Premier League Chelsea und Arsenal verlieren ihre Topspiele

Manchester City hat in der Premier League zu Tabellenführer FC Chelsea aufgeschlossen: Frank Lampard rettete City einen glücklichen Sieg, die "Blues" verloren das Spitzenspiel bei Tottenham deutlich. Auch der FC Arsenal blieb ohne Punkte.

Nationalspieler Mertesacker: Niederlage in Southampton
REUTERS

Nationalspieler Mertesacker: Niederlage in Southampton


Hamburg - Die englischen Wochen in der Premier League fordern ihren Tribut: Von den Spitzenteams konnte nur Manchester City gewinnen und liegt in der Tabelle nun punkt- und torgleich mit dem FC Chelsea an der Spitze. Die "Blues" bekamen im Spitzenspiel gegen Tottenham fünf Gegentore. Während Arsenal ebenfalls verlor, gaben auch Manchester United und der FC Liverpool wichtige Punkte ab.

Der FC Chelsea verlor im Londoner Derby gegen Tottenham Hotspur überraschend deutlich 3:5 (1:3). Torjäger Diego Costa brachte das Team von Trainer José Mourinho zwar in Führung (18. Minute), doch dann verloren die "Blues" den Faden. Harry Kane glich für die Spurs mit einem Weitschuss aus (30.), Danny Rose (44.) und Andros Townsend mit einem verwandelten Foulelfmeter (45.) drehten das Spiel noch vor der Pause. Kane (52.) und Nacer Chadli (78.) trafen für die Gastgeber im zweiten Durchgang, die Tore von Eden Hazard (61.) und John Terry (87.) waren zu wenig für den entthronten Spitzenreiter.

Neuer Tabellenführer ist Manchester City. Am vergangenen Spieltag verspielte das Team von Trainer Manuel Pellegrini im heimischen Stadion gegen Abstiegskandidat Burnley noch eine 2:0-Führung, gegen Sunderland wäre das fast wieder passiert. Manchester führte nach Toren von Yaya Touré (57.) und Stevan Jovetic (66.) 2:0, die Gäste kamen mit dem Doppelschlag von Jack Rodwell (68.) und Adam Johnson (71./Foulelfmeter) aber zurück. Lampard, der seinen Vertrag bei City gerade erst um eine halbes Jahr verlängert hat, erzielte zwei Minuten später den Siegtreffer.

Alle Topmannschaften tun sich schwer

Ohne Lukas Podolski, der nicht im Kader stand und sich darüber hinaus mit einer britischen Zeitung angelegt hat, erlebte auch der FC Arsenal im Spitzenspiel beim FC Southampton einen Rückschlag. Bei der 0:2 (0:1)-Niederlage gegen den direkten Konkurrenten um einen Champions-League-Platz stand Torhüter Wojciech Szczesny im Mittelpunkt. Der Pole begünstigte Sadio Manés Treffer mit einem unnötigen Herauslaufen - der Rettungsversuch von Per Mertesacker kam zu spät (34.). Und auch beim zweiten Treffer von Dusan Tadic sah Szczesny unglücklich aus (56.). Die "Gunners" bleiben in der Tabelle zwar auf dem fünften Platz, haben nun aber drei Zähler Rückstand auf Southampton. Bei den Saints stand Eljero Elia, Zugang von Werder Bremen, nicht im Kader.

Manchester United konnte sich nicht wirklich über das zehnte Spiel in Folge ohne Niederlage freuen. In der ersten Halbzeit zeigten die Gäste viele Schwächen in der Defensive. Stoke ging nach einem Eckball des Ex-Bremers Marko Arnautovic durch einen Abstauber von Ryan Shawcross früh in Führung (2. Minute). Es gab weitere gute Gelegenheiten, die beste vergab der ehemalige Hannoveraner Mame Diouf nach einem Fehler von Johnny Evans (18.). United bekam das Spiel dann aber besser in den Griff und belohnte sich mit dem Ausgleichstreffer von Radamel Falcao - ebenfalls nach einer Ecke (26.).

Nach der Pause verflachte das Spiel, die "Red Devils" konnten trotzdem froh über die Punkteteilung sein. Nach einem Handspiel von Chris Smalling hätte es Elfmeter für Stoke geben müssen (65.), zudem traf Peter Crouch mit einem Kopfball den Pfosten (69.). Robin van Persie vergab mit einem Lupfer die beste Torchance für Manchester (67.).

Auch der FC Liverpool verspielte eine 2:0-Führung - kam aber nicht zurück ins Spiel. Gegen den Tabellenletzten verwandelte Kapitän Steven Gerrard vor der Pause zwei Handelfmeter und alles sah nach dem dritten Sieg in Folge für die "Reds" aus. Aber Leicester kämpfte sich zurück und traf durch David Nugent (58.) und Jeffrey Schlupp (60.) zum 2:2-Ausgleich. Liverpool steckt mit 29 Punkten weiterhin im Mittelfeld der Tabelle fest.

krä

insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
friedrichm2222 02.01.2015
1. In Southhampton
kann man sehr gut sehen das es nicht viel ausmacht wenn die halbe Mannschaft weggekauft wird. man muss eben nur einen guten trainer haben, die haben auch nicht rumgeheult wie beim BVB. Was da in dem verein paasiert ist schon extrem gut, da sind eben gute leute am werk.
friedrichm2222 02.01.2015
2. dann wundert es eben nicht
wenn England immer schlechter wird bei EM/WM wenn man leute wie Merte als gut bezeichnet..;-) Woche fuer woche sehe ich das gestolper von Ihm und muss mich wundern. Dann aber auch wieder nicht denn Wenger ist nun wirklich nicht fuer Abwehr stabilitaet bekannt, fuer Wenger ist der Torwart auch nur ein notwendiges uebel.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.