Premier League Manchester City verliert überraschend in Newcastle

Der englische Fußballmeister Manchester City hat wichtige Punkte im Kampf um den Titel in der Premier League verloren. Auch der zweite Manchester-Klub konnte nicht gewinnen.

David Silva
Getty Images

David Silva


Manchester City hat im Meisterschaftskampf in der Premier League einen Rückschlag einstecken müssen. Gegen den Abstiegskandidaten Newcastle United verlor die Mannschaft von Trainer Pep Guardiola 1:2 (0:1). Citys frühe Führung erzielte Sergio Agüero (1. Minute). José Salomón Rondón glich aus (66.), ehe Matt Ritchie per Elfmeter zum Siegtreffer traf (80.).

Dabei hatte es für City von Beginn an nach einem Sieg ausgesehen. Agüero brauchte nur 24 Sekunden, um den Ball im Tor von Newcastle unterzubringen. Es sollte das erste und auch letzte Tor des Tages für City sein. Nachdem Newcastle das Spiel drehen konnte, hatte City viel Ballbesitz rund um den Strafraum der Gastgeber. Der Ausgleich blieb ihnen aber verwehrt.

In der Tabelle hat City weiter vier Punkte Rückstand auf den Tabellenführer Liverpool. Die Mannschaft von Trainer Jürgen Klopp kann den Vorsprung mit einem Sieg am Mittwoch gegen Leicester City aber ausbauen.

Manchester United - FC Burnley 2:2 (0:0)

Ole Gunnar Solskjær (rechts)
Getty Images

Ole Gunnar Solskjær (rechts)

Und auch der andere Klub aus Manchester zeigte Schwächen: Ole Gunnar Solskjær hat erstmals in seiner Zeit als Trainer von Manchester United nicht die volle Punktzahl mitgenommen. Nach sieben Siegen seit Solskjærs Amtsantritt trennte sich United vom FC Burnley unentschieden.

Ashley Barnes (51. Minute) und Christopher Wood (81.) trafen für den Außenseiter. Paul Pogba gelang durch einen Elfmeter der Anschlusstreffer (87.) und Victor Lindelöf der späte Ausgleich (90.+2). In der Tabelle rutscht United durch den Sieg des FC Arsenal gegen Cardiff City auf Platz sechs.

Huddersfield Town - FC Everton 0:1 (0:1)

Jan Siewert hat sein Debüt als Trainer von Huddersfield Town verloren. Everton reichte gegen die "Terriers" ein frühes Tor von Richarlison (3.). Der 36-jährige Deutsche war vor rund einer Woche als Nachfolger von David Wagner vorgestellt worden. Zuvor hatte Siewert, wie bereits Wagner in seiner Zeit vor Huddersfield, die zweite Mannschaft von Borussia Dortmund trainiert.

In der Tabelle steht Huddersfield abgeschlagen auf dem letzten Platz - und hat durch die Siege der Konkurrenz aus Burnley und Newcastle nun bereits elf Punkte Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz.

Weitere Ergebnisse:
Arsenal - Cardiff City 2:1 (0:0)
Wolverhampton - West Ham 3:0 (0:0)
Fulham - Brighton & Hove 4:2 (0:2)

hba/sid



insgesamt 7 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
kopi4 30.01.2019
1.
Zuhause gegen Crystal Palace, in Leicester,jetzt Newcastle. Während Liverpool keine Ausrutscher hat läßt City (zu) viele Punkte gegen Teams aus dem Mittelfeld liegen. Da das auch für Chelsea und Tottenham gilt wird sich Klopp im Mai über den Titel freuen dürfen.
Nonvaio01 30.01.2019
2. es ist immer so
Zitat von kopi4Zuhause gegen Crystal Palace, in Leicester,jetzt Newcastle. Während Liverpool keine Ausrutscher hat läßt City (zu) viele Punkte gegen Teams aus dem Mittelfeld liegen. Da das auch für Chelsea und Tottenham gilt wird sich Klopp im Mai über den Titel freuen dürfen.
in der BL ist es nicht anders, wer zuviele punkte gegen schwache oder im mittelfeld positionierte teams liegen laesst wird kein meister. Das war vor allem in der BL die letzten 6 jahre so. der FCB hat ganz selten welche liegen gelassen. In der PL ist es noch krasser da es dort 3-4 teams gibt die jedes jahr meister werden koennen. Aber erstmal muss Liverpool heute abend gewinnen...;-)
Goldwin 30.01.2019
3.
Zitat von kopi4Zuhause gegen Crystal Palace, in Leicester,jetzt Newcastle. Während Liverpool keine Ausrutscher hat läßt City (zu) viele Punkte gegen Teams aus dem Mittelfeld liegen. Da das auch für Chelsea und Tottenham gilt wird sich Klopp im Mai über den Titel freuen dürfen.
So ist es. Im letzten Jahr war es noch Liverpool die immer mal wieder gegen etwas schwächere Gegner Punkte liegen liesen, in diesem Jahr sind City und Co.
jean-baptiste-perrier 30.01.2019
4. Nur minus zwei, oder?
Sollte Liverpool heute gewinnen und am Ende tatsächlich die Meisterschaft holen, dann wird Alex Ferguson unabhängig von Alter und gesundheitlicher Probleme seinerseits sich verstärkt der eigenen Fitness widmen, um bei ManU die Dinge in Ordnung zu bringen. Ferguson erklärte ja einst öffentlich, dass er Liverpool unbedingt vom Thron des Rekord-Meisters stoßen wolle. Das ist ihm auch letztlich gelungen. Doch Klopp könnte das Blatt in Zukunft wieder zu Gunsten Liverpools wenden!
RealSim 30.01.2019
5. Passt nicht
"Gegen den Abstiegskandidaten Newcastle United verlor die Mannschaft von Trainer Pep Guardiola 1:2 (0:1). Citys frühe Führung erzielte Sergio Agüero (1. Minute)." Schon wenn ich diese beiden Sätze lese kann das nicht stimmen. Wenn City in Führung geht und die Tore zur Halbzeit als (0:1) gezählt werden. Dann hätte City ja bei 1:2 gewonnen.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.