Premier League Chelsea mauert sich gegen City zur Niederlage

Wie besteht man gegen Manchester City? Chelseas Idee: mit einem Abwehrbollwerk. Das zogen die Blues allerdings sogar noch durch, als sie bereits zurücklagen.

Kevin De Bruyne (l.), Antonio Rüdiger
AP

Kevin De Bruyne (l.), Antonio Rüdiger


Manchester City ist dem Titel in der Premier League einen weiteren Schritt näher gekommen. Im Spitzenspiel gegen Meister FC Chelsea gewann die Mannschaft von Trainer Pep Guardiola 1:0 (0:0), das Tor erzielte Bernardo Silva (46. Minute).

Damit setzte City seine herausragende Erfolgsserie fort. Dank des 14. Heimsiegs in Folge führt das Team die Tabelle mit 18 Punkten Vorsprung vor dem Zweiten FC Liverpool an. Sollte Manchester die bisherige Quote beibehalten, würde die Mannschaft am Saisonende hochgerechnet auf 102 Punkte kommen. Das wäre mit deutlichem Abstand Premier-League-Rekord. Die bisherige Bestmarke stammt aus der Saison 2004/2005, damals hatte Chelsea mit Trainer José Mourinho 95 Punkte erreicht.

Von den Leistungen aus jener Glanzzeit war Chelsea diesmal weit entfernt. Gegen City verbarrikadierten sich die Blues am eigenen Strafraum, zwischenzeitlich kamen sie auf weniger als 20 Prozent Ballbesitz. Der Plan ging eine Hälfte lang auf, zumindest in der Defensive. City kam zwar zu sieben Abschlüssen, brachte aber nur einen davon aufs Tor. Offensiv klappte bei Chelsea dafür gar nichts: In den ersten 45 Minuten gab das Team von Trainer Antonio Conte keinen Torschuss ab. Das hatte es bei den Blues seit Beginn der Datenerfassung vor 15 Jahren nie gegeben.

In der zweiten Hälfte dauerte es dann nur 33 Sekunden, bis das Tor fiel. Nach starker Vorarbeit von Leroy Sané traf Bernardo Silva, das Bollwerk war geknackt. Wer dachte, Chelsea würde nun selbst auf den Ausgleich drängen, irrte. Etwas offensiver wurde das Team zwar, mehr als drei Schüsse brachte es aber nicht zustande. Ernsthaft gefährlich wurde es nur in der Nachspielzeit, als Marcos Alonso das Tor mit einem Distanzschuss verfehlte (90+4.).

Für Chelsea hat sich der Rückstand auf die Champions-League-Ränge nach dem Erfolg von Konkurrent Tottenham Hotspur am Samstag auf fünf Punkte vergrößert. Der Tabellendritte Manchester United kann am Montag mit einem Sieg bei Crystal Palace den Vorsprung auf Chelsea auf neun Punkte ausbauen und zugleich den Rückstand zu City auf 16 Punkte verkürzen (21 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE).

Manchester City - FC Chelsea 1:0 (0:0)
1:0 Bernardo Silva (46.)
Manchester City: Ederson - Walker, Otamendi, Laporte, Zinchenko (Danilo, 87.) - Bernardo Silva, De Bruyne, Gündogan, David Silva (Foden, 90+3.), Sané - Agüero (Gabriel Jesus, 85.). Trainer: Guardiola.
Chelsea: Courtois - Azpilicueta, Christensen, Rüdiger - Moses, Fàbregas, Drinkwater, Alonso - Willian (Giroud, 78.), Pedro (Emerson, 82.) - Hazard (Morata, 90.). Trainer: Conte.
Schiedsrichter: Michael Oliver
Zuschauer: 54.328
Gelbe Karten: Zinchenko, Gündogan - Rüdiger

mon



zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.