Premier League Arsenal verteidigt Rang eins, ManUnited verliert

Lange tat sich der FC Arsenal gegen Cardiff schwer, dann gelang in der Schlussphase doch noch ein Sieg. Ausgerechnet der umstrittene Stürmer Nicklas Bendtner leitete den Erfolg ein. Einen Rückschlag musste hingegen Manchester United hinnehmen.

Arsenal-Stürmer Bendtner: Erst Tor, dann Verletzung
REUTERS

Arsenal-Stürmer Bendtner: Erst Tor, dann Verletzung


SPIEGEL ONLINE Fußball
Hamburg - In einer packenden Schlussphase hat der FC Arsenal seine Tabellenführung in der englischen Premier League verteidigt. Die "Gunners" gewannen dank Treffern des eingewechselten Nicklas Bendtner (88. Minute) und von Theo Walcott in der Nachspielzeit 2:0 (0:0) gegen das abstiegsbedrohte Cardiff City.

Arsenal hatte die Partie dominiert, sich aber lange keine Torchancen gegen den Aufsteiger erarbeiten können. Ausgerechnet Bendtner erlöste die Londoner. Der Däne, der eigentlich schon verkauft werden sollte, war in der 64. Minute für den enttäuschenden Lukas Podolski eingewechselt worden. Auch Bendtner selbst blieb nicht bis zum Schlusspfiff auf dem Platz. Bei seinem Treffer war Cardiffs Keeper David Marshall in seine Beine gefallen, dabei verletzte sich der Stürmer und musste ausgewechselt werden. Walcott sorgte mit einem Lupfer noch für den Endstand.

Für das Team von Trainer Arsène Wenger, das weiter auf den verletzten Mesut Özil verzichten musste, war es ein wichtiger Erfolg im Kampf um den Titel. Mit nun 45 Punkten aus 20 Spielen bleibt Arsenal Tabellenführer vor Manchester City (44 Punkte).

Suárez trifft zum 20. Mal, Siegesserie von ManUnited beendet

Zuvor hatte ManCity den Druck auf die Londoner erhöht. Bei Swansea City feierten die "Citizens" einen 3:2 (1:1)-Sieg. Fernandinho (14.), Yaya Touré (58.) und Aleksandar Kolarov (66.) schossen die Tore für Manchester, Wilfried Bony gelang ein Doppelpack für die Gastgeber (45.+2/90.+1).

Rekordmeister Manchester United verliert hingegen den Anschluss an die Spitzenplätze. Nach zuletzt sechs Pflichtspielsiegen unterlag der Titelverteidiger im Heimspiel gegen Tottenham Hotspur 1:2 (0:1). Emmanuel Adebayor (34.) und Christian Eriksen (66.) erzielten die Treffer für die "Spurs", Danny Welbeck (67.) traf zum Endstand für United, das bei 34 Punkten bleibt und damit nun elf Zähler Rückstand auf Arsenal hat. Die "Spurs", bei denen der Ex-Schalker Lewis Holtby erneut nicht im Kader stand, überholen Manchester und sind nun Sechster.

Auch der FC Chelsea und der FC Liverpool waren erfolgreich. Die Londoner gewannen beim FC Southampton 3:0 (0:0) und liegen damit weiter zwei Punkte hinter Arsenal. Torschützen waren Fernando Torres (60.) und Willian (71.), der in der 54. Minute für den deutschen Nationalspieler André Schürrle eingewechselt worden war, sowie Oscar (82.). Chelseas Torhüter Petr Cech stellte in seinem 458. Pflichtspiel für den Verein einen Clubrekord ein - ihm gelang sein 208. Spiel ohne Gegentor.

Die "Reds" bleiben erster Verfolger des Spitzentrios dank eines 2:0 (1:0)-Sieges gegen die Hull City Tigers. Daniel Agger (36.) sowie Superstar Luis Suárez mit einem Freistoß in der 50. Minute erzielten die Treffer. Für Suárez war es das 20. Tor im 15. Premier-League-Einsatz in dieser Saison. Einen Rückschlag musste hingegen Liverpools Stadtrivale FC Everton hinnehmen. Bei Stoke City kamen die "Toffees" nur zu einem 1:1 (0:0), dennoch ist Everton weiterhin Fünfter (38 Punkte).

max/tpr

insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
200MOTELS 01.01.2014
1. Mal ehrlich,
was geht das uns an wke andere Leute ihr Geld mit Fussballspielen ihr Geld verdienen ? Ich mach lieber selber Sport indem ich laufe, aber das interessiert komischerweise die Fussballer einen Dreck !
huelin 02.01.2014
2. Mal ehrlich
Was geht uns das an, ob Sie sich für Fußball interessieren?
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.