Premier League City lässt Tottenham keine Chance

Erfolg im Spitzenspiel: Manchester City hat nach dem Aus in der Champions League souverän gegen Tottenham Hotspur gewonnen. Auch Liverpool und Chelsea feierten Erfolge.

Raheem Sterling und Gabriel Jesus
AFP

Raheem Sterling und Gabriel Jesus


Tottenham Hotspur - Manchester City 1:3 (1:2)

Die Meisterschaft rückt näher: Manchester City hat sich in der Premier League im Spitzenspiel des 33. Spieltags bei Tottenham Hotspur durchgesetzt. Für das Team von Trainer Pep Guardiola trafen Gabriel Jesus (22. Minute), Ilkay Gündogan per Foulelfmeter (25.) und Raheem Sterling (72.). Christian Eriksen sorgte mit seinem Treffer kurz vor der Halbzeit zwischenzeitlich für etwas Spannung (42.).

City war unter der Woche aus der Champions League ausgeschieden ist, zeigte sich aber gut erholt. Die Gäste dominierte gegen die Spurs, die zuletzt sechs Ligasiege in Serie gefeiert hatten. Mit 67 Punkten auf Rang vier haben die Londoner dennoch beste Chancen, erneut in die Champions League einzuziehen. City ist souverän Erster und kann schon am Sonntag Meister werden. Dafür müsste der Stadtrivale Manchester United allerdings zu Hause gegen West Bromwich verlieren.

FC Chelsea - FC Southampton 3:2 (0:1)

Der FC Chelsea hat innerhalb von acht Minuten einen Zwei-Tore-Rückstand gegen den FC Southampton gedreht und 3:2 (0:1) gewonnen. Das Team von Antonio Conte geriet bereits in der 21. Minute durch ein Tor von Dusan Tadic in Rückstand, in der 60. Minute erhöhte Jan Bednarek für Southampton. Aber Chelsea holte durch einen Doppelpack des eingewechselten Olivier Giroud (70./78.) und einen Treffer von Eden Hazard (75.) noch drei Punkte.

Für Giroud waren es die ersten beiden Treffer seit seinem Wechsel vom FC Arsenal zu Chelsea im Winter. Insgesamt steht der Franzose nun bei sechs Saisontreffern.

Durch den Sieg hat sich Chelsea zumindest theoretische Chancen auf die Qualifikation für die Champions League bewahrt. Die Londoner sind fünf Spieltage vor Ende der Saison mit 60 Punkten Tabellenfünfter. Der Rückstand auf Platz vier beträgt allerdings sieben Punkte. Tottenham (Platz vier) kann zudem am Abend (20.45 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE) nachlegen. Die Spurs spielen gegen Tabellenführer Manchester City.

Chelseas Verfolger FC Arsenal (54 Punkte) spielt erst am Sonntag bei Newcastle United. Southampton bleibt durch die Niederlage auf Tabellenplatz 18 und ist abstiegsgefährdet.

FC Liverpool - AFC Bournemouth 3:0 (1:0)

Der FC Liverpool hat seine gute Form aus den vergangenen Wochen bestätigt. Das Team von Trainer Jürgen Klopp gewann 3:0 (1:0) gegen den AFC Bournemouth und hat zehn Punkte Vorsprung auf Platz fünf. Sadio Mané (7. Minute), Mohamed Salah (69.) und Roberto Firmino (90.) trafen für die Reds. Für Salah, den gegenwärtigen Topscorer der Liga, war es bereits das 30. Tor in dieser Premier-League-Saison.

Liverpool hat nun 70 Punkte, einen weniger als der Tabellenzweite Manchester United, der jedoch zwei Spiele weniger absolviert hat als die Reds.

ngo/dpa/sid



insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
kabeljau2 15.04.2018
1. saustarker auftritt von city gestern
Und ganz allgemein kann man als deutscher Fan schon mal neidisch in Richtung der Insel schauen. Fast jeder Spieltag bietet mindestens eine Paarung mit Fußball auf allerhöchstem Niveau. Und bei uns? Wenn man die Schadenfreude über den kommenden Abstieg des HSV einmal unterschlägt, gähnende Langeweile. Vermutlich wird sky zukünftig sogar gezwungen sein die Preise für die Buli zu senken. (kleiner Scherz)
spadoni 15.04.2018
2. Wahrscheinlich
hat City im Spiel gegen die Spurs wieder mehr Geld in die Hand genommen. Wie sonst erklärt man sich die merkwürdige "Wiedererstarkung" nach den 3 krachenden Niederlagen gegen Liverpool und United, wo City, zumindest in den 2. Spielhälften, ein denkbar schlechtes Bild abgab!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.