Premier League Schürrle enttäuscht - Chelsea und Tottenham starten souverän

Erstes Spiel, erster Startelfeinsatz, erste Niederlage: André Schürrle hat mit Fulham gegen Crystal Palace verloren. Besser lief es für den FC Chelsea und Tottenham Hotspur.

André Schürrle (r.) mit Fulham-Trainer Slavisa Jokanovic
REUTERS

André Schürrle (r.) mit Fulham-Trainer Slavisa Jokanovic


FC Fulham - Crystal Palace 0:2 (0:1)

Seinen Neustart in England hatte sich André Schürrle vermutlich anders vorgestellt. Von 2013 bis 2015 hatte der 27-Jährige in 44 Premier-League-Spielen für den FC Chelsea elf Tore erzielt, in diesem Sommer war er von Borussia Dortmund zum FC Fulham gewechselt. Im ersten Saisonspiel gegen Crystal Palace durfte Schürrle zwar von Beginn an spielen, geholfen hat es aber nichts.

Die Cottagers verloren das Londoner Derby 0:2. Jeffrey Schlupp (41. Minute) und Wilfried Zaha (80.) erzielten die Treffer für Palace. Schürrle, der keinen Torschuss abgab und insgesamt unauffällig spielte, wurde nach einer guten Stunde ausgewechselt.

Huddersfield Town - FC Chelsea 0:3 (0:2)

Anders als bei Schürrle hätte die Premier-League-Premiere für den neuen Chelsea-Trainer Maurizio Sarri kaum besser laufen können. Die Blues haben bei Huddersfield Town zum Saisonstart souverän 3:0 (2:0) gewonnen. Weltmeister N'Golo Kanté (34. Minute), Sommerzugang Jorginho per Foulelfmeter (45.) und Pedro nach einem Konter (80.) erzielten die Treffer für die Londoner.

Chelsea-Trainer Maurizio Sarri
Getty Images

Chelsea-Trainer Maurizio Sarri

Das schönste Tor des Tages hätte beinahe Marcos Alonso geschossen. Nach einer von Antonio Rüdiger per Kopf an den zweiten Pfosten verlängerten Ecke legte sich der Spanier quer in die Luft und nagelte den Ball per Fallrückzieher an die Latte (58.).

Newcastle United - Tottenham Hotspur 1:2 (1:2)

Auch Tottenham Hotspur ist mit einem Auswärtssieg in die neue Saison gestartet. Bei Newcastle United gewann das Team von Trainer Mauricio Pochettino 2:1 (2:1). Alle drei Treffer fielen per Kopf - und alle drei in den ersten 20 Minuten.

Jan Vertonghen hatte die Spurs früh in Führung gebracht (8.). Für den zwischenzeitlichen Ausgleich sorgte der ehemalige Bundesligaprofi Joselu, der von 2012 bis 2015 für die TSG Hoffenheim, Eintracht Frankfurt und Hannover 96 gestürmt hatte (11.), bevor der englische Nationalspieler Dele Alli das Siegtor erzielte (18.).

Dele Alli (r.) mit Harry Kane
Getty Images

Dele Alli (r.) mit Harry Kane

Weitere Ergebnisse:
AFC Bournemouth - Cardiff City 2:0 (1:0)
FC Watford - Brighton & Hove Albion 2:0 (1:0)

Bereits am Freitag hatte Manchester United seine Auftaktpartie gegen Leicester City 2:1 (1:0) gewonnen. Am Sonntag (17 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE) kommt es zum Spitzenspiel zwischen Meister Manchester City und dem FC Arsenal.

mmm



insgesamt 5 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
srbler 11.08.2018
1. der ewig überbewertete
wird es erneut bestätigen.wie er in diese spähren je gelangen konnte wird mir ein rätsel bleiben und ja, auf soviel glück kann man auch neidisch sein... ich dachte odonkor ist ein glückspilz aber schürrle topt alle
urskenner 11.08.2018
2. Talent ist eben nicht alles
Schürrle macht dort weiter wo er in Leverkusen angefangen hat. Alle die Ablösen mit ihm erzielt haben lachen sich ins Fäustchen. Überbewertet von vorne bis hinten. Gute Anlagen, die er nur begrenzt und vereinzelt abruft.
selbständigdenkender 11.08.2018
3. Ach, immer dieser Neid und alles über Ferndiagnose
Man muss auch mal gönnen können.
kbrm9 12.08.2018
4. Gönnen
Was hat das mit gönnen zu tun wenn die Foristen Schürlle kritisieren? Bei Dortmund nichts bewirkt. Bei Chelsea war er schwach und jetzt spielt er bei einem Premier League Aufsteiger. Ich würde es ihm gönnen bei Barcelona oder Madrid zu spielen und dort zig Tore zu schießen. Aber er ist einfach zu schlecht.
leja1900 12.08.2018
5. top manager
Wahnsinn! Das es Klaus Allofs geschafft hat, schürrle für 35 Mio. An den bvb zu verkaufen. Dafür müssen sie ihm in Wolfsburg ewig danken....
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.