Polizeieinsatz beim Fußball Bremen fordert wieder Geld von der DFL

Sie haben es wieder getan: Erneut hat die DFL eine Rechnung von der Bremer Polizei bekommen. Die Bundesliga soll mehr als 200.000 Euro an die Beamten überweisen.

Bremer Polizisten und Anhänger von Werder Bremen
picture alliance / dpa

Bremer Polizisten und Anhänger von Werder Bremen


Die Bremer Polizei hat zum zweiten Mal eine Rechnung für einen Großeinsatz bei einem Bundesligaspiel an die Deutsche Fußball Liga geschickt. Für die Partie Werder Bremen gegen Borussia Mönchengladbach am 16. Mai 2015 soll die DFL nach übereinstimmenden Angaben der "Hannoverschen Allgemeinen Zeitung" und der "Neuen Osnabrücker Zeitung" einen Betrag von 227.458,03 Euro zahlen. Ob und wann der Verband die Rechnung begleicht, ist derzeit völlig offen.

Bereits im Vorjahr hatte die Bremer Polizei einen Gebührenbescheid über 425.718,11 Euro an die DFL verschickt. Dabei ging es um das als Risikospiel eingestufte Nord-Derby zwischen Werder und dem Hamburger SV. Die DFL hat gegen die Rechnung Widerspruch eingelegt, beide Parteien wollen alle juristischen Mittel ausschöpfen. Bremen ist das erste Bundesland, das eine Kostenbeteiligung für außergewöhnliche Polizeieinsätze fordert.

rae/dpa

Mehr zum Thema


Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 61 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
detlef.drimmer 25.03.2016
1.
Dort eine Rechnung aber bei den Miris in der Regel die Augen zudrücken. Naja ...
friedel_3 25.03.2016
2. Gez
Ich denke dass ich über meine GEZ - Gebühren der DFL Geld in die Kasse bringe, obwohl ich das ablehne. Gleichzeitig bezahle ich über meine Steuern die Polizei. Scheint alles rechtskonform zu sein ?!? Oder übersehe ich etwas?
westerwäller 25.03.2016
3. Der DFB ist Ausrichter der Veranstaltung ...
... sagt wenigstens die Stadt Bremen. Sagt wenigstens die Stadt Bremen ... Nun denn: Dann hat er sicherlich auch das Recht zu bestimmen, wo die "Risikospiele" stattfinden sollen. Einfach Bremens Spiele nach Schwäbisch-Gmünd, Radolfzell oder so verlegen. Dann ist ganz schnell Ruhe ... Oder: Die Kosten der Stadt Bremen einfach von den Zuweisungen für Übertragungsrechte an Werder abziehen ...
Peter Eckes 25.03.2016
4. .
Ich bin ja grundsätzlich dafür das die DFL zahlen muß, aber wie kann es sein das das Erstellen einer solchen Rechnung über 10 Monate dauert? Außerdem ist das wirklich interessante an der Geschichte wie sich das juristische Tauziehen um die erste Rechnung weiterentwickelt. Bitte darüber mehr berichten. Bevor das nicht entschieden ist, ist es vollkommen irrelevant ob die Bremer Polizei weitere Rechnungen ausstellt.
Dan22 25.03.2016
5. Richtig!
Warum sollen alle Steuerzahler für solche Einsätze zahlen? Die Verantwortungen liegen doch beim Betreiber. Man kann nicht immer nur die Gewinne privatisieren und die Kosten der Allgemeinheit überlassen.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.