Aufstieg in die Premier League Wagner führt Huddersfield ins Playoff-Finale

Millionenspiel im Wembley-Stadion: Huddersfield Town mit Trainer David Wagner hat das Finale um den Aufstieg in die Premier League erreicht. Drei deutsche Spieler waren entscheidend beteiligt.

Huddersfields Trainer David Wagner
REUTERS

Huddersfields Trainer David Wagner


Der englische Fußball-Zweitligist Huddersfield Town mit Teammanager David Wagner und dem deutschen Spieler-Quintett Christopher Schindler, Chris Löwe, Michael Hefele, Elias Kachunga und Collin Quaner darf weiter auf den Aufstieg in die Premier League hoffen.

Die Terriers gewannen das Rückspiel bei Sheffield Wednesday im Elfmeterschießen 4:3 und stehen im Finale der Playoffs der zweiten englischen Liga. Nach 120 ausgeglichenen Minuten hatte es 1:1 gestanden, das Hinspiel in Huddersfield war 0:0 ausgegangen. In den Playoffs der Championship fällt die im Europapokal angewendete Auswärtstorregel weg. Wagner sprach nach dem Sieg vom "größten Erfolg seiner Trainerkarriere".

Steven Fletcher brachte Sheffield im Hillsborough Stadium mit einem Kopfball in Führung (51. Minute). Der für Kachunga eingewechselte Quaner erzwang in der 73. Minute mit einer Hereingabe von der rechten Seite ein Eigentor von Tom Lee.

Im Elfmeterschießen trafen Löwe, Hefele, Nahki Wells und Aaron Mooy für Huddersfield, Torhüter Danny Ward hielt zwei Elfmeter von Sheffield und wurde so zum Helden.

Michael Hefele (links) steht im Huddersfield im Playoff-Finale
AP

Michael Hefele (links) steht im Huddersfield im Playoff-Finale

Im Finale um den letzten Aufstiegsplatz am 29. Mai im Wembley-Stadion trifft Huddersfield auf den FC Reading, der sich in zwei Spielen gegen Fulham durchgesetzt hatte. Zuvor hatten Newcastle United und Brighton & Hove Albion mit dem deutschen Innenverteidiger Uwe Hünemeier den Aufstieg in die Premier League geschafft. Dort erhalten die Teams 230 Millionen Euro an TV-Geldern - ein Meilenstein für einen Verein wie Huddersfield.

Der dreimalige englische Meister, der die Championship als Tabellenfünfter abgeschlossen hatte, spielte zuletzt vor 45 Jahren in der höchsten englischen Liga.

krä/sid



insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
frank_w._abagnale 18.05.2017
1. Trainer Wagner.
Hätte darauf gewettet, dass der Wagner den vakanten Trainerposten antritt. Da ist ihm der Dotchev zuvor gekommen.
stwiessner 18.05.2017
2. @1 wagner nach rostock?
warum das denn? ein trainer, der drauf und dran ist in die PL aufzusteigen und bei Bundesligisten gehandelt wird, soll Interesse an der 3.Liga haben?
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.