Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Fußball in den Niederlanden: Pyro-Eklat überschattet Pokalfinale

Pokalfinale in den Niederlanden: Zwolle demütigt Ajax Fotos
DPA

PEC Zwolle hat sensationell den niederländischen Fußball-Pokal gewonnen. Der sportliche Aspekt im Finale gegen Amsterdam war aber lange Zeit nur Nebensache. Ajax-Anhänger zündeten immer wieder Pyrotechnik und sorgten für eine Spielunterbrechung.

SPIEGEL ONLINE Fußball
Hamburg - Das Endspiel um den niederländischen Fußball-Pokal ist von heftigen Fan-Ausschreitungen überschattet worden. Beim Final-Duell in Rotterdam zwischen PEC Zwolle und Ajax Amsterdam schossen Ajax-Hooligans Feuerwerkskörper und Rauchbomben auf das Spielfeld und sorgten damit für eine halbstündige Unterbrechung.

Nachdem die pyrotechnischen Geschosse schon in der Anfangsphase wiederholt im Strafraum von Amsterdams Torwart Kenneth Vermeer gelandet waren und ein Appell von Amsterdams Sportdirektor Edwin van der Sar erfolglos geblieben war, schickte der Schiedsrichter beide Teams vorübergehend in die Kabine.

"Was sich unsere Fans geleistet haben, ist ein Skandal", distanzierte sich Amsterdams Trainer Frank de Boer nach Spielschluss von den Krawallmachern. 30 Hooligans wurden wegen der Vorkommnisse auf den Rängen verhaftet. 50 weitere Ajax-Anhänger wurden in Gewahrsam genommen, weil die Gruppe die Rückreise im bereitstehenden Bus nicht antreten wollte.

Trotz des Skandals konnte die Partie zu Ende gespielt werden - mit einem überraschenden Ergebnis: Außenseiter Zwolle, nur Tabellenneunter der Ehrendivision, besiegte den Spitzenreiter und Rekordmeister 5:1 (4:1) und feierte damit den ersten Titel der 104-jährigen Vereinsgeschichte. Als Nachfolger des Vorjahres-Pokalsiegers AZ Alkmaar nimmt Zwolle in der kommenden Saison erstmals an einem internationalen Wettbewerb teil.

Ricardo van Rhijn hatte Ajax zwar in der dritten Minute in Führung gebracht. Doch der Neuseeländer Ryan Thomas (7., 11.) und Guyon Fernandez (20., 33.) drehten die Partie noch vor der Pause, Bram van Polen (50.) sorgte für den Endstand.

tpr/sid

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 7 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. BlackjackIlluminist
blackjackilluminist 21.04.2014
was soll diese fälschliche darstellung? der eindringliche und sehr ueberzeugende Appell van der sars kam erst NACH dem zweiten Wurf - danach passierte zum Glück nichts mehr. schrecklich ist das alles trotzdem. ich hoffe, man findet die Idioten und sperrt sie wegen versuchter Körperverletzung ein.
2. Huch
chuckal 21.04.2014
Erstaunlich. Gab es da intensive Wetten? Ante ist doch gerade ante portas....
3. Der Fussball
ginotico 21.04.2014
wird nicht von reichen Scheichs usw. kaputt gemacht, sondern von diesen kriminellen Zuschauern, welche vornehmlich aus den Reihen von sogenannten Traditionsvereinen kommen. Hier haben die Engländer gezeigt, wie es geht. So müssen auch die anderen Länder reagieren.
4. ginotico for the British Empire!
optaeck 21.04.2014
Null Ahnung, keine Argumente, geschweige denn eine Begründung: Herr ginotico, verbringen Sie Ihre Zeit sinnvoller, als in deutschen Foren englische Verhältnisse zu fordern. Gehen Sie z.B. auf's Klo oder ähnliches.
5. Englische Verhältnisse?
liverflukes 21.04.2014
Ich hoffe dass es da draussen nicht mehr von ihrer Sorte gibt die englische Verhältnisse für die Bundesliga fordern. Wenn sie in ruhige langweilige Stadien gehen wollen in denen sie raus fliegen wenn sie es wagen aufzustehen dann sehen sie sich lieber ein Tennismatch an.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



Tabellen


SPIEGEL.TV
Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: