buyten, Deisler, Hashemian, dos Santos... "Mein" HSV hat vor allem bei Stürmern ein ganz schlechtes Händchen, ob Zidan, Sanogo, Ljoboja, Lauth in der letzten Zeit oder Kirjakov, Dahlin, Ketelaer, Ledesma in den 90ern. Schon bitter...
icaros, 18.12.2007
3.
Zitat von nephromDieses Jahr sind die größten Fehleinkäufe bisher Ernesto Sosa und Carlos Alberto, viel Geld, keine Leistung. Ich bin mal gespannt, ob sich das in der Rückrunde noch ändert, das Potential dazu besitzen beide. Bei Fehleinkäufen im großen Stil werden wohl die Bayern führend sein, alleine in den letzten Jahren Frings, van Buyten, Deisler, Hashemian, dos Santos... "Mein" HSV hat vor allem bei Stürmern ein ganz schlechtes Händchen, ob Zidan, Sanogo, Ljoboja, Lauth in der letzten Zeit oder Kirjakov, Dahlin, Ketelaer, Ledesma in den 90ern. Schon bitter...
Also Frings, van Buyten und Deisler würde ich jetzt nicht als Fehleinkauf bezeichnen. Dann schon eher Santa Cruz. Ganz weit vorne dürfte auch Thomasson vom VfB genannt werden.
James81 18.12.2007
4.
Als Werder-Fan natürlich ganz klar Carlos Alberto... wobei ich bei dem noch die Hoffnung habe, dass der vielleicht noch kommt, wenn seine Problemchen gelöst sind... Naja aber ewige Geduld haben die Werder-Verantwortlichen ja auch nicht.
nephrom 18.12.2007
5.
Zitat von icarosAlso Frings, van Buyten und Deisler würde ich jetzt nicht als Fehleinkauf bezeichnen. Dann schon eher Santa Cruz. Ganz weit vorne dürfte auch Thomasson vom VfB genannt werden.
Gut, bei Frings war ich mir auch nicht so sicher. Eine richtig gelungene Investition war das nicht, irgendwo dazwischen halt. Van Buyten würde ich dagegen klar als Fehlinvestition abstempeln, er hat immerhin ~10 Millionen gekostet, richtig angekommen ist er doch nicht, sein Stellungsspiel sieht immer noch oft nach Kreisklasse aus. Wenn Breno einigermaßen einschlägt, wird vB in der Rückrunde doch kein Spiel mehr machen. Deisler habe ich anhand seines Potentials bewertet, dass er so oft verletzt war und psychische Probleme bekommt, war ja nicht abzusehen. In der Summe stehen aber 60 Einsätz in 5 Jahren und das für 9 Mio. Euro und angeblich ordentlich Handgeld und Gehalt. Das würde ich im Nachhinein schon als Fehleinkauf bezeichnen, wenn auch nicht als Fehler des Managements.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.