Primera División Real Madrid verpasst Sprung auf Platz zwei

Kein Sieger im Topspiel: Real Madrid ist gegen den FC Valencia nicht über ein Unentschieden hinausgekommen. Dabei hatte es zwischenzeitlich gut ausgesehen für die "Königlichen". 

Real-Star Bale (Mitte): Torschütze zum zwischenzeitlichen 2:1
DPA

Real-Star Bale (Mitte): Torschütze zum zwischenzeitlichen 2:1


Rekordmeister Real Madrid hat am 18. Spieltag der Primera Division Punkte eingebüßt. Die Königlichen um Weltmeister Toni Kroos kamen beim FC Valencia trotz zweimaliger Führung nicht über ein 2:2 (1:1) hinaus. Nach dem vierten Remis in der laufenden Saison hat Real schon vier Punkte Rückstand auf den Tabellenführer Atlético Madrid. Barcelona (39) hat sogar noch ein Spiel weniger auf dem Konto und kann sich mit einem Sieg im Nachholspiel weiter von Real absetzen.

In der alten Heimat von Real-Trainer Rafael Benitez, der Valencia 2004 zur Meisterschaft und zum Sieg im Uefa-Cup geführt hatte, reichten die Treffer von Karim Benzema (17. Minute) und Gareth Bale (82.) nicht zum Sieg. Daniel Parejo (45.+1/Foulelfmeter) und Paco Alcacer (83.) glichen für den Gastgeber zweimal aus. Der Tabellezehnte musste derweil auf den angeschlagenen Weltmeister Shkodran Mustafi verzichten. Bei Real sah Mateo Kovacic in der 68. Minute wegen eines groben Foulspiels die Rote Karte. WM-Torschützenkönig James Rodriguez verweilte nach seiner Raserfahrt am Neujahrstag 90 Minuten auf der Bank.

bam/sid

Mehr zum Thema


Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
kojak_berlin 04.01.2016
1. Journalistische Qualität
Leser des SPON haben sich nun mittlerweise daran gewöhnt, dass die Artikel keinem Lektorat unterliegen. Aber, dass nun seit geraumer Zeit Headlines und Teaserbilder zuverlässig nichts miteinander zu tun haben, wirkt bald als Eulenspiegelei. Bildnamen korrekt zu verknüpfen, schafft jede Käse-App. Beim SPON stellt auch nach Stunden der Online-Stellung niemand fest, dass nahezu groteske Bild-Text-Kombinationen veröffentlicht sind. Schaut sich niemand die eigene App an?
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.