Premier League Chelsea ist nicht aufzuhalten

In der englischen Liga verkörpert der FC Chelsea weiter eine Klasse für sich. Nach dem elften Heimsieg in Folge führt das Team souverän die Tabelle an. Verfolger ManU kam immerhin zu einem souveränen Erfolg, Newcastle hatte gleich doppeltes Pech.


London - Nach dem 2:0 (2:0) gegen Birmingham City strebt Chelsea mit jetzt 55 Punkten weiter in großen Schritten der Titelverteidigung entgegen. An der Stamford Brigde machte der Meister schon in der ersten Halbzeit alles klar. Hernan Crespo (25. Minute) und Arjen Robben (43.) erzielten die Treffer für die Mannschaft des portugiesischen Trainers José Mourinho.

Für die Teams dahinter geht es wohl nur noch um die Plätze. Und hier liegt Manchester United (44 Punkte) nach dem 4:1 (2:1)-Erfolg über die Bolton Wanderers am besten im Rennen. Ein Eigentor von Bruno N'Gotty brachte ManU bereits in der 8. Minute in Führung. Bolton glich durch Gary Speed aus, doch noch vor der Pause traf Louis Saha zum 2:1 für Manchester. Cristiano Ronaldo erhöhte mit einem Doppelpack noch auf 4:1 (69., 90.).

Der FC Liverpool (40 Punkte) konnte sich beim knappen 1:0 (0:0) über West Bromwich Albion erneut auf den Torriecher von Peter Crouch verlassen. Der schlaksige Stürmer köpfte in der 52. Minuten den entscheidenden Treffer für die "Reds", die damit den zehnten Sieg in Serie schafften.

Im Kampf um einen Platz in der Champions League sicherte sich Tottenham Hotspur (37) drei wichtige Punkte durch einen 2:0 (1:0)-Sieg gegen Newcastle United (25). Der Finne Teemu Tainio (43.) und der ägyptische Stürmer Mido (66.) bescherte Tottenham den Erfolg gegen Newcastle, das abermals ohne Torerfolg blieb. Noch härter dürfte das Team der Ausfall von Nationalspieler Michael Owen treffen. Der Torjäger zog sich bei einem Zusammenprall mit Tottenhams Schlussmann Paul Robinson einen Bruch im Fuß zu. Jetzt droht ihm eine Zwangspause von bis zu zwölf Wochen.

Der deutsche Nationaltorhüter Jens Lehmann kam mit Arsenal London (33 Punkte) nicht über ein 0:0 bei Aston Villa (22) hinaus. Die beste Chance für Arsenal vergab Freddie Ljungberg, dessen Schuss an den Querbalken klatschte (55.).

Klar mit 2:0 (1:0) Toren gewann Charlton Athletic (25) gegen den Lokalrivalen West Ham United (26). Shaun Bartlett (21.) und Darren Bent (63.) markierten die Treffer im Derby. Für den englischen Nationalspieler Bent war es bereits der elfte Saisontreffer.

Einen Rückschlag musste dagegen das Überraschungsteam von Wigan Athletic (34) hinnehmen. Der Aufsteiger unterlag mit 0:3 (0:1) gegen die Blackburn Rovers (27). Morten Pedersen (16.), Steven Reid (54.) und Craig Bellamy (88.) trafen.



© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.