Sportdirektor rassistisch beleidigt  "Das ist nicht Fortuna, das ist nicht Düsseldorf"

Fortuna Düsseldorfs marokkanischer Sportdirektor Rachid Azzouzi ist mit einem rassistischen Facebook-Beitrag beleidigt worden. Der Zweitligist prüft rechtliche Konsequenzen gegen die Verfasser.

Fortna-Sportdirektor Rachid Azzouzi
imago/ MIS

Fortna-Sportdirektor Rachid Azzouzi


Der Zweitligist Fortuna Düsseldorf geht gegen die Verfasser eines rassistischen Facebook-Beitrags über Sportdirektor Rachid Azzouzi vor. "Auch wir haben dieses widerliche und inakzeptable Bild bei Facebook gesehen. Wir distanzieren uns ganz klar von solchen Äußerungen und prüfen rechtliche Schritte gegen die Verfasser. Der Fall ist bereits an unseren Rechtsanwalt übergeben", schrieb der Klub auf seiner Facebook-Seite: "Das ist nicht Fortuna, das ist nicht Düsseldorf."

In dem Post war der marokkanische Fortuna-Sportdirektor Azzouzi verunglimpft worden, unter anderem mit den Worten "Nordafrikaner-Problem" und "Antänzer 2.0".

jan/sid

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.