Premier League Chelsea lässt Liverpool um die Champions League bangen

Chelsea hat den Rückstand auf den FC Liverpool im direkten Duell verkürzt. Gerade in der zweiten Hälfte blieben die Reds zu ungefährlich. Arsenal feierte bei Arsène Wengers letztem Heimspiel einen Kantersieg.

Mohamed Salah (l.), Olivier Giroud
Getty Images

Mohamed Salah (l.), Olivier Giroud


Das Rennen um die Champions-League-Plätze in der Premier League ist wieder spannend. Der FC Chelsea steht durch einen Sieg gegen den FC Liverpool nur noch zwei Punkte hinter dem Tabellenvierten Tottenham und drei Punkte hinter den Reds - und hat noch ein Spiel weniger absolviert als Liverpool. Beim 1:0 (1:0) im direkten Duell erzielte Olivier Giroud das einzige Tor des Spiels in der 33. Minute. Für das Team von Trainer Jürgen Klopp war es erst die fünfte Saisonniederlage.

Chelsea spielt nun noch gegen Huddersfield Town und bei Newcastle United, Liverpool tritt noch gegen Brighton & Hove Albion an. Aufgrund des deutlich besseren Torverhältnisses dürfte Liverpool ein Sieg am letzten Spieltag zur erneuten Teilnahme an der Champions League reichen. Auch durch einen Erfolg im Endspiel der Königsklasse gegen Real Madrid am 26. Mai wäre das Team erneut qualifiziert. Tottenham, das am Samstag bei West Bromwich durch ein Gegentor in der Nachspielzeit verloren hatte, spielt noch gegen Leicester.

Die Blues begannen gegen Liverpool passiv, hatten nur wenige Offensivaktionen und gingen dann aber etwas überraschend in Führung: Victor Moses' Flanke von links wurde leicht abgefälscht und fand dann Giroud. Der Franzose setzte sich zwischen Liverpools Innenverteidigern Dejan Lovren und Virgil van Dijk durch und köpfte ein (32. Minute). Es war Girouds siebtes Saisontor, sein drittes seit seinem Wechsel vom FC Arsenal zu Chelsea. Nach der Pause erzielte Antonio Rüdiger einen zweiten Treffer für die Londoner. Das Tor zählte aber nicht, weil der deutsche Nationalspieler vor seinem Kopfball im Abseits stand.

Bis zum Rückstand war Liverpool die deutlich aktivere Mannschaft gewesen. Sadio Mané scheiterte gleich dreimal an Chelsea-Torwart Thibaut Courtois (24., 31., 31.). In der zweiten Hälfte hatten die Reds dann aber zunehmend Probleme, sich Chancen zu erspielen. Die größte Gefahr für das Chelsea-Tor ergab sich, als César Azpilicueta fast ein Eigentor unterlief (84.). Eden Hazard (56.) und Marcos Alonso (79.) verpassten Chelseas zweiten Treffer.

Fotostrecke

15  Bilder
Wengers letztes Arsenal-Heimspiel: Merci, Arsène!

FC Arsenal - FC Burnley 5:0 (2:0)

In seinem letzten Heimspiel als Trainer des FC Arsenal hat Arsène Wenger einen Kantersieg gefeiert. Durch den klaren Erfolg distanzierten die Gunners den FC Burnley auf nun sechs Punkte. Der Tabellensiebte Burnley bestreitet nur noch ein Ligaspiel in dieser Saison, Arsenal hat Platz sechs damit sicher und wird dadurch in der kommenden Spielzeit direkt in der Europa League antreten. Burnley kann Platz sieben nicht mehr verlieren und muss vor der neuen Saison in die Qualifikationsspiele zur Europa League.

Der Ex-Dortmunder Pierre-Emerick Aubameyang erzielte einen Doppelpack und steht damit bei acht Ligatoren für Arsenal in elf Spielen (14./75.). Die weiteren Treffer erzielten Alexandre Lacazette (45.+3), der ehemalige Schalker Sead Kolasinac (54.) und Alex Iwobi (64.). Neben Wenger erlebte auch Per Mertesacker sein letztes Heimspiel für Arsenal. Der deutsche Nationalspieler beendet im Sommer seine Karriere und wurde in der zweiten Hälfte eingewechselt.

aev



insgesamt 3 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
mhbusby 06.05.2018
1. Tabelle auch lesen können
Leider ist Ihre Darstellung völlig falsch. Tottenham hat ebenfalls noch ein Nachholspiel gegen Newcastle und kommt auf 36 Spiele, wie Chelsea. So kann bei entsprechenden Ergebnissen auch Tottenham noch auf den 5. Platz abrutschen.
spadoni 07.05.2018
2. Premier League
Um den Kampf der verbleibenden CL Plätze bleibt es spannend. Denn bis jetzt sind nur ManUnited und ManCity qualifiziert.
aurichter 07.05.2018
3. Tordifferenz !!
Liverpool wird mit hoher Wahrscheinlichkeit sein Heimspiel am 38. SpTg gewinnen, sodaß Chelsea die letzten beiden Spiele insgesamt 15 Tore ohne Gegentor schiessen müsste. Wohl sehr unrealistisch oder? Die Frage bleibt nur als 3ter oder 4ter der Tabelle.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.