Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Premier League: Giggs feiert Traum-Einstand als ManUnited-Trainer

Interimscoach Giggs: 4:0-Sieg beim Debüt Zur Großansicht
AP/dpa

Interimscoach Giggs: 4:0-Sieg beim Debüt

Interimscoach Ryan Giggs hat Manchester United bei seinem Debüt zu einem deutlichen Erfolg über Norwich City geführt. Vier Tage nach der Trennung von Coach David Moyes gelang United der höchste Heimsieg der Saison.

SPIEGEL ONLINE Fußball
Hamburg - Ryan Giggs hat dank Wayne Rooney und Juan Mata einen gelungenen Einstand als Teammanager bei Manchester United in der englischen Premier League gefeiert. Gegen Norwich City setzte sich United unter dem walisischen Interimscoach 4:0 (1:0) durch. Am vergangenen Dienstag hatte sich Manchester von David Moyes getrennt.

Wayne Rooney (41. Minute) traf per Foulelfmeter zur Führung. Drei Minuten nach dem Seitenwechsel traf wiederum Rooney nach Vorarbeit des Ex-Dortmunders Shinji Kagawa zum 2:0. Der Spanier Juan Mata (64./73.) sorgte für den Endstand.

In der Tabelle bleibt der Titelverteidiger auf dem siebten Rang und hält sich damit die kleine Chance offen, noch einen Europa-League-Platz zu erreichen.

Laut niederländischen Medienberichten soll in der kommenden Saison der niederländische Nationaltrainer Louis van Gaal, Ex-Coach von Bayern München, neuer Teammanager bei ManUnited werden. Demnach sollen ein Vertreter der Eigentümerfamilie Glazer und Uniteds Vize-Präsident Ed Woodward in der Nacht zum Samstag eine Einigung mit dem 62-Jährigen erzielt haben. Der Verein bestätigte den Bericht gegenüber der BBC zunächst nicht: "Wenn es etwas zu vermelden gibt, werden wir es bekannt geben."

Stunden zuvor hatte sich Uniteds Trainerlegende Sir Alex Ferguson noch für seinen einstigen Zögling Giggs als Langzeitlösung stark gemacht. "Ich denke, er ist der Mann, den sie nehmen sollten", hatte der 72 Jährige im Rahmen einer Spendengala gesagt.

Felix Magath hat derweil mit dem FC Fulham im Kampf um den Klassenerhalt einen wichtigen Sieg verpasst. Zudem kassierte der FC Everton eine bittere Niederlage durch zwei Eigentore.

mib/dpa/sid

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 5 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Ferguson...
basti21 26.04.2014
...sollte sich vielleicht mal etwas zurück nehmen... Er ist nicht mehr Trainer und David Moyes hat es offensichtlich nicht sonderlich geolfen, dass Ferguson sich für ihn stark gemacht hat....
2. Most impressive!
schmusel 26.04.2014
Der Dritte gewinnt 4:0 gegen den Viertletzten! Na wenn das kein Zeugnis für die umfassenden Trainerqualitäten des Dreigestirns Giggs-Scholes-Butt ist, dann weiss ich auch nicht mehr weiter!
3. Van Gaal ?
fockolicious 27.04.2014
Fergusons Rolle ist sicher zu bezweifeln. Richtig. Aber ob Giggs gleich als Halb-Aktiver die Managergeschicke leiten sollte? Scheint mir viel Panik im Verein, wenn einem nix anderes einfällt... Aber die ist ja angebracht, denn sonst endet das schnell so wie bei Leeds United. Damals.
4. Vielleicht wäre
mrdude 27.04.2014
Giggs aber tatsächlich die richtige Wahl. Der hat mit Sicherheit nen hervorragenden Draht zur Mannschaft - was schonmal viel Wert wäre. Da es in England eh immer nen ganzes Team an Trainern gibt könnte das wirklich hinhauen. Mutig wäre es auf jeden Fall mal einen kompletten Newcomer zu bringen. Van Gaal ist mit Sicherheit nen guter Trainer - aber der frische Wind den ManU braucht - das wäre Giggs!
5.
liverbird 27.04.2014
Und jetzt noch 2 Heimspiele am Stück gegen solch Schwergewichte wie Sunderland und Hull. Na da kann Giggs ja sein ganzen Können zeigen. Am letzten Spieltag werden die Mancs dann von Southampton wieder eingenordet.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH





Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: