Nach Niederlage von United Manchester City ist zum fünften Mal englischer Meister

Der zweite Titel für Pep Guardiola in England ist perfekt: Manchester City steht frühzeitig als englischer Meister fest. Dabei profitierte die Mannschaft von einem Patzer des Erzrivalen.

Pep Guardiola
DPA

Pep Guardiola


Manchester City ist zum fünften Mal englischer Meister. Das Team von Trainer Pep Guardiola profitierte davon, dass Lokalrivale Manchester United eine peinliche 0:1 (0:0)-Heimniederlage gegen den Tabellenletzten West Bromwich Albion kassierte. Bei fünf verbleibenden Spielen und 16 Punkten Vorsprung auf den Tabellenzweiten United ist Spitzenreiter City nicht mehr einzuholen.

Man United, das den Erzrivalen und Nachbarn in der vergangenen Woche noch 3:2 (0:2) besiegt hatte, war gegen West Brom die spielbestimmende Mannschaft, kam bei strömendem Regen im Old Trafford aber nicht zum Torerfolg. In der 73. Minute erzielte Jay Rodriguez das überraschende Führungstor für das Liga-Schlusslicht und machte Manchester City damit vorzeitig zum Meister. City hatte am Samstagabend mit 3:1 (2:1) bei Tottenham Hotspur gewonnen.

Der FC Arsenal hatte zuvor 1:2 (1:1) bei Aufsteiger Newcastle United verloren und damit schon die neunte Auswärtspleite der laufenden Saison kassiert. Ayoze Pérez (29.) und Matt Ritchie (68.) trafen im St. James' Stadion für die Gastgeber, nachdem Arsenal zunächst durch Alexandre Lacazette (14.) in Führung gegangen war.

Newcastle machte damit einen wichtigen Schritt in Richtung Klassenerhalt. Arsenal, weiter auf Platz sechs der Tabelle, hat nach der Niederlage nur noch eine theoretische Chance, einen Platz unter den Top vier zu erreichen und sich über die Liga für die Champions League zu qualifizieren.

bam/dpa



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.