Premier League Liverpool dreht Partie in sieben Minuten, Chelsea verliert bei Aufsteiger

Kurz sah es so aus, als müsse der FC Liverpool im 15. Saisonspiel die erste Niederlage hinnehmen. Dann wechselte Jürgen Klopp seine Star-Stürmer ein. Chelsea hat dagegen eine Führung verspielt.

Roberto Firmino feiert sein wichtiges Tor gegen Burnley
AP

Roberto Firmino feiert sein wichtiges Tor gegen Burnley


FC Burnley - FC Liverpool 1:3 (0:0)

Der FC Liverpool bleibt in der Premier League unbesiegt. Allerdings sah es beim abstiegsbedrohten FC Burnley kurz so aus, als sollte das Team von Jürgen Klopp die erste Saisonniederlage hinnehmen müssen. Erst als Klopp die zunächst geschonten Mohamed Salah und Roberto Firmino ins Spiel brachte, drehten die Reds die Partie.

Jack Cork hatte Burnley in der 54. Minute in Führung gebracht. Nach einer guten Stunde traf James Milner zum Ausgleich (62.). Direkt im Anschluss nahm Klopp den Doppelwechsel vor: Salah und Firmino kamen für Alberto Moreno und Divock Origi (66.). Nur drei Minuten später erzielte Firmino mit seinem ersten Ballkontakt das 2:1 für die Gäste (69.). In der Nachspielzeit sorgte Xherdan Shaqiri für den Endstand (90.+1).

Durch den zwölfte Saisonsieg bleibt Liverpool an Tabellenführer Manchester City dran. Die Citizens hatten bereits am Dienstag durch Tore von Leroy Sané und Riyad Mahrez 2:1 beim FC Watford gewonnen und haben zwei Punkte Vorsprung vor den Reds. Burnley liegt punktgleich mit dem Tabellenletzten Fulham auf dem 19. und vorletzten Platz.

Wolverhampton Wanderers - FC Chelsea 2:1 (0:1)

Der FC Chelsea verliert den Anschluss an die Tabellenspitze. Bei Aufsteiger Wolverhampton verspielten die Blues eine 1:0-Pausenführung und mussten ihre zweite Saisonniederlage hinnehmen. Ruben Loftus-Cheek hatte mit einem abgefälschten Schuss in der 18. Minute zum 1:0 für Chelsea getroffen.

Nach der Pause drehten Raúl Jiménez und Diogo Jota die Partie für die Wolves mit zwei Toren in nur vier Minuten (59. und 63.). Damit haben die Blues als Tabellenvierter schon zehn Punkte Rückstand auf Tabellenführer Manchester City. Wolverhampton ist Tabellenzwölfter.

César Azpilicueta holt den Ball frustriert auf dem Tor
Action Images via REUTERS

César Azpilicueta holt den Ball frustriert auf dem Tor

Manchester United - FC Arsenal 2:2 (1:1)

Im Topspiel des 15. Spieltags haben sich Manchester United und der FC Arsenal 2:2 (1:1) getrennt. Die Gunners gingen durch Shkodran Mustafi (26.) und Alexandre Lacazette (68.) zweimal in Führung. United glich durch Anthony Martial (30.) und Jesse Lingard (69.) aber jeweils sehr schnell wieder aus.

Durch die Punkteteilung hat es Arsenal verpasst, in der Tabelle am Londoner Stadtrivalen Chelsea vorbeizuziehen. Rekordmeister United hat als Achter acht Punkte Rückstand auf die Gunners und die Champions-League-Plätze.

Tottenham Hotspur - FC Southampton 3:1 (1:0)

Tottenham ist der große Gewinner in der Verfolgergruppe. Dank eines souveränen 3:1 (1:0)-Heimsiegs gegen den FC Southampton überholen die Spurs in der Tabelle Arsenal und Chelsea und sind als neuer Dritter das bestplatzierte Londoner Team. Harry Kane (9.), Lucas Moura (51.) und Heung-Min Son (55.) erzielten die Tore für Tottenham. Charlie Austin traf in der Nachspielzeit zum 1:3 aus Sicht der Gäste (90.+3). Bei Southampton, das auf Tabellenplatz 18 bleibt, saß der neue Trainer Ralph Hasenhüttl noch nicht auf der Bank.

mmm



insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
meresi 06.12.2018
1. Mr. Harecot
saß noch nicht auf der Bank, aber auf der Tribüne. Seinem Gesichtsausdruck nach zu schließen, war er nicht sehr begeistert von dem was er sah. Da wartet tatsächlich viel Arbeit auf ihn. Harecot, ist tatsächlich die richtige Übersetzung für Hasenhüttl...Hase- hare, cot- stall...Hüttl ist ein österrreichisches Slangwort für nen kleinen Stall, einfach gezimmert, im Kontext mit Hasen also Hasenstall. Also keine Panik, alles politisch korrekt. Liverpool am Anfang fast nur mit B-Mannschaft, der Rückstand erforderte ne Einwechslung.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.