Premier League ManCity gewinnt, Rote Karte für den falschen Spieler

In der Champions League sind die englischen Teams ausgeschieden, in der Premier League geht es für sie nun um den Titel. Manchester City legte vor, beim Gegner sah der falsche Spieler Rot. Arsenal siegte ohne Özil.

Neuzugang Bony: Erster Treffer für Manchester City
REUTERS

Neuzugang Bony: Erster Treffer für Manchester City


SPIEGEL ONLINE Fußball
Hamburg - Der Tabellenzweite der Premier League, Manchester City, hält den Druck auf Spitzenreiter Chelsea aufrecht. Mit einem 3:0-Erfolg (2:0) gegen West Bromwich Albion verkürzte City den Rückstand auf drei Punkte. Chelsea spielt am Sonntag gegen Hull City.

Gegen West Bromwich hatte Manchester von Beginn an leichtes Spiel. In der zweiten Spielminute sah Bromwichs Gareth McAuley wegen einer Notbremse die Rote Karte. Allerdings hatte das Foul Craig Dawson begangen. Der Schiedsrichter stellte den falschen Spieler vom Platz. Bereits im Februar war es zu einem ähnlichen Vorfall gekommen.

Erst 25 Minuten später konnte City die Überzahl ausnutzen: Zugang Wilfried Bony erzielte mit seinem ersten Treffer für Manchester die 1:0-Führung (27. Minute). Fernandinho erhöhte noch in der ersten Halbzeit auf 2:0 (40.). David Silva traf in der 77. Minute zum 3:0-Endstand in einem einseitigen Spiel: 16:0 lautete am Ende das Torschussverhältnis für Man City, auf 79 zu 21 Prozent verteilte sich der Ballbesitz. Für City-Torwart Joe Hart war es das 100. Premier-League-Spiel ohne Gegentor.

Arsenal ohne Özil und Mertesacker

Im ersten Spiel nach dem Champions-League-Aus standen Mesut Özil und Per Mertesacker gegen Newcastle United nicht in der Arsenal-Startelf. Mertesacker saß auf der Bank, Özil stand wegen Krankheit gar nicht erst im Kader. Dennoch reichte es für die "Gunners" zu einem 2:1-Sieg. Olivier Giroud erzielte beide Treffer zur 2:0-Halbzeitführung (24., 28.). Direkt nach dem Wiederanpfiff erzielte Moussa Sissoko für Newcastle den Anschlusstreffer (48.). Danach fielen keine Treffer mehr, Arsenal festigte mit dem Sieg seinen dritten Tabellenplatz.

Der FC Southampton bleibt nach einem 2:0 (2:0)-Sieg gegen den FC Burnley an den Europapokalplätzen dran. Shane Long (37.) und Jason Shackell per Eigentor (58.) erzielten die Tore für Southampton, das auf dem sechsten Rang bleibt.

Beim Aufeinandertreffen von Stoke City und Crystal Palace gelang Palace ein 2:1-Auswärtssieg. Nachdem der ehemalige Bundesligaspieler Mame Diouf Stoke zunächst in Führung gebracht hatte (14.), glich Palace in der 41. Minute durch einen Elfmeter von Glenn Murray aus, ehe Wilfried Zaha mit dem 2:1 in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit das Spiel endgültig drehte (45.+1).

Tottenham gewinnt gegen Huth

Der entscheidende Mann bei Tottenham Hotspur war wieder einmal Angreifer Harry Kane. Dem 21-jährigen Engländer gelangen beim 4:3 (2:1) gegen Leicester City drei Treffer für die Spurs (6., 13., 64./Foulelfmeter). Das vierte Tor der Londoner resultierte aus einem Eigentor von Jeffrey Schlupp (86.).

Für die Gäste waren Jamie Vardy (38.), Wes Morgan (50.) und David Nugent (90.+1) erfolgreich. Ex-Nationalspieler Robert Huth stand in der Anfangsformation bei Leicester und wurde in der 76. Minute ausgewechselt.

frz/sid



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.