Premier League Rückschlag für Leicester im Titelrennen

Wird Leicester City doch noch abgefangen? Der Sensations-Tabellenführer der Premier League kam gegen West Bromwich Albion nicht über ein Remis hinaus. Jetzt könnte Tottenham Hotspur vorbeiziehen.

Leicester-Verteidiger Robert Huth (l.), Torschütze Salomón Rondón
REUTERS

Leicester-Verteidiger Robert Huth (l.), Torschütze Salomón Rondón


Trotz klarer Überlegenheit ist Leicester City, der überraschende Tabellenerste der Premier League, nicht über ein 2:2 (2:1) daheim gegen West Bromwich Albion hinausgekommen. Mit einem Sieg bei West Ham United könnte jetzt am Mittwoch Tottenham Hotspur, Gegner von Borussia Dortmund in der Europa League, an den Foxes vorbeiziehen.

Leicester City - West Bromwich Albion 2:2 (2:1)

Die Topteams hat Leicester City alle hinter sich. Aber auf dem Weg zum möglichen Sensations-Meistertitel warten noch einige unbequeme Gegner, deren defensive Spielweise es den Foxes schwer macht, ihren Konterstil beizubehalten. Dazu zählt auch West Brom, das nach elf Minuten seinerseits Leicester auskonterte. Salomón Rondón schloss ab, nachdem er Robert Huth abgeschüttelt hatte. Aber die Gastgeber blieben dominant und glichen durch einen Distanzschuss von Danny Drinkwater aus (30. Minute).

Jamie Vardys Kopfball nach Flanke von Christian Fuchs traf kurz darauf die Latte, aber noch vor der Pause ging Leicester in Führung, als Andy King eine Vorlage von Riyad Mahrez verwertete (45.). Nach Wiederanpfiff glich Craig Gardner für WBA mit einem direkt verwandelten Freistoß aus (50.). Leicester hatte mit einem weiteren Lattentreffer durch Shinji Okazaki Pech. In der Nachspielzeit verpasste der eingewechselte Leonardo Ulloa eine weitere Chance zum Siegtreffer.

Norwich City - Chelsea 1:2 (0:2)

Nach nur 39 Sekunden ging Chelsea beim Abstiegskandidaten Norwich in Führung. Für die Blues, die in der Premier League unter Guus Hiddink immer noch unbesiegt sind, erzielte der 20-jährige Brasilianer Kenedy sein erstes Premier-League-Tor. Kurz vor der Pause erhöhte der formstarke Diego Costa mit seinem zehnten Tor in den vergangenen 14 Spielen auf 2:0 für Chelsea. Nathan Redmond verkürzte Mitte der zweiten Hälfte für die Gastgeber, die nach nur einem Punkt aus den jüngsten acht Spielen auf einen Abstiegsplatz abgerutscht sind. Chelsea liegt nach dem dritten Sieg in Serie nur noch vier Punkte hinter einem Europa-League-Platz.

Aston Villa - Everton 1:3 (0:2)

Keine Mühe hatte Everton beim 3:1-Sieg beim Tabellenschlusslicht Aston Villa. Nach einem Kopfballtor von Rodrigo Funes Mori, einem Kontertor von Aaron Lennon und einem Treffer von Romelu Lukaku wanderten Tausende Heimfans frustriert ab. Ihre Mannschaft, die acht Punkte Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz hat, kam per Kopfball von Rudy Gestede noch zum Ehrentreffer.

Bournemouth - Southampton 2:0 (1:0)

Im Südküstenderby feierte Aufsteiger Bournemouth einen wichtigen Sieg gegen den Lokarivalen Southampton. Ein Fallrückzieher von Innenverteidiger Steve Cook brachte die Cherries in der 31. Minute in Führung. Benik Afobe erhöhte zehn Minuten vor dem Ende auf 2:0.

Sunderland - Crystal Palace 2:2 (1:0)

Dame N'Doye brachte Sunderland mit einem abgefälschten Schuss in Führung, aber die Gäste aus London drehten das Spiel nach der Pause durch zwei Tore von Connor Wickham innerhalb von sechs Minuten (61. und 67.). Als viele Fans das Stadium of Light schon verlassen hatten, traf Fabio Borini mit einem Traumtor zum Ausgleich, der die Black Cats zumindest für einen Abend aus den Abstiegsplätzen befreite.

rae



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
wallot10 04.03.2016
1.
auch wenn es nicht zum Titel reicht, ist es absolut bemerkenswert, was dieses Team erreicht hat. Das hätte ich nicht für möglich gehalten
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.