Sieg gegen Everton Aubameyang trifft im ersten Spiel für Arsenal

Perfekter Einstand: Pierre-Emerick Aubameyang hat im ersten Spiel nach seinem Wechsel zum FC Arsenal ein Tor erzielt. Die Vorarbeit lieferte ebenfalls ein Neuling. Manchester City patzte im Titelkampf.

Pierre-Emerick Aubameyang
REUTERS

Pierre-Emerick Aubameyang


FC Arsenal - FC Everton 5:1 (4:0)

Pierre-Emerick Aubameyang hat bei seinem Premier-League-Debüt ein Tor geschossen. Beim 5:1 (4:0) des FC Arsenal gegen den FC Everton erzielte der Gabuner, der unter der Woche vom BVB nach London gewechselt war, das zwischenzeitliche 4:0 für die Gunners. Die Vorarbeit lieferte Henrich Mchitarjan, der ebenfalls erst im Winter zu Arsenal transferiert wurde. Die beiden Arsenal-Zugänge hatten zwischen 2013 und 2016 gemeinsam bei Borussia Dortmund gespielt.

Mann des Tages war aber ein anderer: Aaron Ramsey erzielte drei Tore (6. Minute/19./74.) und hatte somit großen Anteil am 13. Saisonsieg des FC Arsenal. Das Team von Trainer Arsène Wenger ist weiterhin Sechster und konnte den Rückstand auf einen Champions-League-Platz vorerst auf fünf Punkte verkürzen.

Manchester City - FC Burnley 1:1 (1:0)

Tabellenführer Manchester City hat auf dem Weg zur Meisterschaft in der Premier League einen kleinen Rückschlag erlebt. Beim FC Burnley kam das Team von Pep Guardiola nicht über ein 1:1 (1:0) hinaus.

Ohne die Verletzten Leroy Sané und David Silva waren die Citizens durch Danilo in Führung gegangen (22. Minute), taten sich danach aber schwer gegen den Tabellensiebten. Burnley kam zu Chancen, agierte allerdings vor dem Tor zunächst zu ungefährlich - bis dem isländischen Nationalspieler Johann Gudmundsson in der 82. Minute doch noch der verdiente Ausgleich gelang.

Manchester United - Huddersfield Town 2:0 (0:0)

Besser lief es für Citys Stadtrivalen: Manchester United hat sich 2:0 (0:0) gegen Huddersfield Town durchgesetzt. Romelu Lukaku (55.) erzielte im Old Trafford die Führung für den Rekordmeister, der zunächst ohne den angeschlagenen Paul Pogba begonnen hatte. Nach einem Foul an Alexis Sánchez verwandelte der Winterzugang den Strafstoß selbst (68.) und feierte somit ein gelungenes Heimdebüt.

Erstmals steht Huddersfield seit dem sensationellen Aufstieg auf einem Abstiegsplatz. Das Hinspiel hatte der Außenseiter noch 2:1 gewonnen. Doch nach einem starken Saisonstart hat das Team von David Wagner nun schon seit acht Premier-League-Spielen nicht mehr gewonnen und die letzten fünf Partien nacheinander verloren.

bam



insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
stoffi 04.02.2018
1. Ja, spielen kann er, aber
sich benehmen leider nicht. Sein Talent ist ihm zu Kopf gestiegen. Wenn er so weiter macht, geht es ihm wie Balotelli, der super spielte, ihn aber viele nicht wollten, weil es sich zu hochnäsig benahm und glaubte, er könne sich alles erlauben. Das macht einsam, da hilft auch sein Geld nicht.das schafft nur falsche Freunde. War er doch mal ein so netter begabter sympatischer junger Mann.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.