Grundsätzliche Einigung Rooney vor Wechsel in die USA

Statt seine Karriere beim FC Everton ausklingen zu lassen, könnte Wayne Rooney nach der Saison nach Washington wechseln. Laut britischen Medien soll es eine prinzipielle Einigung mit DC United geben.

Wayne Rooney
DPA

Wayne Rooney


Der ehemalige englische Fußball-Nationalspieler Wayne Rooney soll vor einem Wechsel in die nordamerikanische Profiliga Major League Soccer (MLS) stehen. Das berichten britische Medien übereinstimmend. Der 32-Jährige habe demnach einem Wechsel vom FC Everton zu DC United grundsätzlich zugestimmt. Im Raum steht eine Summe von 12 Millionen Pfund, die der Stürmer bis zum Ende der MLS-Saison 2020 verdienen könnte.

Der Wechsel würde für Rooney ein alternatives Ende seiner erfolgreichen Karriere bedeuten: Nach 13 Jahren bei Manchester United, in denen er zum Rekordtorschützen des Klubs wurde, fünf Meisterschaften feierte und die Champions League gewann, war er im Juli 2017 zu seinem Jugendklub, dem FC Everton, zurückgekehrt.

Dort ist er zwar in dieser Saison mit bislang elf Toren der Toptorschütze, die große Erfolgsgeschichte war seine Rückkehr in den Goodison Park jedoch nicht. Der FC Everton, mit großen Ambitionen in die Saison gestartet, liegt nach einer enttäuschenden Saison in der Premier League auf dem achten Tabellenplatz und wird in der kommenden Spielzeit in keinem europäischen Wettbewerb vertreten sein.

"Es müsste eine große Sache sein, damit er Everton verlassen würde", sagte sein Trainer Sam Allardyce, dessen Zukunft beim Klub ebenfalls ungewiss scheint, dem Radiosender "Talksport". Er widersprach Gerüchten, sein Star sei frustriert mit seiner Rolle im Team, und zeigte sich zuversichtlich, dass er dem Klub erhalten bleibe.

Das MLS-Transferfenster wird im Juli zur Mitte der Saison geöffnet. Erst dann könnte ein möglicher Wechsel von Rooney zu DC United, dem Tabellenletzten der Eastern Conference, vollzogen werden.

tip/dpa



zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.