Primera División Ronaldo sieht Rot, Atlético stürmt an die Spitze

Einen Treffer vorbereitet, ein Tor selbst erzielt: Der Einstand von Diego bei Atlético Madrid hätte kaum besser laufen können. Einen Tag zum Vergessen erlebte Cristiano Ronaldo: Der Weltfußballer flog nach einer Tätlichkeit vom Platz, Real Madrid spielte nur remis.

Atlético-Zugang Diego: Treffer zum Einstand
AP/dpa

Atlético-Zugang Diego: Treffer zum Einstand


SPIEGEL ONLINE Fußball
Hamburg - Atlético Madrid hat den Ausrutscher des FC Barcelona genutzt und ist beim Debüt des ehemaligen Wolfsburgers Diego mit einem 4:0 (1:0) gegen Real Sociedad San Sebastián an die Tabellenspitze der Primera División gestürmt. Diego setzte in der 87. Minute den Schlusspunkt.

Der ehemalige Barça-Spieler David Villa (38. Minute) sowie Torjäger Diego Costa (72.) mit seinem 20. Saisontreffer und der Brasilianer Miranda (74.) hatten zuvor für die Hauptstädter getroffen. Diego, der in der 58. Minute für den ehemaligen Bayern-Spieler José Ernesto Sosa eingewechselt wurde, bereitete zudem das 2:0 vor. Der Brasilianer war erst am Freitagabend von Wolfsburg nach Madrid gewechselt, wo er bereits von 2011 bis 2012 gespielt hatte.

Weltfußballer Ronaldo (l.): Kopfnuss gegen Bilbaos Iturraspe
Getty Images

Weltfußballer Ronaldo (l.): Kopfnuss gegen Bilbaos Iturraspe

Am Abend verpasste Stadtrivale Real Madrid einen wichtigen Sieg im Titel-Dreikampf. Trotz Führung musste sich das Starensemble um Weltfußballer Cristiano Ronaldo bei Athletic Bilbao mit einem 1:1 (0:0) zufrieden geben. Jungstar Jesé erzielte in der 65. Minute das 1:0 für die Hauptstädter, der kurz zuvor eingewechselte Ibai glich zum 1:1 aus (73.). Zu allem Überfluss sah Ronaldo nach einer Tätlichkeit Rot (75.) und wird den "Königlichen" in den kommenden Wochen fehlen.

Sowohl der FC Barcelona als auch Real Madrid (beide 54 Punkte) liegen damit jetzt drei Zähler hinter dem neuen Spitzenreiter Atlético Madrid (57). Barça hatte bereits am Samstag mit dem 2:3 gegen den FC Valencia die erste Heimpleite seit April 2012 kassiert.

mib/tpr/sid/dpa



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
lestat3006 03.02.2014
1. So kann's einem ergehen,
wenn man Frau Weltfußballer die Frisur ruiniert. Und die rote Karte ist ja wohl Majestätsbeleidigung. Weiß der Schiedsrichter nicht, wie teuer der Frisör war?
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.