Erstmals seit 28 Jahren Tottenham bezwingt Chelsea an der Stamford Bridge

Ende einer langen Durststrecke: Tottenham Hotspur hat sich dank eines Doppelpacks von Dele Alli gegen den FC Chelsea durchgesetzt. Zuvor traf Pierre-Emerick Aubameyang zweimal für Arsenal.

Dele Alli und Son Heung-min
DPA

Dele Alli und Son Heung-min


Dem FC Chelsea droht eine Saison ohne Champions-League-Teilnahme. Die Blues verloren im London-Derby gegen Tottenham Hotspur 1:3 (1:1) und haben als Tabellenfünfter sieben Spiele vor Saison-Ende bereits acht Punkte Rückstand auf Tottenham auf Rang vier.

Álvaro Morata brachte Chelsea nach einer halben Stunde per Kopf in Führung. Doch Christian Eriksen glich noch in der Nachspielzeit der ersten Hälfte mit einem Distanzschuss zum 1:1 aus (45. Minute). Englands Nationalspieler Dele Alli sorgte nach dem Seitenwechsel mit einem Doppelpack (62./66.) für die Entscheidung.

Bei Tottenham kehrte Nationalstürmer Harry Kane nach seiner Knöchelverletzung schneller zurück als erwartet. Der Torjäger wurde in der 73. Minute eingewechselt. Für Tottenham war es der erste Sieg an der Stamford Bridge seit 28 Jahren, in der Premier League (Gründung 1992/1993) hatten die Spurs bislang bei den Blues nicht gewonnen.

Arsenals Pierre-Emerick Aubameyang
REUTERS

Arsenals Pierre-Emerick Aubameyang

Pierre-Emerick Aubameyang und Alexandre Lacazette lassen den FC Arsenal weiter auf die direkte Qualifikation für die Europa League hoffen. Aubameyang schoss für die Gunners beim 3:0-Erfolg gegen Stoke City mit seinen Ligatreffern vier und fünf eine beruhigende Führung heraus (75. Minute/86.). Lacazette sorgte kurz vor dem Abpfiff per Elfmeter für den Endstand (89.).

Aubameyang ist der erste Spieler, dem in seinen ersten sechs Spielen für Arsenal fünf Treffer gelangen. Der Gabuner liegt in der internen Torjägerliste damit hinter Lacazette (neun Tore) und Alexis Sánchez (sieben) bereits auf Rang drei.

Vier Tage vor dem Viertelfinalhinspiel in der Europa League gegen ZSKA Moskau konnte die Mannschaft von Trainer Arsène Wenger erst in der Schlussphase überzeugen. Arsenal wird in der Liga aller Voraussicht nach zum zweiten Mal in Folge die Champions-League-Plätze verpassen. Ein Erfolg in der Europa League wäre die beste Chance, sich doch noch die Teilnahme zu sichern.

bam/sid



insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
mwrw 01.04.2018
1. Abwarten
Ich denke, Aubameyang ist und wird auch kein wirklich Guter bei Arsenal wie z. B. Thierry Henry. Daran ändern auch die Tore gegen schwächere Gegner wie Stoke (einer davon Elfer), Watford, Everton und bei der Auswärtsniederlage in Brighton nichts. Beim 0:3 gegen City ist er nur durch seinen verschossenen Elfer aufgefallen. Beim der 1:0 Niederlage gegen Tottenham war von ihm auch nichts zu sehen. Wenn es also ans Eingemachte geht, kommt von ihm nichts. Und mal schauen, wie Arsenal mit seinen bestimmt bald kommenden Eskapaden umgehen wird.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.