Letztes Heimspiel: Manchester verabschiedet sich von "Fergie"

Es war ein emotionaler Abschied: Sir Alex Ferguson wurde bei seinem letzten Heimspiel als Trainer von Manchester United von den Fans im Old Trafford gefeiert. Der Schotte hört zum Saisonende auf, nach fast 27 Jahren. Seine Mannschaft erkämpfte einen Sieg gegen Swansea.

Manchester United: Tag der Legenden im Old Trafford Fotos
AFP

Hamburg - Hatte Sir Alex Ferguson etwas im Auge - oder wischte sich der 71-Jährige heimlich eine Träne weg? Bei seinem letzten Heimspiel als Trainer von Manchester United bereiteten die Zuschauer dem Schotten im Old Trafford einen emotionalen Abschied. Vor dem Anpfiff der Partie des neuen Meisters gegen Swansea standen die Spieler beider Teams Spalier, die 76.212 Zuschauer erhoben sich und schwenkten tausende rote Fahnen.

"Fergie" drehte einige Ehrenrunden auf dem Rasen, ehe er sich zum letzten Mal auf die heimische Trainerbank setzte, nach fast 27 Jahren bei dem Verein, 13 mit dem Club gewonnenen Meisterschaften und zwei Triumphen in der Champions League. Um nur einige Erfolge der Trainer-Legende zu nennen.

Die besten Sprüche des Sir Alex Ferguson

Zitate starten: Klicken Sie auf den Pfeil

Die Ansprache an die Fans hob sich Ferguson bis nach Spielende auf. "Ich habe die Entscheidung, in Ruhestand zu gehen, vergangenes Weihnachten getroffen. Die Dinge änderten sich als die Schwester meiner Frau Cathy starb. Außerdem wollte ich als Gewinner abtreten. All diese Last-Minute-Siege, die Comeback-Erfolge, die großen Titel, auch die Niederlagen - all das gehört zu dem größten Club, den es auf der Welt gibt. Meine Arbeit hier war die beste Erfahrung meines Lebens. Dafür möchte ich mich bedanken", so Ferguson, der die Fans bat, seinen Nachfolger David Moyes gut zu unterstützen. Seine Mannschaft lobte "Fergie": "Sie haben in diesem Jahr auf fantastische Art und Weise den Titel geholt."

Auch für Paul Scholes, der seit 1994 im Profikader des Clubs steht und im Sommer seine Karriere beendet, fand Ferguson lobende Worte. Der 38-Jährige sei einer der "großartigsten Spieler, die dieser Verein hatte und jemals haben wird."

Scholes stand dann auch in der Startaufstellung gegen Swansea, die Tore aber schossen andere. Javier Hernández (39. Minute) und Rio Ferdinand (87.) trafen für ManUnited, Michu (49.) glich zwischenzeitlich aus.

luk/dpa

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Fergie ist...
qewr 13.05.2013
Zitat von sysopEs war ein emotionaler Abschied: Sir Alex Ferguson wurde bei seinem letzten Heimspiel als Trainer von Manchester United von den Fans im Old Trafford gefeiert. Der Schotte hört zum Saisonende auf, nach fast 27 Jahren. Seine Mannschaft erkämpfte einen Sieg gegen Swansea. Premier League: Manchester United verabschiedet Alex Ferguson - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/sport/fussball/premier-league-manchester-united-verabschiedet-alex-ferguson-a-899366.html)
...der beste Beweis, dass man einen Trainer nicht unbedingt zum Teufel jagen muss, auch wenn es in einem Jahr mal nicht so gut klappt. Und Cheapeau dass von einem sog. "Star"-trainer abgesehen wurde.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik WM-News
RSS
alles zum Thema Premier League
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 1 Kommentar
Fotostrecke
Alex Ferguson: Ein Mann, Dutzende Titel

Fotostrecke
Manchester United: Im Eiltempo zum Titel