Vorfall in Swansea Fan beleidigt Premier-League-Profi Bassong rassistisch

Beim Bejubeln eines Tores ist Premier-League-Profi Sébastien Bassong von einem Fan rassistisch beleidigt worden. Der Anhänger von Swansea City wurde festgenommen. Es ist nicht der erste Vorfall dieser Art in England.

Norwich-Profi Bassong: Rassistisch beleidigt worden
AFP

Norwich-Profi Bassong: Rassistisch beleidigt worden


Hamburg - In der englischen Premier League ist es erneut zu einem rassistischen Zwischenfall gekommen. Beim Spiel zwischen Swansea City und Norwich City (3:4) wurde ein Anhänger des walisischen Erstligisten festgenommen, der den dunkelhäutigen Norwich-Verteidiger Sébastien Bassong beleidigt hatte.

Der Vorfall hatte sich beim Jubel nach dem Tor zum zwischenzeitlichen 2:4 durch Robert Snodgrass (77.) ereignet. Nachdem Bassong, 14-maliger Nationalspieler Kameruns, Schiedsrichter Howard Webb auf die Beleidigung aufmerksam gemacht hatte, wurde der Täter mittels der Stadionkameras ermittelt.

Swansea distanzierte sich vom Verhalten des Anhängers, gegen den polizeiliche Ermittlungen aufgenommen wurden.

Erst vor kurzem war es zu antisemitischen Sprechchören von Fans von West Ham United gegen Anhänger der Tottenham Hotspur gekommen. Dieser Eklat ereignete sich nur wenige Tage nach dem Europa-League-Spiel bei Lazio Rom am 22. November, bei dem Fans der Spurs, die eine große jüdische Fangemeinde haben, attackiert wurden.

leh/sid

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 3 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
schandmaul1000 08.12.2012
1. Englischer Humor
hin und wieder mal Little Brittain kucken.
curlygerman.de 08.12.2012
2.
Und dafür muss man nicht mal nach England gucken. Gerade in Dresden, Chemnitz und Rostock sind solche Beschimpfungen an der Tagesordnung. Und da wird niemand mit Stadionkameras rausgepickt und festgenommen.
velociraptor 09.12.2012
3. Was auf der Straße gilt, gilt auch im Stadion
Zitat von curlygerman.deUnd dafür muss man nicht mal nach England gucken. Gerade in Dresden, Chemnitz und Rostock sind solche Beschimpfungen an der Tagesordnung. Und da wird niemand mit Stadionkameras rausgepickt und festgenommen.
Das wäre hierzulande aber auch nicht verkehrt. Gegen Rassismus gehört vorgegangen, egal wo er auftritt.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.