Österreichischer Fußball Profi zeigt Manipulationsversuch an

In Österreich bahnt sich ein größerer Wettskandal an. Ein Profi von Erstligist SV Grödig hat wegen eines Erpressungsversuchs Anzeige erstattet. Auch ein Nationalspieler soll in den Fall verwickelt sein.

Manipulationsversuch mit Sportwetten: Jetzt auch in Österreich?
AP

Manipulationsversuch mit Sportwetten: Jetzt auch in Österreich?


Hamburg - Der österreichische Fußball wird möglicherweise von einem Wettskandal erschüttert. Abwehrspieler Dominique Taboga vom Bundesligisten SV Grödig hat bei der Polizei Anzeige wegen Erpressung zu einer Spielmanipulation erstattet und sich seinem Verein am Montagabend offenbart. Angeblich kam es bei einer fingierten Geldübergabe am Dienstag zu drei Verhaftungen. Unter Verdacht soll auch ein ehemaliger österreichischer Nationalspieler stehen. Die Polizei ermittelt.

"Das kam für uns völlig aus dem Nichts. Wir sind alle schockiert", sagte Grödigs Sportlicher Leiter Christian Haas am Dienstag. "Herr Taboga hat gestern mit uns ein Gespräch gesucht, dann hat er uns gesagt, dass er erpresst wird wegen einer Spielmanipulation. Er ist am Montag auch zur Polizei gegangen." Haas erklärte, der Bundesliga-Aufsteiger Grödig habe den Spieler "vorerst freigestellt".

Innenverteidiger Taboga (31) hat für den Tabellenfünften Grödig in der laufenden Saison 14 von 15 Spielen bestritten, nur das Duell bei Rapid Wien verpasste er wegen einer Rotsperre. Beim 7:1 gegen Admira Wacker Mödling am 3. August erzielte Taboga sein einziges Saisontor.

aha/sid



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.